Reiseplanungen 2013

Endurowandern im Osten..........
Andy1965
Beiträge: 7
Registriert: Do 16. Aug 2012, 22:20
Wohnort: Lübeck

Reiseplanungen 2013

Beitragvon Andy1965 » Do 22. Nov 2012, 23:07

Moin moin,
mal eine Frage........wie siehts mit euren Reiseplanungen für 2013 aus? :?: :?: :?:

Gruss Andy

Hölschi
Beiträge: 209
Registriert: Di 19. Jun 2012, 07:35

Re: Reiseplanungen 2013

Beitragvon Hölschi » Fr 23. Nov 2012, 06:47

Also Ende April anfang Mai geht es für mich und meine Frau in den Kreissaal :lol:
Rest des Jahres wird dann spontan entschieden - wahrscheinlich zu den Schwiegereltern nach Mecklenburg Vorpommern/Müritz

Andy1965
Beiträge: 7
Registriert: Do 16. Aug 2012, 22:20
Wohnort: Lübeck

Re: Reiseplanungen 2013

Beitragvon Andy1965 » Fr 23. Nov 2012, 10:42

Hölschi hat geschrieben:Also Ende April anfang Mai geht es für mich und meine Frau in den Kreissaal :lol:
Rest des Jahres wird dann spontan entschieden - wahrscheinlich zu den Schwiegereltern nach Mecklenburg Vorpommern/Müritz




Moin, na dann mal viiiel Spass! :clap: :D

muddymoose
Beiträge: 15
Registriert: Mo 30. Jul 2012, 22:36
Kontaktdaten:

Re: Reiseplanungen 2013

Beitragvon muddymoose » Fr 23. Nov 2012, 20:48

Na dann Kreist mal gut und ich drücke die Daumen !!!
Eine Enduro-Wandertour haben wir (3 Bayern) bei Motorrad Action Team gebucht. Die Reise geht am 2. Juni für eine Woche in die Haute Provence.
Das Trio fährt Eine KTM 950R, Yamaha XT660R und meiner Beta Alp4.0 ...eine bunte Mischung also ....
R1200R; Beta Alp 4.0; Husqvarna TR650 Terra, Montesa Cota 247

Stefan
Beiträge: 121
Registriert: Di 5. Jun 2012, 20:50
Wohnort: Aachen

Re: Reiseplanungen 2013

Beitragvon Stefan » Fr 23. Nov 2012, 20:52

Da wirst Du mit Deiner Alp den meisten Spaß haben.
Gruß aus Aachen - Stefan

DR650-Christian
Beiträge: 148
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 21:46

Re: Reiseplanungen 2013

Beitragvon DR650-Christian » Sa 24. Nov 2012, 13:00

Entweder wieder in die Westalpen oder nach Norwegen.

Red-Devil
Beiträge: 106
Registriert: Sa 26. Feb 2011, 23:29

Re: Reiseplanungen 2013

Beitragvon Red-Devil » Sa 24. Nov 2012, 13:31

Stefan hat geschrieben:Da wirst Du mit Deiner Alp den meisten Spaß haben.



Nicht unbedingt, wenn ich mich recht erinnere, ist das eine Roudbook Tour, und eigentlich für alle zu schaffen.
Das liegt natürlich im Auge des Betrachters.
Ich für mein Teil hatte mit meiner 80'er GS und ungeübt, keinerlei ernsthafte Schwierigkeiten etwas nicht zu Fahren.

Und sollte die Truppe auf eigener Achse anrollen, wird der Spaßfaktor ehr bei XT u. Kati liegen.


Gruß, RD

muddymoose
Beiträge: 15
Registriert: Mo 30. Jul 2012, 22:36
Kontaktdaten:

Re: Reiseplanungen 2013

Beitragvon muddymoose » Sa 24. Nov 2012, 17:21

ich meine es werden alle ihren Spass haben! wir haben diese Tour ausgesucht
Endurowandern in Südfrankreich – für Fortgeschrittene
Konzipiert für Fahrer/innen mit Offroad-Kenntnissen


Obwohl für Tagestouren von 150 bis 200km ist die Beta mit ihren groben Stollen wohl nicht die erste Wahl.
Vermutlich sollte ich besser Enduro 3 aufziehen denn die würden glaube ich auch reichen.

kennt jemand die Tour?

Ach so ...die Anreise erfolgt Huckepack ...sonst bleibt mir das Kleinhirn auf der Strecke :mrgreen:
R1200R; Beta Alp 4.0; Husqvarna TR650 Terra, Montesa Cota 247

Stefan
Beiträge: 121
Registriert: Di 5. Jun 2012, 20:50
Wohnort: Aachen

Re: Reiseplanungen 2013

Beitragvon Stefan » So 25. Nov 2012, 09:52

Also doch keine Roadbook Tour.

Habt Ihr denn schon mal eine geführte Enduro-Tour
für Fortgeschrittene mitgemacht???

Ich denke, das da der Enduro3 eine denkbar unpassende
Reifenwahl ist. Die Alp hat doch den MT21 Serienmäßig
drauf. Der Reifen passt schon deutlich besser.

Gruß aus Aachen- Stefan
Gruß aus Aachen - Stefan

Hanni
Beiträge: 20
Registriert: Mo 26. Nov 2012, 08:35

Re: Reiseplanungen 2013

Beitragvon Hanni » Mo 26. Nov 2012, 09:27

Hallo,
ich hatte diese Tour in Südfrankreich mitgemacht.
Sehr schön kann ich nur sagen. Ohne Stollenreifen geht da nix.
Die einzigen Strecken auf Teer sind die Anfahrten ins Gebirge.
Dann werden die Strassen enger und irgendwann beginnt der Schotter.
Und der Schotter kann ganz schön grob werden, also mit Endurobereifung
ist dort nichts zu machen.
Die Guides sind sehr erfahren. Es gibt eine Zügige und eine Capuchinogruppe.
Es werden von beiden Gruppen fast die gleichen Strecken bewältigt,
ausreichend Pausen gemacht und schöne Strecken gefahren.
Jeder kann die Gruppe zwischendurch wieder wechseln, kein Problem.
Die Woche teilt sich in zwei anspruchsvolle, dann einen gemütlichen und am
Ende wieder in eineinhalb anspruchsvolle Fahrtage auf.
Ich hatte sehr viel Spass und unsere Cappo-Gruppe war klasse.
Die Domaine Fombeton bot sehr schöne Unterkunft mit leckerem Essen und
Getränke zu moderaten Preisen.
Grüsse Hanni


Zurück zu „Im Osten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast