TÜV-Probleme

Dies und das zu Moped´s
KK66
Beiträge: 111
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 12:08
Wohnort: Weserbergland

TÜV-Probleme

Beitragvon KK66 » So 5. Nov 2017, 11:22

Hi,

für mich ist die Motorradsaison 2017 beendet. Hatte letzten SA einen Kreisssäge-Unfall, inke Hand, alle Finger noch dran, großes Glück gehabt. Aber es wird wahrscheinlich 3 Monate
dauern, bis alles wieder OK (zumindest 80 % sagen die Ärzte).
Mein Problem: Meine WR hätte im Sept. zum TÜV gemußt, 1. wollte ich erst Italien fahren. 2. war ein bennötigtes Ersatzzahnrad nicht verfügbar.
Angemeldet zur Inspektion, Wasserpumpenantriebsrep., Ritzelwechsel, Lenkerwechsel (nach Auskunft der Werkstatt in Paderborn nimmt der TÜV den leicht verformten Lenker
nicht ab); ev. Schwingenausbesserung von Schleifspuren, verursacht durch 12er Ritzel. Also allerlei zu tun.
Angemeldet in Werkstatt zum 14. NOV.
2 Monate kann man TÜV überziehen, danach kostet es etwa 97 € Strafe ! ! !

Die Werkstatt wollte am DO meinen Fall dem TÜV-Prüfer erläutern, denn ich bin nicht bereit diese Strafe zu bezahlen. Ich habe eine ärztliche Bescheinigung der MHH-Hannover,
das ich 3 Monate keinen Sport betreiben darf. (TÜV-Paderborn ist irgendwie <speziell>)
Ich habe den TÜV-Termin ja nicht verschlafen, sondern bin unfallbedingt nicht dazu in der Lage. Würde also DOPPELT bestraft: Unfall - Wiederherstellung -- kein MR-Fahren möglich.
Falls der TÜV-PB Probleme macht, (einige Prüfer scheinen noch nicht gemerkt zu haben, das es auch Dekra + Küs gibt) erkundige ich mich hier in Nds.

Hat schon mal jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Bis denn

Karl

PS: Wo bekomme ich die erforderliche Geduld bis zur Wiederherstellung her?

reha73
Beiträge: 180
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 16:31
Wohnort: Raum Aachen

Re: TÜV-Probleme

Beitragvon reha73 » So 5. Nov 2017, 12:10

Blödsinn, da gibt es keine Strafe, sondern es ist eine erweiterte HU fällig, die kostet etwas Aufpreis. Ich habe dieses Jahr bei der KÜS 57€ bezahlt, war 3 Monate drüber.

Frau Spatzl
Beiträge: 63
Registriert: So 16. Nov 2014, 09:36

Re: TÜV-Probleme

Beitragvon Frau Spatzl » So 5. Nov 2017, 12:37

Wir haben ein Jahr nach Ablauf der HU und nach Abmeldung unsere WR getüvt. Alles wider Erwarten ohne Probleme. Es gibt die "Einzelabnahme" von früher schlichtweg nicht mehr.
Hier in Hessen kostet es exakt 20% mehr wenn man den TÜV überzieht und das ist auch unabhängig von der Dauer. Ich wäre davon ausgegangen, dass es überall gleich ist. Bei uns gab es: Keine schiefen Blicke, keine unnötigen Kommentare, keine "Mehr- oder Sonderprüfung", einfach nur ein Aufpreis.
Gute Besserung und locker bleiben!

Gruß
Julia

Frido
Beiträge: 1308
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 22:28
Wohnort: Biggesee

Re: TÜV-Probleme

Beitragvon Frido » So 5. Nov 2017, 12:47

Hallo Karl,

was machst du für einen Unsinn? :o :pray: Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass die Verletzung wieder ordentlich verheilt!

Wie Reha schon schrieb, offiziell gibt es bei der HU keine Strafe, sondern nur eine 20% höhere Prüfgebühr wenn die HU 2 Monate oder länger überfällig ist. Da du aber erstmal nicht fahren kannst,würde ich das Mopped erst bei Bedarf abnehmen lassen, dann bekommst du die Plakette für 2 Jahre. Seit Einführung der 20% höheren Prüfgebühr wird die HU bei verspäteter Vorführung nicht mehr zurückdatiert.

Falls du den Lenker noch nicht ausgetauscht hast, wäre ein dickerer 28er Lenker eine Überlegung wert, die sind deutlich stabiler.

Edit bzw. Julia war schneller, aber mit Einzelabnahme hat das nichts zu tun.

Gruss
Harry
XL 500, XL600
DRZ 400, Transalp

Ich möchte einmal sterben wie mein Opa - friedlich schlafend und nicht so laut kreischend wie sein Beifahrer!

Harald
Beiträge: 492
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:37
Wohnort: Weserbergland

Re: TÜV-Probleme

Beitragvon Harald » So 5. Nov 2017, 13:34

Der TÜV sagt dazu

https://www.tuev-nord.de/de/privatkunde ... ersuchung/

Was passiert, wenn ich nicht rechtzeitg zur Hauptuntersuchung komme?
Wenn Sie den Termin zur HU verpassen, droht der Gesetzgeber mit Geldbußen.
Beim TÜV wird aber keine Strafe erhoben.

Falls bei einer Anmeldung des Fahrzeugs die Zulassungsstelle feststellt, dass die HU des TÜV abgelaufen ist, bekommen Sie eine vorläufige Zulassung, mit der Sie das Fahrzeug zur HU vorführen können. Der Termin für die nächste HU wird bei abgemeldeten Fahrzeugen nicht zurückdatiert.

Ist das Fahrzeug länger als 84 Monate abgemeldet, sollten Sie vorab mit der Zulassungsstelle klären, ob eine HU ausreichend oder eine Vollabnahme erforderlich ist.

Die von dir genannte Strafe greift nur wenn du mit dem Fahrzeug aktiv am Verkehr teilnimmst.
Fahr mit dem Anhänger hin und außer der etwas " erhöhten " Gebür passiert nichts
.
Da du ja Max 15 Km von Hameln wohnst solltest du dort mal hinfahren.
Ich denke das du da schon eh ein bzw zwei mal die Woche bist ..
Die werden auch wenn du keinen Helfer mithast, der beim entladen und beladen helfen kann, sicherlich auch mit anfassen .
Wozu hat man gute Freunde ...
Das in Hameln auch eine Yamaha Werkstatt ist, die ebenfalls TÜV im Haus macht ist dir sicherlich ebenfalls bekannt.
Man muss da ja nicht unbedingt was neues kaufen
Quäle Crosser, Enduro, Supermoto extreme ,und Sporttourer

KK66
Beiträge: 111
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 12:08
Wohnort: Weserbergland

Re: TÜV-Probleme

Beitragvon KK66 » So 5. Nov 2017, 15:58

Harald hat geschrieben:Die von dir genannte Strafe greift nur wenn du mit dem Fahrzeug aktiv am Verkehr teilnimmst.
Fahr mit dem Anhänger hin und außer der etwas " erhöhten " Gebür passiert nichts


Hi,
das ist eine, auch inzwischen von anderen bestätigte Aussage. Ca. 20 % höhere TÜV-Gebühr, dafür gibt es keine Rückdatierung mehr.
Meine Überlegung, die WR erst im Febr. vorzustellen, den vorher werde ich sie kaum brauchen.

@ Harald: In Hameln gibt es einen Yamaha-Händler, der mir 2 x sehr, sehr DUMM gekommen ist, der sieht mich nicht.

Bis denn

Karl

Harald
Beiträge: 492
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:37
Wohnort: Weserbergland

Re: TÜV-Probleme

Beitragvon Harald » So 5. Nov 2017, 16:37

KK66 hat geschrieben: mir 2 x sehr, sehr DUMM gekommen ist, der sieht mich nicht.
Bis denn
Karl


Hatte ich schon fast vermutet .....
Mittlerweile hat sich das Personalkarussel dort erheblich gedreht ..
Für'n TÜV reicht aber auch der Suzuki Händler in der Ruthenstraße 17 .
Der macht eigentlich auch andere Hersteller Modelle ...
Quäle Crosser, Enduro, Supermoto extreme ,und Sporttourer

Staubteufelchen
Beiträge: 26
Registriert: Fr 17. Mai 2013, 15:46

Re: TÜV-Probleme

Beitragvon Staubteufelchen » So 5. Nov 2017, 17:23

Hallo Karl,

du kannst das Moped auch abmelden und im Frühjahr zum Händler deiner Wahl geben, für frischen TÜV. Mit dem neuen TÜV-Bericht, kann das Moped dann wieder zugelassen werden. So kannst du in Ruhe die Verletzung auskurieren und sobald du wieder hergestellt bist und die Motivation da ist, widmest du dich der Mopedsaison 2018.

Gute Besserung,
Andreas

KK66
Beiträge: 111
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 12:08
Wohnort: Weserbergland

Re: TÜV-Probleme

Beitragvon KK66 » So 5. Nov 2017, 18:14

Staubteufelchen hat geschrieben:Hallo Karl,

du kannst das Moped auch abmelden und im Frühjahr zum Händler deiner Wahl geben, für frischen TÜV. Mit dem neuen TÜV-Bericht, kann das Moped dann wieder zugelassen werden. So kannst du in Ruhe die Verletzung auskurieren und sobald du wieder hergestellt bist und die Motivation da ist, widmest du dich der Mopedsaison 2018.

Gute Besserung,
Andreas

Hi Andreas,
für An- und Abmeldung bin ich zu bequem. Meine Motivation ist jetzt schon da, werde ich auch dringend brauchen. Der Daumen wird für 6 Wochen ruhiggestellt, dann werden 2 Nägel entfernt,
ab dann spätestens wird es <lustig>. Verletzter kl. und Ringfinger werden jetzt schon trainiert.
Danke für Genesungswünsche.
Harald hat geschrieben:>
Für'n TÜV reicht aber auch der Suzuki Händler in der Ruthenstraße 17 .
Der macht eigentlich auch andere Hersteller Modelle ...


Hi Harald,
bei Axel bin ich mit meiner Triumph Tiger 800.

Bis denn

Karl

Frido
Beiträge: 1308
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 22:28
Wohnort: Biggesee

Re: TÜV-Probleme

Beitragvon Frido » So 5. Nov 2017, 22:18

Hallo,

ob eine vorübergehende Abmeldung Sinn macht ist sehr fraglich, die WR dürfte nur ein paar Euronen Steuer und Versicherung kosten.

Lt. <Bussgeldkatalog> beträgt das BG bei einer Überziehung von 4-8 Monaten nur 25 €, da würde ich einfach mit dem Mopped zur Prüfstelle fahren.

Gruss
Harry
XL 500, XL600
DRZ 400, Transalp

Ich möchte einmal sterben wie mein Opa - friedlich schlafend und nicht so laut kreischend wie sein Beifahrer!


Zurück zu „Moped´s“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast