Honda hat endlich eine Wanderenduro

Dies und das zu Moped´s
Lederkombi
Beiträge: 10
Registriert: Fr 21. Okt 2016, 09:28

Re: Honda hat endlich eine Wanderenduro

Beitragvon Lederkombi » Fr 18. Nov 2016, 15:19

Das mit dem Sitzkomfort würde mich auch interessieren... Bin ja zur Zeit auf der Suche und hab die CRF250L in die nähere Auswahl gefasst! Schaue mich deswegen jetz auch nach einer neuen Motorradversicherung um, bin aber beim Thema Enduro da noch absoluter Neuling, daher meine Frage: Bei einigen Versicherern gibt es ja Rabatte, wenn der Schlitten ABS hat (hier z.B. : https://www.cosmosdirekt.de/motorradversicherung/) - haben Enduros und speziell die CRF250L ABS? Ansonsten scheidet das als Entscheidungskriterium ja aus...
Danke schonmal!
LG,
Bernd
Vorwärts!

Harald
Beiträge: 513
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:37
Wohnort: Weserbergland

Re: Honda hat endlich eine Wanderenduro

Beitragvon Harald » Fr 18. Nov 2016, 16:25

Also Enduro und Abs passen nach meinem Verständnis und der Fahrdynamic nicht so richtig zusammen ..
Die 250er Honda wäre da nicht mein Favorit als Wanderenduro ...
ABS für Straße ok aber im Gelände nur wenn der Gimmik abschaltbar ist :mrgreen:
ABS macht nur bei einer " Großenduro wie der neuen Afrika Twin sinn und ist mit den Fahrmodi
ausschaltbar und auch ohne Zusatzhilfen zu fahren .....
Bei einer 250 er die durchs Gehölz gejagt wird Ist das eher unsinnig ...
Da du bereits schon Fahrzeuge versichert hast, solltest du mal bei deinem jetzigen Tarifpartner den Beitrag erfragen . Schon als " Zweitfahrzeug " bekommt man bei allen schon einen guten Preis und die Günstigere Rabattgruppe .....
Bei ner 250er dürften da keine " Welten " als Preisunterschiede sein.
Eine Versicherung die Abs für gute Leistungen " verschreibt " würd ich nicht nehmen ... ;)
Wären dann ja wohl im Umkehrschluß zu teuer ....
Quäle Crosser, Enduro, Supermoto extreme ,und Sporttourer

twin-ULI
Beiträge: 65
Registriert: So 28. Dez 2014, 19:30
Wohnort: UNNA

Re: Honda hat endlich eine Wanderenduro

Beitragvon twin-ULI » Fr 18. Nov 2016, 18:35

hallo
bei der neuen CRF250L 2017. das abs läßt sich am hinterad abschalten, ist somit voll gelände tauglich ,das gleiche sytem wie ander crf1000L ,sitze sehr gut auf meiner kleien jetzt ca18600km,der preis unter 5000,-für eine supertalent-enduro ist unschlagbar bei der honda-verarbeitung,man sollte keine wettbewerbs-mopets damit vergleichen ,welche teurer und rep-bedürftiger sind,peter und leonie aus amsterdam,sind seit dez2013 auf weltreise mit vielgepäck auf 2x CRF250L und haben über 100000km derzeit runter, das klappt nur mit robuster technik, nicht mit ultra-leichtbau,
ab2017 müssen alle neuen ein abs haben ab 125ccm
gruß ULI...
Honda CRF250l-13

Harald
Beiträge: 513
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:37
Wohnort: Weserbergland

Re: Honda hat endlich eine Wanderenduro

Beitragvon Harald » Fr 18. Nov 2016, 20:15

Uli
Ich will die Crf 250 L nicht schlechtreden ...
aber wenn man als gestandener Mann auf so einer, selbst mit Crossbereifung, gesessen hat und
auch gefahren ist hat man schnell raus das es nicht passt.
Wenn man aufgrund der Körpergröße sich auf einer Sitzhöhe von 965 mm ohne wenn und aber
passend sitzt,fühlt man sich bzw. sieht es dann bei der Crf 250 L aus als ob man ein Kindermoped mit Großrad fährt ......

Mal ein Größenvergleich " wie die Orgelpfeifen aufgelistet " ;)

Honda Crf 250 L. 870 mm Sitzhöhe

Kawasaki KLX 250 900 mm Sitzhöhe

Yamaha WR 250 R. 940mm Sitzhöhe

Yamaha WR 250 F. 965 mm Sitzhöhe

Abhängig von der Sitzhöhe ist automatisch auch die Lenkerposition und die Fußstellung
auf den Rasten.
Schaut man sich die Promo Videos und Photos von der CRF 250 L an, sieht man für welche
Altersgruppe, die auch zu zweit drauf sitzt, das Moped eigentlich gedacht wurde ....

Wenn man dann als Erwachsener auch diese gewisse " Körperkonstellation " hat mag man
sich ev. darauf wohlfühlen .
Alles andere ist meiner Meinung nach " kalter Kaffee " ...
auch weil es ungesund ist ...
Aber das kann jeder für sich selbst sehen .
Sieht dann in etwa so aus, als ob die " Oma am Rollator " mit viel zu tief eingestellten
Haltegriffe herum läuft...
Die hat dann auch noch zusätzlich " Rücken " ...

Es gibt Forenbeiträge mit dem Titel
" Rückenschmerzen beim Enduro / Motocross "
Die haben auch solchen Ursprung ........
Quäle Crosser, Enduro, Supermoto extreme ,und Sporttourer

Frido
Beiträge: 1340
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 22:28
Wohnort: Biggesee

Re: Honda hat endlich eine Wanderenduro

Beitragvon Frido » Sa 19. Nov 2016, 01:06

Hallo,

Uli ist nicht klein und sah auf seiner CRF keinesfalls aus wie ein Affe auf dem Schleifstein, weder sitzend, noch stehend. Die Sitzhöhe allein sagt doch wenig über die Sitzgeometrie aus, da muss auch der Abstand Sitzbasnk/Fussrasten beachtet werden, sonst dürfte kein etwas grösserer Mensch auf einem Strassenmopped fahren können.

Zum gemütlichen Endurowandern ist die CRF durchaus geeignet, zumindest ist mir in Rumänien nicht aufgefallen, dass Uli aufgrund seiner CRF gehandicapt war.

Wenn ich Interesse an einer CRF hätte, würde ich zusehen noch ein altes 2016er Modell zu kriegen. ABS braucht man bei der kleiner Enduro m.E. nicht, das kostet zusätzlich Geld, ist schwerer und eine zusätzliche Fehlerquelle. Das alte Modell ist erprobt und ausgereift, ein neu auf dem Markt erscheinendes Fahrzeug möchte ich nicht haben, wer weiß welche Kinderkrankheiten da auftreten?

Die Versicherung ist bei einer kleinen Enduro überschaubar, wenn man sparen will sollte man die Versicherungen vergleichen und über ein Saisonkennzeichen nachdenken.

Gruss
Harry
XL 500, XL600
DRZ 400, Transalp

Ich möchte einmal sterben wie mein Opa - friedlich schlafend und nicht so laut kreischend wie sein Beifahrer!

Harald
Beiträge: 513
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:37
Wohnort: Weserbergland

Die Sitzgeometrie

Beitragvon Harald » Sa 19. Nov 2016, 14:46

Hier
http://cycle-ergo.com/
kann jeder für sich das ganze einmal in ruhe durchspielen.

Man sieht deutlich wie sich die Körpergröße zu den verschiedenen Mopeds , mit unterschiedlichen Sitzhöhen verhält.
Beim Vergleichen mit einem Fahrer mit 170 cm Größe und einer Schrittlänge von 83 cm ist auf einer
WR 450 F Yamaha
KLX 250S Kawasaki
Te 630 Husqvarna
parallel dazu die Bein und Armhaltung deutlich verändert !
Sowohl mit dem Fahrer im Sitzen als auch im Stand ..................
Gerade die Armhaltung ist beim Fahren absolut wichtig und entscheidend .

Den Rest braucht man dann nicht mehr schönreden .....................
Quäle Crosser, Enduro, Supermoto extreme ,und Sporttourer

Ildefonso
Beiträge: 498
Registriert: Fr 23. Mär 2012, 07:27
Wohnort: Allgäu

Re: Honda hat endlich eine Wanderenduro

Beitragvon Ildefonso » So 20. Nov 2016, 14:11

Schönes Spielzeug! Hab mal ein paar Varianten durchgespielt. Muss ich mir noch in Ruhe ansehen.
Viele Grüße aus dem Allgäu
Wolfgang

MikeTTR600
Beiträge: 65
Registriert: Di 20. Mär 2012, 08:33

Re: Honda hat endlich eine Wanderenduro

Beitragvon MikeTTR600 » Mo 21. Nov 2016, 08:53

Also ich kann jetzt nur von der KLX 250S reden- 2014er Bj. Sah am Anfang etwas ziehrlich aus, aber auch mit 100 kg hat sie mir zum Endurowandern in Rumänien gelangt. Vorher hatte ich eine TT600R, die mir gestohlen wurde. Ok, das Leistungsdefizit erfordert einen anderen Fahrstil, geht nicht mal eben über ein Loch vorne hoch durch Gas, man fährt immer durch das Loch. Aber gerade wegen der wenigen Leistung- 22 PS, aber mit kurz möglicher Übersetzung, kam ich auch jeden Berg hoch, den die anderen hoch fuhren- da waren 350er und 400er Betas, Freeride, 500er KTM dabei. Ich hatte da viel weniger Traktionsprobleme, war der einzige, der die ganze Woche nicht auf der Nase lag. Grundvoraussetzung ist aber möglichst kurz zu übersetzen- ich hatte vorne einen Zahn weniger, hinten 10 Zähne mehr.
Auch auf der Straße geht es damit- da laß ich den Zahn vorne weniger, hinten wieder normal.
In der Preisklasse ist das Moped gut, ähnlich wird die CRF agieren, auch wenn das Fahrwerk nicht ganz an das der KLX rankommt (Einstellmöglichkeiten, ...). Wie gesagt, wir sprechen hier von Endurowandern- wenn die großen aufdrehen, hat man keine Chance.

Lederkombi
Beiträge: 10
Registriert: Fr 21. Okt 2016, 09:28

Re: Honda hat endlich eine Wanderenduro

Beitragvon Lederkombi » Do 1. Dez 2016, 09:43

Hey, danke für eure zahlreichen und ausführlichen Antworten, habt mir schonmal sehr weitergeholfen!
Vorwärts!

Harald
Beiträge: 513
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:37
Wohnort: Weserbergland

Re: Honda hat endlich eine Wanderenduro

Beitragvon Harald » Do 1. Dez 2016, 16:58

MikeTTR600
Wenn du solche grundlegenden Änderungen an der Übersetzung machst
kannst du auch eine 125 mit 10 PS nehmen um einen Berg hoch zu kommen .
Man sollte schon die Serien Übersetzung miteinander vergleichen.

Mitbewerber können einiges besser und sind im selben Preisgefüge.
Da ist selbst ein Exote mit 200ccm mal um " Welten besser ;)

Aber das muss letztendlich jeder für sich selbst entscheiden .

Mal vorn ein Ritzel Tauschen ist kein wirklicher Akt,aber für die Straße hinten dann extra noch ein anderes Kettenrad wieder montieren ist nicht wirklich eine Systemlösung. ...
Bei kurzen Routenänderungen hast du so nie eine richtig passende Lösung ..
Quäle Crosser, Enduro, Supermoto extreme ,und Sporttourer


Zurück zu „Moped´s“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast