150PS 235kg sind eine Ansage für eine Reise-Enduro

Dies und das zu Moped´s
Stefan
Beiträge: 121
Registriert: Di 5. Jun 2012, 20:50
Wohnort: Aachen

Re: 150PS 235kg sind eine Ansage für eine Reise-Enduro

Beitragvon Stefan » Mi 3. Okt 2012, 20:42

Man muß eben wissen, was man machen möchte. Fährt man auch
schon mal zu Zweit. Möchte man auch die Anfahrt zum Urlaubsort
auf Achse machen.
Dann ist die KTM mit Sicherheit ein passendes Gerät.

Aber offroad fahren würde ich mit diesem Ding nicht.
Zu schwer und vor Allem deutlich zu viel PS.
Gruß aus Aachen - Stefan

Eifelzug
Beiträge: 189
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 13:13
Wohnort: Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: 150PS 235kg sind eine Ansage für eine Reise-Enduro

Beitragvon Eifelzug » Mi 3. Okt 2012, 22:14

Eggi hat geschrieben:
Eifelzug hat geschrieben:Du hast ja auch erst vor kurzem dein Traum-Moped gekauft :)


echt?

Meine XT 660 Z habe ich schon drei Jahre.


Sage ich doch, seit kurzem :mrgreen:
Ist ja erst ein Jahr aus der Gewährleistung ;)
...sicher, zügig und gewandt...

Eggi
Beiträge: 685
Registriert: Di 2. Feb 2010, 19:05
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: 150PS 235kg sind eine Ansage für eine Reise-Enduro

Beitragvon Eggi » Mi 3. Okt 2012, 23:26

Sie is ne 2008er. Also zwei Jahre. :)

Ich sehe, Du denkst in anderen Dimensionen. :lol:

Übrigens: Auf der Intermot ist sie ausgestellt. Das würde man normalerweise nicht machen, wenn sie eingestellt werden würde. Zumindest hoffe ich das.
Der Verlust der Werte: Es gibt Leute die kaufen mit Geld, das sie nicht haben, Sachen, die sie nicht brauchen, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen.

http://endurowandern.npage.de/

Easy
Beiträge: 351
Registriert: Mo 16. Aug 2010, 10:23
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Re: 150PS 235kg sind eine Ansage für eine Reise-Enduro

Beitragvon Easy » Fr 5. Okt 2012, 18:45

Servus,

da im Tiger Forum schon etwas länger über das Moppet geschrieben wird hier mal ein Link zu ein paar gei.. Fotos:

http://blog.derestricted.com/photograph ... hotoshoot/

Ich bin ganz hin und hergerissen zwischen Tiger reparieren und der KTM.

Ich glaub ich muss das Sparen anfangen, ach nein ich hab mir ja vor Monaten schon einen neuen Pickup bestellt, Mist.
Also doch den Tiger reparieren und nochmal 100000 km damit fahren.

Gruss Wolfgang
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) 30000km
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 bis jetzt über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
Bild

Eifelzug
Beiträge: 189
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 13:13
Wohnort: Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: 150PS 235kg sind eine Ansage für eine Reise-Enduro

Beitragvon Eifelzug » Fr 5. Okt 2012, 20:38

Morgen auf der Intermot werde ich mir die KTM anschauen,
aber je mehr ich über das geile Teile lese um so mehr wächst der Wunsch mir die neue 1190er ADV als R in 2013 zu kaufen. :mrgreen:
Also meine LC8 990 Adventure S von 2006 mit 49000km und vielen Neuteilen steht ab sofort wirklich zum Verkauf.

Grüße
Paul :-)

Bild
...sicher, zügig und gewandt...

Eifelzug
Beiträge: 189
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 13:13
Wohnort: Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: 150PS 235kg sind eine Ansage für eine Reise-Enduro

Beitragvon Eifelzug » Sa 6. Okt 2012, 22:20

Hallo Leute,

cooler und vor allem entspannter Besuchstag auf der Intermot absolviert.
Viel gesehen aber wirklich Neues war nicht dabei.

Die neue "Wasserkuh" und die feurige KTM Diva haben wir uns ausführlich angeschaut.
Die BMW ist ok, aber auf mich persönlich wirkt die neue 12erGS in der "Linienführung" zu "aufgeregt" und insgesamt macht sie auf mich einen "unausgereiften" Eindruck.
Ganz anders die KTM LC8 1190 Adventure R, dass Teil gefällt mir auf Anhieb super und die Eckdaten lassen viel Fahrspaß erahnen.

Die BMW wird sicherlich wieder ein Verkaufsschlager und wird sich vermutlich auch sehr sehr gut fahren lassen, aber die KTM hat es irgendwie.

Bilder haben wir alle leider keine gemacht, aber das Internet ist ja voll damit.

Grüße
Paul :)
...sicher, zügig und gewandt...

Ildefonso
Beiträge: 498
Registriert: Fr 23. Mär 2012, 07:27
Wohnort: Allgäu

Re: 150PS 235kg sind eine Ansage für eine Reise-Enduro

Beitragvon Ildefonso » So 7. Okt 2012, 16:09

Stefan hat geschrieben:Man muß eben wissen, was man machen möchte. Fährt man auch
schon mal zu Zweit. Möchte man auch die Anfahrt zum Urlaubsort
auf Achse machen.
Dann ist die KTM mit Sicherheit ein passendes Gerät.

Aber offroad fahren würde ich mit diesem Ding nicht.
Zu schwer und vor Allem deutlich zu viel PS.


100% Zustimmung. :clap:
Viele Grüße aus dem Allgäu
Wolfgang

Eifelzug
Beiträge: 189
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 13:13
Wohnort: Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: 150PS 235kg sind eine Ansage für eine Reise-Enduro

Beitragvon Eifelzug » So 7. Okt 2012, 19:44

Ildefonso hat geschrieben:
Stefan hat geschrieben:Man muß eben wissen, was man machen möchte. Fährt man auch
schon mal zu Zweit. Möchte man auch die Anfahrt zum Urlaubsort
auf Achse machen.
Dann ist die KTM mit Sicherheit ein passendes Gerät.

Aber offroad fahren würde ich mit diesem Ding nicht.
Zu schwer und vor Allem deutlich zu viel PS.


100% Zustimmung. :clap:


Das mit der Leistung und Gewicht sehe ich etwas anders :naughty:
Leistungsgewicht ist die Zauberformel und da steht meine Sportenduro besser da als die 150PS KTM.
Natürlich ist eine leichte 120kg Sportenduro viel leichter zu händeln, damit kann man dann auch andere Pfade befahren,
die mit Dickschiffen nicht ratsam wären, aber die knapp 45PS meiner 400er sind schon eine Hausnummer.

In diesem Jahr war ich mit meinen Dickschiffen BMW R1200GS Adventure und KTM LC8 Adventure S mehrfach in den Westalpen und es war kein Problem.
Locker und touristisch in den Westalpen über die alten Militärstraßen rollen ist jetzt auch nicht wirklich der knifflige Enduroeinsatz, finde ich. ;)

In diesem Jahr war ich ausschließlich nur auf eigener "Steckachse" unterwegs mit meinen Dickschiffen.
Vom Monte Jafferau sind der Schweizer und ich(Afircan Twin und R1200GS) über die Ablaufrinne der Skipiste ins Tal gefahren. :mrgreen:
In erster Linie habe ich in diesem Jahr in den Westalpen die Strecken erkundet, viele viele Markierungen gesetzt im Garmin.
Neben Offroadstrecken, bin ich im September mit 2 Freunden auch die komplette Route des Grandes Alpes mit Canyon du Verdon auf Asphalt gefahren mit einem TKC80. War auch super und deshalb finde ich 150PS nicht schlimm. Ich fahre On- und Offroad und habe stets viel Spaß dabei :)
Also 150PS und 235kg mit 225mm Federweg sind durchaus Offroadtauglich, denke ich. ;)

Grüße
Paul :)

Bild

Bild

Bild

Bild
...sicher, zügig und gewandt...

Mathias
Beiträge: 1279
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 22:36
Kontaktdaten:

Re: 150PS 235kg sind eine Ansage für eine Reise-Enduro

Beitragvon Mathias » Mo 8. Okt 2012, 01:47

Eifelzug hat geschrieben:.....über die Ablaufrinne der Skipiste ins Tal gefahren. :mrgreen: .....


Super toll, Du bist einfach der Beste..... :roll:

Mathias

Das ich das nicht unkommentiert stehen lassen kann, müsste den Meisten klar sein ;-) :mrgreen:
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: Q :happy-smileygiantred: , DR650RS SP42B, DR650R SP44B, DR 350 DK41A

Greenrun
Beiträge: 291
Registriert: Mo 27. Sep 2010, 23:45
Wohnort: Ravensburg

Re: 150PS 235kg sind eine Ansage für eine Reise-Enduro

Beitragvon Greenrun » Mo 8. Okt 2012, 06:28

Mathias hat geschrieben:
Eifelzug hat geschrieben:.....über die Ablaufrinne der Skipiste ins Tal gefahren. :mrgreen: .....


Super toll, Du bist einfach der Beste..... :roll:

Mathias

Das ich das nicht unkommentiert stehen lassen kann, müsste den Meisten klar sein ;-) :mrgreen:


Vielleicht weiß er nicht, dass dort eine Streckensperrung besteht :o

In dem Fall hatte er ja Glück und wir Pech, wenn wegen den unwissenden Rowdies irgendwann alles gesperrt wird :evil:
BMW F800GS


Zurück zu „Moped´s“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast