Beta Alp 4.0 - Verbesserungen

thesoph
Beiträge: 6
Registriert: So 12. Aug 2012, 19:55

Beta Alp 4.0 - Verbesserungen

Beitragvon thesoph » Mi 15. Aug 2012, 10:41

Hallo, denke, diese Kategorie ist günstigsten...

Wär fährt denn hier alles eine Beta Alp 4.0 und kann mir von seinen Erfahrungen berichten ?
Hat schon jemand probiert, einen größeren Tank zu montieren?

Gruß, Theresa

Ildefonso
Beiträge: 496
Registriert: Fr 23. Mär 2012, 07:27
Wohnort: Allgäu

Re: Beta Alp 4.0 - Verbesserungen

Beitragvon Ildefonso » Do 16. Aug 2012, 20:40

Hallo Theresa,
herzlich willkommen hier im Forum. Ich persönlich fahre die kleine Alp 200, kann über die Alp 4.0 also nur aus 2. Hand berichten.

Ein Freund von mir fährt eine Alp 4.0. Er ist nicht sonderlich groß (ich schätze ca. 1,70 m) und wollte eine Enduro, bei der er mit beiden Beinen sicher zum Boden kommt. Er kommt aus einer "enduroverrückten" Familie, wo er verschiedene Motorräder ausprobieren konnte (KTM EXC, Honda XR 400, Beta Alp 200, BMW G650 XCountry, BMW F650 GS). Fürs Gelände hat er sich wegen der niedrigen Sitzhöhe für eine Alp 4.0 entschieden, auf der Straße fährt er eine BMW XCountry.

Wenn man unter Enduro-Wandern ein gemütliches Offroad-Fahren mit leichtem Gepäck (Rucksack) versteht, ist die Alp sicherlich ein gute Wahl. Auch auf befestigten Straßen kann man damit auch ganz flott unterwegs sein. Wie es mit Gepäcksystem und größerem Tank aussieht, kann ich dir im Moment leider nicht sagen.
Viele Grüße aus dem Allgäu
Ildefonso

thesoph
Beiträge: 6
Registriert: So 12. Aug 2012, 19:55

Re: Beta Alp 4.0 - Verbesserungen

Beitragvon thesoph » Fr 17. Aug 2012, 11:24

Hallo Ildefonso,

ich denke eher an Urlaubstour mit entsprechendem Gepäck (Rackpack + Seitentaschen) und >1000km. Da wäre ein größerer Tank besser. Sicherlich läst sich da was bauen, wenn man Sitzbank und evt. Verkleidung mit anpasst. Da wird doch bestimmt schon jemand was gebastelt haben?
Die niedrige Sitzhöhe der 4.0 passt für mich gut und auch sonst gefällt mir die Beta, wohl auch, weil sie sich vom üblichen Einheitsbrei abhebt (und trotzdem einen bewährten (japanischen) Motor hat ;) ).
Die Beta würde ich nur auf Schotter/Straße fahren, für richtiges Gelände hab ich geigneteres/spaßigeres.

Viel Spaß mit der 200er Beta, ein wirklich nettes Moped!

Gruß, Theresa

Stefan
Beiträge: 121
Registriert: Di 5. Jun 2012, 20:50
Wohnort: Aachen

Re: Beta Alp 4.0 - Verbesserungen

Beitragvon Stefan » Fr 17. Aug 2012, 23:13

thesoph hat geschrieben:Die Beta würde ich nur auf Schotter/Straße fahren, für richtiges Gelände hab ich geigneteres/spaßigeres.



Meine Frau fährt eine Beta Alp 4.0.
Für mich:die Enduro schlechthin. Für trialartiges Gelände ist die 200er dann noch einen Tick besser.

Es wird eine Gepäckbrücke und eine Packtasche von Beta angeboten.
Der 10,5 Liter Tank ist ausreichend für die meisten Touren und mehr als bei den meisten Sportenduros.

Für schweres Geläuf ist die Alp 4,0 bestens geeignet und wer dieses Teil
nur auf Schotter und Strasse bewegt, verkennt deren Potential vollkommen.

Es gibt sicher spaßigere Geräte als die Beta Alp 4.0. Spontan fällt mir da aber nur die 200er Beta ein.

Fazit;
Lass die Alp so wioe sie ist, das reicht immer. Und teste das Teil ruhig mal in groben Geläuft.
Du wirst überrascht sein.

Gruß - Stefan
Gruß aus Aachen - Stefan

Ildefonso
Beiträge: 496
Registriert: Fr 23. Mär 2012, 07:27
Wohnort: Allgäu

Re: Beta Alp 4.0 - Verbesserungen

Beitragvon Ildefonso » Sa 18. Aug 2012, 14:42

Hi Stefan,
bist ja ein richtiger Alp-Fan geworden! ;)
Viele Grüße aus dem Allgäu
Ildefonso

Stefan
Beiträge: 121
Registriert: Di 5. Jun 2012, 20:50
Wohnort: Aachen

Re: Beta Alp 4.0 - Verbesserungen

Beitragvon Stefan » So 19. Aug 2012, 12:12

Ildefonso hat geschrieben:bist ja ein richtiger Alp-Fan geworden!


Genau wie Du, Wolfgang,

Und es speilt kaum eine Rolle, ob man von der 200er oder der 4.0 redet.
Die 4.0 ist universeller, die 200er mehr für trialartiges Geläuf.

Ich habe die 4.0 hier bei uns in Bilstain ausgiebig getestet.
Es gibt wohl spassigere Geräte, das mag sein, aber dann muß
man Diese auch richtig bewegen können.

Ich würde mir eine weichere und besser ansprechende Gabel wünschen.
Das ist dann auch schon der einzigste Kritikpunkt.

Was mir gefällt:
- 21" / 18" Bereifung
- serienmäßige Reifenhalter
- Ab Werk gute Bereifung (bin bekennender MT21 Fan)
- guter Motor, noch mit Vergaser
- Kickstarterset optional
- Gute Stehposition.

Verbesserungen an den beiden Alps sollten sich ausschließlich der Optik widmen, wenn's gefällt.
Gruß aus Aachen - Stefan

wm4
Beiträge: 19
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 10:28
Wohnort: Oberndorf a.N.

Re: Beta Alp 4.0 - Verbesserungen

Beitragvon wm4 » Mo 8. Apr 2013, 00:12

Hi,

hat schon jemand nen anderen Schalthebel (wenn ja welchen) montiert?
Mit normalen Motorradstiefeln kein Problem.
Doch bei Endurostiefeln ala Tech7 muss der Hebel nach oben umgesteckt werden damit man mit der Fußspitze unter den Gummi kommt.
Jedoch streift dann der Hebel am Lichtmaschinengehäuse und lasst sich nur bis in den dritten Gang schalten.
Welcher andere Hebel passt da?

Gretz

Staubteufelchen
Beiträge: 26
Registriert: Fr 17. Mai 2013, 15:46

Re: Beta Alp 4.0 - Verbesserungen

Beitragvon Staubteufelchen » Fr 17. Mai 2013, 16:05

Der auch gebraucht erhältlichen Stahlhebel der seligen DR350 sollte passen, da die DR350 den Motor für die Alp 4.0 spendiert hat. Den Stahlhebel kannst Du so zurechtbiegen, wie du ihn brauchst.

Gruß, Andreas

nx250
Beiträge: 3
Registriert: Do 23. Mai 2013, 08:36

Re: Beta Alp 4.0 - Verbesserungen

Beitragvon nx250 » Fr 24. Mai 2013, 12:01

Hallo,
hier nochmal den Link von meinem Bericht http://www.offroadforen.de/vb/showthrea ... -4.0/page2

Wichtig ist es besonders das Fett in Schwinge/Umlenkung und Lenkkopflager zu tauschen Am besten hochwertiges Klüber NBU12 verwenden. Ebenso würde ich andere Simmerringe für Vorder-Hinterrad empfehlen, welche mit Staublippe.

Wer fährt von Euch Langstrecken mit der Alp?

Gruß Norbert

muddymoose
Beiträge: 15
Registriert: Mo 30. Jul 2012, 22:36
Kontaktdaten:

Re: Beta Alp 4.0 - Verbesserungen

Beitragvon muddymoose » Sa 4. Apr 2015, 17:40

Die Alp kommt in der Regel auf dem Anhänger mit, aber nachdem die Sitzbank aufgepolstert und der Lenker 2,5 cm höher ist sitzt Mann (178) richtig gut. So gut dass ich mir auch richtig lange Touren damit zutrauen würde. Auch Offroad geht's jetzt entspannter.
R1200R; Beta Alp 4.0; Husqvarna TR650 Terra, Montesa Cota 247


Zurück zu „Und all die vielen Anderen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast