Erfahrungen mit DR650 und NX 650?

Dies und das zu Moped´s
Blizzard58
Beiträge: 4
Registriert: Mo 22. Aug 2011, 09:16

Erfahrungen mit DR650 und NX 650?

Beitragvon Blizzard58 » So 4. Sep 2011, 15:16

Hallo Enduro-Wanderer,


letztens hatte ich mich bei meiner Vorstellung hier im Forum schon als Motorrad-Neuling geoutet.

Nun habe ich mich erst einmal grundlegend mit der Frage "Enduro oder ATV" beschäftigt.
Grund hierfür war, dass ich noch garnicht weiß, ob ich mich für Enduro-Wandern überhaupt länger interessiere. Deshalb dachte ich, könnte ein ATV bei nachlassendem Interesse ein "Helfer für Haus und Hof" werden, die Enduro würde dann aber nur in der Ecke stehen. Leider haben vernünftige ATV's wie Grizzly 700 oder KingQuad 750 recht happige Gebrauchtpreise. Diese sind mir für mein "Hobby auf Probe" eigentlich zu hoch.

Aus diesem Grund tendiere ich zu günstigen und robusten Einsteiger-Enduros wie Suzuki DR und Honda NX, denn hier sind die Preise sehr interessant und die Modelle gefallen mir sehr gut.
Hauptsächlich möchte ich das Motorrad für Tagesausflüge rund um den Wohnort einsetzen, größtenteils auf Feldwegen.
Dabei sollte die Enduro robust und zuverlässig sein.

Habt Ihr Erfahrungen mit einer DR 650 (z.B. RSE) oder NX 650 und könnt mir sagen, ob diese Modelle bei einer Größe von 1,91m geeignet bzw. welches Modell empfehlenswerter ist?


Viele Grüße und noch einen schönen warmen Sonntag...

Mathias
Beiträge: 1279
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 22:36
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit DR650 und NX 650?

Beitragvon Mathias » So 4. Sep 2011, 18:30

Blizzard58 hat geschrieben:......Habt Ihr Erfahrungen mit einer DR 650 (z.B. RSE) oder NX 650 und könnt mir sagen, ob diese Modelle bei einer Größe von 1,91m geeignet bzw. welches Modell empfehlenswerter ist?


Viele Grüße und noch einen schönen warmen Sonntag...


Ich hab eine SP42, mit einem minimal höheren Wilbersfederbein u. verliere in schwierigem Gelände schon auch mal die Bodenhaftung.... bei 1,85m..... ich weiß nicht, ob die SP43 niedriger ist..... optisch sind sie bis auf den E-Starter Zwillinge.....

Was gar nicht geht, ist der Lenker, der muss höher sein. Dürfte aber bei den meisten Mopeds so sein..... lies Dich mal durch´s dr-650.de Forum mit den Stichwörtern, Kaufberatung, Kipphebel.......

..... und so sollte sich der Motor nicht anhören :!:

Hier klicken :-)

Es geht um das metallische Klackern..... das ist ein Schaden von ca. 300 Euronen..... für die DR bekommst Du aber nette Dinge z.B. bei Easy und der hat Plan von dem Motor.....

Honda NX? Keine Ahnung.....

Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: Q :happy-smileygiantred: , DR650RS SP42B, DR650R SP44B, DR 350 DK41A

Eggi
Beiträge: 685
Registriert: Di 2. Feb 2010, 19:05
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit DR650 und NX 650?

Beitragvon Eggi » So 4. Sep 2011, 19:17

Meine Frau und ich hatten leider nur Pech mit unseren DR 650.
Aber das scheinen Ausnahmen zu sein.

Wenn man ne Dr 650 kauft, sollte man sich bewußt sein, daß das ein altes Mopped ist und entsprechende Aufmerksamkeit benötigt.
Wie alle alten Dinge halt.


Die NX 650 halte ich für langweilig. Zudem frisst sie Kettensätze. Der hält meist nur ca. 10.000 km.

Eine Alternative wäre ne alte XT 600. Ist im Prinzip der Yamaha- Pendant zur DR 650.
Hier gilt natürlich auch die erhöhte Aufmerksamkeit.
Der Verlust der Werte: Es gibt Leute die kaufen mit Geld, das sie nicht haben, Sachen, die sie nicht brauchen, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen.

http://endurowandern.npage.de/

Easy
Beiträge: 351
Registriert: Mo 16. Aug 2010, 10:23
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit DR650 und NX 650?

Beitragvon Easy » Mo 5. Sep 2011, 09:39

Servus,

mir hat damals die NX auch gut gefallen, nur waren die Neupreise der DR´s damals um einiges günstiger.
Und irgendwie war und ist die DR einfach das kernigere Moppet. Was sich auch mit Eggi´s Meinung deckt:

Eggi hat geschrieben:Die NX 650 halte ich für langweilig. Zudem frisst sie Kettensätze. Der hält meist nur ca. 10.000 km.


Es ist klar das ein Einzylinder den Kettensatz ziemlich bearbeitet. Fressen tun die Moppets aber nur das "Billigzeug" das meistens Frauennamen hat.

Gruss Wolfgang
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) 30000km
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 bis jetzt über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
Bild

Eggi
Beiträge: 685
Registriert: Di 2. Feb 2010, 19:05
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit DR650 und NX 650?

Beitragvon Eggi » Mo 5. Sep 2011, 20:32

Meine Tenere hatte den Kettentausch bei 20.000 km.
Bei gleicher Quali ist das bei der NX herzlich wenig.
Der Verlust der Werte: Es gibt Leute die kaufen mit Geld, das sie nicht haben, Sachen, die sie nicht brauchen, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen.

http://endurowandern.npage.de/

Easy
Beiträge: 351
Registriert: Mo 16. Aug 2010, 10:23
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit DR650 und NX 650?

Beitragvon Easy » Mo 5. Sep 2011, 21:04

Hattest Du ne NX im Vergleich mit der Tenere?
Oder woher weisst Du von der gleichen Qualität. Vieleicht hat die NX mehr Punch als die Tenere :mrgreen:
Meine DR hat einen guten Enuma Kesa drauf mit mittlerweile 7000 km drauf und der musste so gut wie noch nicht nachgespannt werden. Und die hat mit dem neuen Motor richtig Druck, kannst den Mathias fragen :twisted: und der wird auch nicht geschont siehe Crossstrecke.

Gruss Wolfgang
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) 30000km
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 bis jetzt über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
Bild

Blizzard58
Beiträge: 4
Registriert: Mo 22. Aug 2011, 09:16

Re: Erfahrungen mit DR650 und NX 650?

Beitragvon Blizzard58 » Di 6. Sep 2011, 08:43

Vielen Dank für die vielen guten Tips.

Eigentlich müsste ich einfach mal die verschiedenen Modelle probesitzen und dann entscheiden. Nur findet man bei Händlern in näherer Umgebung diese Gebrauchten recht selten.

Gibt es bei langsamer Geländefahrt eigentlich Probleme bei luftgekühlten Motoren mit der Temperatur? Sollte man vielleicht hierfür doch eine wassergekühlte Maschine vorziehen?

Easy
Beiträge: 351
Registriert: Mo 16. Aug 2010, 10:23
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit DR650 und NX 650?

Beitragvon Easy » Di 6. Sep 2011, 09:40

Die DRs sind Luft/Ölgekühlt (Ölkühler).
Wir waren vor kurzem auf einer Crossstrecke mit Sandboden.
Ich bin da alles nur mit erstem und zweitem Gang gefahren, aber mit richtig Gas, Temperaturproblem hatte ich nicht.
Wasserkühlung hat Vor und Nachteile, wie besserer Temperturhaushalt, aber mehr Teile die Kaputt gehen können und der Wasserstand muss kontrolliert werden.
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) 30000km
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 bis jetzt über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
Bild

Mathias
Beiträge: 1279
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 22:36
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit DR650 und NX 650?

Beitragvon Mathias » Di 6. Sep 2011, 10:28

Stau´s sind viel problematischer, als Touren durch´s Gelände, wenn Du mich fragst......

..... z.B. durch Bregenz.... :roll:

Wasserkühlung ist eben schon wieder so ein Ding, wenn Du Steinschläge abbekommst..... dann musst Du den Kühler schützen, aber so, dass er noch genug Luft abbekommt.....

Ein vernünftiger Motorschutz macht Sinn. Lieder passt der von der SP41 nicht an die DR650 SP43 + 45 an die restlichen Modelle passt er. Schuld ist der etwas breitere Motor..... des E-Startermodells....
Der Originale taugt max. zur Zierde.... Nur mal so nebenbei, an die SP46 passt dann gar nichts mehr.... plug and play.

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: Q :happy-smileygiantred: , DR650RS SP42B, DR650R SP44B, DR 350 DK41A

Eggi
Beiträge: 685
Registriert: Di 2. Feb 2010, 19:05
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit DR650 und NX 650?

Beitragvon Eggi » Mi 7. Sep 2011, 18:07

@Wolfgang: Ich war mal Motorradhändler und hatte ein paar NX- sowie DR-Fahrer. Bätsch!! :lol:

Warum auch immer: Die NX macht die Ketten kurzlebig.



Zum Thema Wasserkühlung: Klar kann da was kaputtgehen. So wie der Anlasser, die Kupplung, die Zündung, die Felgen, die Sitzbank und, und, und......
Die Wasserkühlung ist im Gegensatz zur High Tech-Elektronik a la BMW sehr robust und mechanisch. Und absolut zuverlässig. Ich habe sehr selten gehört, daß die Wasserkühlung durch Stürze usw. ausgefallen ist.

Wasserkühlung hat sich aus gutem Grund durchgesetzt.
Eine Enduro mit Wasserkühlung sollte allerdings - wenn es nicht schon von Haus aus so ist - mit einigen Schutzteilen (nicht nur für die Wasserkühlung) ausgestattet werden.
Der Verlust der Werte: Es gibt Leute die kaufen mit Geld, das sie nicht haben, Sachen, die sie nicht brauchen, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen.

http://endurowandern.npage.de/


Zurück zu „Moped´s“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast