Enduro für unbegabte...?

Dies und das zu Moped´s
KLEiner
Beiträge: 893
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 09:28
Wohnort: 34582 Borken (Hessen)

Re: Enduro für unbegabte...?

Beitragvon KLEiner » Fr 1. Feb 2013, 18:26

Moin,
mit solch einer Antwort hab ich schon gerechnet ;) ....ich kann nur sagen, die KLE ist eins der am meisten unterschätzten Motorräder :whistle:
Natürlich ist sie im Serienzustand nicht mit vollwertigen Enduros ala KTM, Husky usw. zu vergleichen, aber sie ist auch nicht wirklich schlechter als eine 650'er DR mit E-Starter oder vergleichbaren Modellen von Yamaha, oder die "Transe" von Honda aus jener Zeit.
Die KLE ist halt völlig zuverlässig, Laufleistungen von mehr als 80000 km, ohne den Motor zu öffnen, sind mehr die Regel als die Ausnahme...wer den Motor schrottet hat was falsch gemacht :doh:
Es läßt sich aber auch viel verbessern, wie bei allen anderen Modellen halt auch, aber das sind kostengünstige Kleinigkeiten wie z.B. das Fahrwerk hochsetzen um die Bodenfreiheit zu erhöhen, oder die von Dir angesprochenen Gabelfedern (Kostenpunkt im Angebot ca. 60€, ansonsten knapp 80€), die aber nicht unbedingt lebenswichtig sind.
Dann kannst Du schon damit "schottern" gehen.

Kostenmäßig liegst Du mit der KLE ganz weit vorn, alle Teile sind neu und gebraucht verfügbar und sehr billig zu haben, ich bin selten so günstig Motorrad gefahren :D
Na ja, die Optik...ok. es gibt sicher schönere Motorräder, da muß ich Dir leider recht geben :lol:

Das hier ist die KLE von emme http://twin500.net/index.php?page=UserGalleryPhoto&photoID=114#profileContent, die dürfte wohl eher Deinen Geschmack treffen :mrgreen: ...Umbaukosten unter 100€, glaub ich :think:

Und dann, ist da auch noch unser Twin500.net Forum...da treiben sich sogar DR und Tiger-Fahrer rum, einfach das beste Forum das ich kenne :D

Wie Du merkst hab ich etwas die KLE-Brille auf...aber das stört mich nicht :lol: , ich liebe meine KLEine :D

lg Frank
Übrigens hat die KLE bei der Paris-Dakar 1992 den 20.Platz belegt :whistle:
Ich bin nicht klein, ich bin ein Konzentrat
http://twin500.net
KLE 500 Enduro
KLE 500 Sumo
KLX 250 S
Bandit 1200 POP
KTM 300 EXC 2T :ktm:

KLEiner
Beiträge: 893
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 09:28
Wohnort: 34582 Borken (Hessen)

Re: Enduro für unbegabte...?

Beitragvon KLEiner » Fr 1. Feb 2013, 18:43

nlj hat geschrieben:hallo,

hier wurde doch ständig von ner DR650 geredet...

meint ihr so eine...?
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s ... 6-222-3212

klingt für mich interessant. wie kann ich die denn checken, bzw was . . .

oder was isn damit????

http://suchen.mobile.de/motorrad-insera ... res=EXPORT

oder damit...?

http://suchen.mobile.de/motorrad-insera ... res=EXPORT


Also, von solchen "Bastelbuden" wie der Mattschwarzen würde ich grundsätzlich die Finger lassen, oder Du kennst den der daran geschraubt hat und vor allem wie, ist außerdem zu teuer :doh:

Die RSE sieht ganz gut aus, scheint auch nicht im groß Gelände gewesen zu sein (sofern man das an Fotos erkennen kann), find ich aber auch zu teuer...

Die SP46 von dem Hondahändler kann man sich mal genauer ansehen...die sieht noch ganz gut aus und wenn schon die Rutschkupplung am Anlasser verbaut ist und Dir der Händler Garantie gibt, kannst Du Dir das überlegen...allerdings stehen dann auch noch ein paar kleine Verbesserungen an ;)

Zu den DR's kann Dir Mathias und noch ein paar Andere hier, mehr Auskunft geben...die werden sich sicher noch melden ;)

lg Frank
Ich bin nicht klein, ich bin ein Konzentrat
http://twin500.net
KLE 500 Enduro
KLE 500 Sumo
KLX 250 S
Bandit 1200 POP
KTM 300 EXC 2T :ktm:

DR650-Christian
Beiträge: 148
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 21:46

Re: Enduro für unbegabte...?

Beitragvon DR650-Christian » Fr 1. Feb 2013, 19:12

nlj hat geschrieben:hallo,

hier wurde doch ständig von ner DR650 geredet...


oder was isn damit????

http://suchen.mobile.de/motorrad-insera ... res=EXPORT


So eine DR 650 habe ich auch, gleiches Farbdesign. Aber ich denke es ist eine 96er. Wenn Suzuki wie Kawasaki jedes Jahr die Farbdekore geändert hat. Die DR 650 hat auch schon einen Gepäckträger drauf.
Die 96er hat noch die Rutschkupplung und der Preis ist auch in Ordnung, bekommst ja bei einem Händler noch ein Jahr Gewährleistung.

Greenrun
Beiträge: 291
Registriert: Mo 27. Sep 2010, 23:45
Wohnort: Ravensburg

Re: Enduro für unbegabte...?

Beitragvon Greenrun » Fr 1. Feb 2013, 19:36

Die 650er RSE-----viel zu teuer----

die 650 RE -----würd ich maximal die Hälfte bezahlen------also viiiiiiiiel zu teuer.

Die 650er SE ist sehr interesant, die hab ich auch schon vor dir mal genauer im Mobile beäugt. Die kann ich dir empfehlen, sieht gut aus, scheint nicht verbraucht zu sein und zu der Rutschkupplung kann ich nichts sagen, ob die das hat oder nicht. Sollte aber haben, sonst müsstest nachrüsten bzw. umbauen.
Wenn die SE näher bei mir stehen würde, hätte ich sie mir angeschaut.................und wahrscheinlich gekauft :roll:

Ach so, die ist noch auf 34 PS gedrosselt, müsstest also noch auf 45 PS ungedrosselt aufmachen. Aber auch das sind nur wenige Handgriffe. :whistle:

Mathias kann dir sicherlich mehr Auskunft zur Ruschkupplung geben bzw. wie man sie umrüstet......Mathias, bitte melden :character-kermit: :happy-smileyinthebox:
BMW F800GS

Mathias
Beiträge: 1279
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 22:36
Kontaktdaten:

Re: Enduro für unbegabte...?

Beitragvon Mathias » Fr 1. Feb 2013, 20:15

Die RSE ist nicht nur zu teuer sondern auch viel zu schwer. 13kg Auspuffanlage.... drum hab ich einen anderen..... und der unütze Daumenkicker wiegt auch noch 10kg, damit bist Du schwerer als die KLE ;-)

Die RE hat auch die 10kg des Daumenkickers u. der Preis? Der lackierte Acerbis??? das hält im Leben nicht.... :arrow: die Farbe u. dann sieht´s scheiße aus. Da sind schon ein paar teurere Teile verbaut, aber die bekommt man in der Regel nicht wirklich bezahlt. Der Motorschutz der SP41 lässt vermuten, dass sie schon Offroad verwendet wurde. Der passt nämlich an die E-Starter nicht plug & play, dazu muss er links verbogen werden..... und der ist sehr stabil.
Nein wirklich nicht!

Die SP46 musst Du anschauen, was in dieser Händlergarantie beinhaltet ist weiß ich nicht genau, wäre es aber wert sich anzuschauen.

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: Q :happy-smileygiantred: , DR650RS SP42B, DR650R SP44B, DR 350 DK41A

Mathias
Beiträge: 1279
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 22:36
Kontaktdaten:

Re: Enduro für unbegabte...?

Beitragvon Mathias » Fr 1. Feb 2013, 20:31

Greenrun hat geschrieben:.....Ach so, die ist noch auf 34 PS gedrosselt, müsstest also noch auf 45 PS ungedrosselt aufmachen. Aber auch das sind nur wenige Handgriffe. :whistle:

Mathias kann dir sicherlich mehr Auskunft zur Ruschkupplung geben bzw. wie man sie umrüstet......Mathias, bitte melden :character-kermit: :happy-smileyinthebox:


Die Drossel, ausbauen kann nicht so schwierig sein. Originaldrossel der SE ist im Ansaugtrakt eine Scheibe, also Vergaser ausbauen, und dann müsstest du das Teil irgendwo sehen. Zeitausrüsterdrossel..... auch das ist kein Thema, wenn auch differnet. ;-) Seit der DR500 war keine mehr über die Nockenwelle gedrosselt. ;-) Sowas kann es bei anderen Mopeds durchaus noch geben. ;-)
Schwieriger wird da die TÜV Abnahme, bei mir wollte der eine Bestätigung eines Fachbetriebes, dass sie auch fachlich genug ausgebaut wurde. Nach 15 Minuten erklären wie und warum, blablabla..... war er überzeugt, dass ich wüsste wovon ich rede. Wenn der wüsste :lol:

Rutschkupplung: Mich mal bitte klicken :arrow: ....und lies mal mich

Wie gesagt, Engine-Grenade betrifft nicht jedes Baujahr..... und BJ ist nicht gleich EZ ;-)

Außerdem soll Dir DR650-Christian mal ein Bild posten, wie er den Motorschutz der SP41 an seine SP46 bekam...... und das obwohl ich es erklärt habe :!: Dickes + :dance:

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: Q :happy-smileygiantred: , DR650RS SP42B, DR650R SP44B, DR 350 DK41A

nlj
Beiträge: 11
Registriert: Mi 30. Jan 2013, 14:22

Re: Enduro für unbegabte...?

Beitragvon nlj » Fr 1. Feb 2013, 22:08

boah,

na das war ja mal ne menge infos. . . DANKE!

ich fasse zusammen:

-> wegen der KLE soll ich mich nicht so anstellen
-> und von den genannten DRs nur die in zeven, ja???? Und die gleich vom händler entdrosseln lassen, weil sonst asche mitm tüv....?

wegen "engine granade" hatte ich schon bei wikipedia gelesen. es ist aufgrund der farbe also davon auszugehen, dass die ne rutschkupplung hat??? richtig???
was ist denn mit der laufleistung? irgendwas kritisch? weil die garantie nützt mir nix (oder wenig), weil is 180km weg von hier...
wie lange hält n sone kette??

@ matthias: warum wohnstn so weit weg?
@ KLEiner: KLEs werden von minute zu minute schöner...
... zu teuer oder...?
http://suchen.mobile.de/motorrad-insera ... eage=40000

meine herren, das ding gibts aber auch in häßlichen farben...

Mathias
Beiträge: 1279
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 22:36
Kontaktdaten:

Re: Enduro für unbegabte...?

Beitragvon Mathias » Fr 1. Feb 2013, 23:30

nlj hat geschrieben:......wie lange hält n sone kette??...


Kommt auf die Kette an, auf die Pflege...... Was vernünftiges kostet richtig Geld und hält dann ne Zeit lang. Ketten mit Mädchennamen sind bei so Staubgeschichten etwas ungünstig. :roll:

nlj hat geschrieben:......@ matthias: warum wohnstn so weit weg?......


Wieso ich? Ich wohn nicht weit weg, kannst Du Greenrun fragen ;-)

Außerdem ist KLEiner der bessere Mechaniker :!: Ab einem gewissen Punkt hilft Dir Theorie wenig :lol:

Das mit den 34PS.... müsste mich wundern wenn der Herr Ingenieur merkt wenn die offen ist. Das kann aber bei einem Unfall blöd werde u. lohnt sich versicherungstechnisch auch nicht wirklich. Persönlich nehme ich solche Dinge sehr genau, da die Rennleitung mich meistens genauer unter die Lupe nimmt. ;-)
Wenn ich nur dahinter käme woran das liegt. :lol:

Gebrauchtkauf ist auch immer ein gewisses Risiko, keiner sieht in den Motor hinein. In der Regel die Probleme bei den SP46 geringer, da viele Schwachstellen der Vorgänger ausgemerzt wurden. Trotzdem gibt es teilweise Neigungen von Sprüngen in den Zylinderköpfen etc.. Sagen wir so, das hab ich schon zweimal gehört. Jo u. Pramus aus dem DR Forum hatten fast den identischen Schaden. Übrigends die Topadressen, wenn es um die SP46 geht. ;-)
Der Motor ist, angeblich, fast identisch mit dem Freewindmotor. Problem ist, die Freewind hat zwei Vergaser und deshalb passt eben gerade der Kopf nicht.

Wenn Du etwas Ahnung hättest und Schrauben nicht scheust, nicht genau weißt wohin Deine Reise geht..... in welche Extreme, dann hätte ich Dir zur SP44 geraten, die kann man günstig erwerben. Der Motor ist dann das was ich kenne. Nur ohne Schrauben wird das nix.

Die KLE ist so schlecht wirklich nicht. Die muss etwas höher und der Motorschutz muss leicht verändert werden. Aber dann ist das kein schlechtes Moped. Man bekommt günstige Ersatzteile.......

Der Vorteil der SP46 ist das Gewicht. 20kg unterschied und wesentlich wendiger als SP44 o. 41/42. Mir z.B. liegt die SP42 mehr als die SP44, warum auch immer, aber Ersatzteile sind für die SP46 gebraucht etwas schwieriger.

Für ganz extreme Geschichten DR350 o. DRZ..... Menschen die Geld haben kaufen sich eine Beta oder KTM, wobei gebrauchte KTM oft eine Kostenfalle sind (sehr wartungsintensiv).

Letztendlich bleibt es Deine Entscheidung. Nimm Dir Zeit und schau Dir die Modelle aus der Nähe an. Das müssen dann ja nicht mal interessante Angebote sein, sondern nur mal um die Modelle gesehen zu haben.

Natürlich bin ich mit der DR sehr verbunden. Meine erste Enduro war 1986 eine DR600..... das macht manchmal etwas blind. Ich mag meine DRs weil es Ersatzteile gibt wie Sand am Meer. Einzig die Kipphebel u. Nockenwellen sind ein Problem. Aber bei guter Pflege.... meine SP42 läuft laut u. super! Die Probleme mit den Kipphebeln oder der Ausgleichskette hat die SP46 nicht mehr u. wie gesagt gibt es genug Fahrer die schon über 80000km haben ohne große Probleme. Das gab es bei den Modellen SP41 - 45 seltener.

Hat alles seine Vor- u. Nachteile. Du musst eben auch darüber nachdenken, ob die Kiste nicht auch mal irgendwo liegt. Dass passiert schon mal. Was ich meine Kiste im Stand umgeschmissen habe, die letzten Jahre. :-) Aber auch einmal richtig heftig weggeworfen. Die Strecke nicht mehr so schwierig und die Konzentration nicht da wo sie hingehört, nämlich auf dem Weg u. schon ist es passiert. Bei meiner DR kommt es darauf wirklich nicht mehr an.... bei einer Beta würd ich vermutlich nur noch jammern. Vor allem wenn ich dann die Ersatzteile bezahlen müsste.

Es gibt also schon ein paar Dinge die Du bedenken musst.

Was passiert z.B. mit nem Vergasermotor auf 2.800m..... war eine Deiner ersten Fragen..... wenn Du Pech hast überfettet er, dann kotzt das Ding. Bei einem Gerät mit einem Vergaser ist es nicht besonders schwierig dem entgegen zu wirken, solange Du vernünftig an den Vergaser kommst. Beim meinem Kicker wechsle ich die Düsen in 5 min., wenn es sein muss. Das sind Teile die Du dabei haben musst, Düsen, Schwimmerkammerdichtung und wissen wie.....
2010 mussten wir die Varaita auf 2200m mit einer Tenere abbrechen, da der Vergaser überfettete. Kein Händler vor Ort hatte eine Schimmerkammerdichtung..... Die meisten haben aber damit keine Probleme.

Entscheiden musst Du Dich.

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: Q :happy-smileygiantred: , DR650RS SP42B, DR650R SP44B, DR 350 DK41A

Greenrun
Beiträge: 291
Registriert: Mo 27. Sep 2010, 23:45
Wohnort: Ravensburg

Re: Enduro für unbegabte...?

Beitragvon Greenrun » Fr 1. Feb 2013, 23:54

Ja Mathias, das Thema hast du sehr ausführlich beleuchtet. Ich bin in jeglichem Punkt deiner Meinung :clap: :clap: :clap:

Eines möchte ich nur noch hinzufügen. Ich hatte auch über 2800 m noch NIE ernsthafte Probleme mit Überfettung oder Ähnlichem. Ich merkte einen leichten Leistungsverlust und dass die Leerlaufdrehzahl nicht mehr stimmte, das war bislang alles. Die Leerlaufdrehzahl habe ich auch während der Fahrt wieder nachjustieren können.
BMW F800GS

KLEiner
Beiträge: 893
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 09:28
Wohnort: 34582 Borken (Hessen)

Re: Enduro für unbegabte...?

Beitragvon KLEiner » Sa 2. Feb 2013, 08:55

nlj hat geschrieben:boah,

na das war ja mal ne menge infos. . . DANKE!


@ KLEiner: KLEs werden von minute zu minute schöner...
... zu teuer oder...?
http://suchen.mobile.de/motorrad-insera ... eage=40000

meine herren, das ding gibts aber auch in häßlichen farben...


Bild
Moin,
ja, mit den Farben hatten es die Designer anf. der 90'er...möchte mal wissen was die für Pillen geschluckt haben damals und warum die bei Kawa gleich die doppelte Menge genommen haben :think: :lol:
Die bunten Aufkleber kann man aber abziehen, die Faltenbälge austauschen und evtl. die Sitzbank neu beziehen und etwas umpolstern...schon sieht sie aus wie'n Motorrad :D

Also, die von Dir genannte KLE ist viiieel zu teuer, für eine richtig gute brauchst Du nicht mehr wie 1300-1500€ auszugeben, nur die Modelle ab Bj.2005 bekommst Du
ab 2000€
Zwei gute Bekannte aus dem Twin-Forum haben letzte Woche richtig Schnäppchen gemacht...eine für ca. 350€ mit 11000km zum aufbauen und der andere
eine für 1200€ mit unter 10000km in gutem und gepflegten Zustand

Aber schau Dir mal die DR 650 von dem Händler an, die sieht sehr interessant aus....entdrosseln kannst Du selber, dann hast Du mehr Verhandlungsspielraum beim Händler ;)

Mathias hat schon recht, es steckt keiner in so einem Motor drin...ein gewisses Restrisiko bleibt immer bei einem Gebrauchtkauf :think: ...
Vielleicht kommt ja jemand aus dem DR-Forum aus der Nähe von Zeven und kann Dich etwas beraten bei der DR ;)

lg Frank
Ich bin nicht klein, ich bin ein Konzentrat
http://twin500.net
KLE 500 Enduro
KLE 500 Sumo
KLX 250 S
Bandit 1200 POP
KTM 300 EXC 2T :ktm:


Zurück zu „Moped´s“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast