Grenzgänger 2014 Fr It Alpen

Vorerst nur ein Forum, wenn es nötig wird folgen Unterforen
guzzant
Beiträge: 302
Registriert: Di 15. Mai 2012, 19:22
Wohnort: Lkr BC

Re: Grenzgänger 2014 Fr It Alpen

Beitragvon guzzant » Fr 3. Jul 2015, 19:42

......und ich dachte schon das ist vielleicht eine neue AJP, noch etwas leichter, noch etwas schwächer...... :D ;) , bitte nicht übel nehmen...den konnt ich mir nicht verkneifen :oops:
Grüße aus dem Illertal
guzzant

Volker Fahr-Lässig
Beiträge: 58
Registriert: So 6. Jul 2014, 17:32

Re: Grenzgänger 2014 Fr It Alpen

Beitragvon Volker Fahr-Lässig » Sa 4. Jul 2015, 22:27

Nabend zusammen,
Ja das war echt eine erstaunliche Veränderung mit dem Pedelec.
Also für 1800 Höhenmeter im Eco und Tour Modus taugt der Boschantrieb
Die Übersetzung ist etwas zu lange geraten, was bedeutet, dass man gelegentlich mehr Leistung vom Motor abverlangt, als aufgrund der eigenen Kondition notwendig gewesen wäre.
Anstelle im kurzen Gang sich leicht den Berg hochzukurbeln, muss man schon mit Motorunterstützung feste treten, schießt dann aber auch den Berg hinauf, dass man es kaum glauben mag.
Ich wollte mal all die Hochpunkte und Festungen anschauen, die man mit dem Motorrad heute nicht mehr besuchen darf oder kann.
Als Beispiel mal den Chabberton.

http://feldweg-streuner.blogspot.de/2015/06/tish-alloh-und-kieler-woche-oder-der.html

Da ist die Straße mittlerweile so verfallen, dass ich mit fast vollem Akku oben ankam, da in allen Steilpassagen wegen fehlendem Gripp oder Straße schieben angesagt war. Mit der Enduro ist die Straße ab diesem Jahr nur noch Spezialisten zu empfehlen.
Aber andere Hochpunkte kann man recht komfortabel erreichen.
Zum La Turra war ich von unter der Staumauer aus 1,5 Stunden unterwegs.
Zum Malamot rund zwei, da war aber ein 80 Meter Schneefeld eine Angelegenheit, die mich etwas beschäftigt hat.

Bild

Jedesmal war der Akku oben noch halbvoll.
Wenn man sich etwas anstrengt geht da schon ordentlich was.
Gute Pedelec MTB gibt es ab ca. 2000€ an.

Sobald ich wieder fitter bin (Knie) werde ich aber mit dem MTB weitere Expeditionen starten, den das Pedelec bekommt dann Sabine.
Bild

Volker Fahr-Lässig
Beiträge: 58
Registriert: So 6. Jul 2014, 17:32

Re: Grenzgänger 2014 Fr It Alpen

Beitragvon Volker Fahr-Lässig » Sa 19. Sep 2015, 22:40

Ja kaum zu glauben,
während das hier online geht,
befinden wir uns schon wieder auf dem langen Weg in dieses
sonderbare Land.
http://feldweg-streuner.blogspot.com/20 ... -sein.html

Wenns morgen Internet gibt gibt's noch mehr Bilder.

Feldweg-Streuner *erfahr dir die Welt*
wieviel rrrrrrr dein Leben auch hat..
mit mir wirds Volkerrrrrr

Volker Fahr-Lässig
Beiträge: 58
Registriert: So 6. Jul 2014, 17:32

Re: Grenzgänger 2014 Fr It Alpen

Beitragvon Volker Fahr-Lässig » Di 20. Okt 2015, 14:21

Es laufen die Vorbereitungen fürs nächste Jahr
und es sieht nach einer neuen Enduro aus.

wie man von hier

Bild

nach da kommt

Bild

steht dort
http://feldweg-streuner.blogspot.de/2015/10/ok.html

Jetzt fehlen noch die passenden Reifen und ggf Räder
der Lenker wird noch wachsen
die SkidPlate ist in Arbeit



Grüße Volker

Ildefonso
Beiträge: 496
Registriert: Fr 23. Mär 2012, 07:27
Wohnort: Allgäu

Re: Grenzgänger 2014 Fr It Alpen

Beitragvon Ildefonso » Di 20. Okt 2015, 14:45

Sieht hübsch aus, die Enfield! :clap:
Viele Grüße aus dem Allgäu
Ildefonso

Volker Fahr-Lässig
Beiträge: 58
Registriert: So 6. Jul 2014, 17:32

Re: Grenzgänger 2014 Fr It Alpen

Beitragvon Volker Fahr-Lässig » Sa 14. Nov 2015, 22:06

Vielen Dank,

langsam geht's an die Fahrwerksoptimierung.
Bald geht es nach Sizilien und die Gabel macht mir noch Kopfzerbrechen.
Die Standrohre sind oben eingeschraubt und unten geklemmt. Dass lässt die Zahl der möglichen Austauschgabeln gegen null laufen.
Die Hinterhand hat die erste Optimierung gut verkraftet.
http://feldweg-streuner.blogspot.de/2015/11/schluss-mit-rumhoppelnneue-dampfer-fur.html
Da solls noch 2 cm aufwärts gehen.

Fuzzy
Beiträge: 74
Registriert: Do 23. Okt 2014, 08:29

Re: Grenzgänger 2014 Fr It Alpen

Beitragvon Fuzzy » Sa 14. Nov 2015, 22:16

Volker Fahr-Lässig hat geschrieben:Bald geht es nach Sizilien und die Gabel macht mir noch Kopfzerbrechen.
Die Standrohre sind oben eingeschraubt und unten geklemmt. Dass lässt die Zahl der möglichen Austauschgabeln gegen null laufen.

http://feldweg-streuner.blogspot.de/2015/11/schluss-mit-rumhoppelnneue-dampfer-fur.html
Da solls noch 2 cm aufwärts gehen.


Rede mal mit HH-Racetech in Rottenburg. Der hat schon aus mancher Originalgabel oder Dämpfer war vernünftiges gemacht.

http://www.hh-racetech.de/

(und: Ruf an oder geh vorbei. Auf 'ne Mail gibt's nie ne Antwort.)

Fuzzy
Ich lebe Motorrad. Ehemals www.MOTOPROVENCE.com

Volker Fahr-Lässig
Beiträge: 58
Registriert: So 6. Jul 2014, 17:32

Re: Grenzgänger 2014 Fr It Alpen

Beitragvon Volker Fahr-Lässig » Mo 21. Dez 2015, 15:51


Volker Fahr-Lässig
Beiträge: 58
Registriert: So 6. Jul 2014, 17:32

Re: Grenzgänger 2014 Fr It Alpen

Beitragvon Volker Fahr-Lässig » Fr 1. Jan 2016, 18:52

Ein frohes neues königliches Jahr.

Neujahr ist immer mal eine gute Gelegenheit ein wenig übrig geblieben Zeit sich mit Schreiben zu vertreiben.

Die gefundenen Teile sind metallisch und eindeutig Bearbeitungsrückstände.
Bild

So richtig beunruhigen tut mich das nun aber nicht. Eher ärgert es mich, dass ich den ersten Ölwechsel nach Übernahme so lange rausgeschoben habe.
Wie befürchtet hat der letzte Vorbesitzer zwar wie er sagte Öl gewechselt, aber wie mir die geerbte Ölkanne (in der nur 1,5 Liter fehlten) verriet, dann scheinbar doch nur die hintere Ölkammer entleert.
Somit hatte ich dann mit meiner Vermutung recht, dass sich das frische Öl nur so schnell schwarz färbte, da noch genug "schwarzes" im Motor vorhanden war.
Mit dem neuen Öl hört sich die Kleine nun auch irgendwie leiser an.
Aber solche Empfindungen sind dann auch eher subjektiv.

Jedenfalls stand zum Jahreswechsel das Facelift (Lenker Blinker Beleuchtung) an.
Bild
Und so ging's los.
http://feldweg-streuner.blogspot.de/2016/01/ceharaantlitz-teil-i.html
Bilder von Blinker und Rücklicht gibts dann demnächst. :!:

Volker Fahr-Lässig
Beiträge: 58
Registriert: So 6. Jul 2014, 17:32

Re: Grenzgänger 2014 Fr It Alpen

Beitragvon Volker Fahr-Lässig » So 3. Jan 2016, 18:51

चेहरा cehara................................Antlitz Teil II

Alle Bilder hier
http://feldweg-streuner.blogspot.de/201 ... il-ii.html

Ups,
da bin ich schon wieder.
In der Garage war es mir ehrlich gesagt heute zu kalt
oder anders gesagt,
ich hatte wohl eher keine große Lust auszutesten, welches der 21'er Vorderräder am besten in der Gabel Platz finden wird.

Irgendwie ging der Tag dann auch ohne Garageneskapaden schnell zur Neige und es wird Zeit die versprochenen Bilder der gepimpten Beleuchtung nachzuliefern.

Vom Heck ist nicht so viel geblieben.
Der Lampenhalter musste gehen, die fette rechteckige Hindi Lampe musste dem kleinen roten STOP Knopf weichen und die Blinker wurden durch zwei kleine LED-Stäbchen ersetzt.
Meine Bedenken, ob man die auch wahrnehmen wird wurden ausgelöscht wie die Rezeptoren auf meiner Netzhaut.
Die Dinger sind echt brutal hell und im Dauerbetrieb (Test) kann ich echt nicht empfehlen, da längere Zeit ohne Sonnenbrille drauf zu starren.

Den Halter hatte ich samt Lampe bei ebay für 10 € geschossen. Die Lampe hatte ein schwarzes Glas, dafür aber kein e-Prüfzeichen. Mit rotem Glas hätte sie sicher auch sehr gut an die Enfield gepasst, aber bezüglich des Rücklichtes hatte ich ja schon meinen Favoriten ausgemacht. Also geschwind dem Halter zwei neue Löscher verpasst und das Ganze zusammengeschraubt und siehe da,
sieht klasse aus, aber wohin mit den ganzen Steckern und Kabeln.
Was folgte war ein mehr als einstündiges Ringen mit dem Für und Wider einer steckbaren Verbindung versus der schlanken Verkabelung via Lötstelle.
Es war nicht gerade die Vernunft die gesiegt hat.

Bild

Nachdem das ziemlich endgültig geklärt war, ging's an die Fahrtrichtungsanzeiger vorne. Bis zur ersten Montage der reduzierten Lösung, dachte ich eigentlich die original Blinker wären gar nicht so übel.
Waren sie aber.
Sichtlich verblüfft musste ich feststellen, wie deutlich die kleinen Halogenblinker die Linie entschlacken.
Leider geben die schnell vor der Haustür gemachten Bilder diesen Eindruck noch nicht so recht wider. Sobald der Regen vorbei ist, werde ich mal ein paar bessere nachliefern.

Sehr zu meiner Freude, konnte ich auf den Einbau des elektronischen Blinkrelais verzichten. Die Kombination des Halogenblinkers mit der LED-Lösung am Heck reichte aus, um den Blinker den rechten Takt finden zu lassen. Mit den original Blinkern vorne, war das nicht der Fall gewesen.
Manchmal hat man auch einfach mal Glück.


Nächster Halt
21" Vorderrad
bzw. neues Schutzblech für die 19" Enduro Variante


Zurück zu „Reiseberichte und Routen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste