Gas Gas Cami 250 Testfahrt

Dies und das zu Moped´s
trailfinder 2
Beiträge: 110
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 01:18
Wohnort: 57...

Gas Gas Cami 250 Testfahrt

Beitragvon trailfinder 2 » Do 9. Okt 2014, 00:02

Gas Gas Cami 250 meine Eindrücke

Konnte in Winkel am Sonntag einen Probefahrttermin für die Cami ergattern.Gefahren wurde mit "Führer"denen man zu folgen hatte ,ja und ich kam ca 50 Meter weit .Nach einigem hin und her haben wir den Sprithahn gefunden und ich konnte die Cami leicht wieder ankicken.Weiter ging die Fahrt etwas steiler Berg auf,zwar zieht die Cami gut an aber trotz kürzerer Übersetzung mußte ich im Hang immer wieder in den Ersten zurück.Der wiederum ist relativ lang übersetzt und kann somit etwas ausgedreht werden um genug im Hang Schwung auf zu bauen.Es folgen einige mittelhohe Sprünge die das Fahrwerk satt wegsteckt ohne eine Spur von "durchschlagen",allerdings ist das Fahrwerk dadurch so straff das ich mir in den Bergab Bremswellen meine DR Gabel zurückwünsche damit endlich das Hämmern in den Armen aufhört (gerade noch erträglich könnte aber sensibler ansprechen).Die niedrigere Bonfreiheit gegenüber einer Sportenduro machte selbst auf den sehr steilen und hohen künstliche Hindernisse überhaupt keine Probleme,bisschen Gas Vorderrad lupfen noch etwas mehr Gas und rüber ohne Probleme.Das Handling ist ausgezeichnet das Fahrwerk dagegen sehr straff und sportlich abgestimmt.Am Rahmenunterzug konnte man unter dem wabbeligen Plastikschutz eine dicke Delle erkennen,also immer schön das Vorderrad etwas höher als sonst an heben und den Schutz in Zukunft gegen etwas stabileres tauschen.Fazit ein robustes kräftiges Maschinchen hoch Gelände tauglich und bei Bedarf auch flott auf dem Asphalt,kommt sie tatsächliich mit den versprochenen 28PS kommt man kaum an der Cami vorbei in der Klasse der Freeride kopien .

https://www.youtube.com/watch?v=plyg22mZLJY
Wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd!

Hölschi
Beiträge: 213
Registriert: Di 19. Jun 2012, 07:35

Re: Gas Gas Cami 250 Testfahrt

Beitragvon Hölschi » Do 9. Okt 2014, 07:04

Ich habe zwischenzeitlich auch eine Probefahrt gemacht und kann dem zustimmen. So machte Sie einen Prima Eindruck. Für meine Körpergröße von 1,98 aber leider ziemlich niedrig. hinteres Federbein war einstellbar und das fand ich OK allerdings die Gabel fand ich ebenfalls straff. Hat ein paar Bodenwellen nicht wirklich glatt gebügelt sondern ist eher "durchgestempelt". Aber dafür liegt sie auf der Straße auch besser. Kupplung fand ich bei meiner etwas schwergängig. Grad wenn man eigentlich mit 450 ccm unterwegs ist, ist es in langsamen Passagen erst mal eine Umstellung, dass man die Kupplung öfters benötigt.

Southbound
Beiträge: 57
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 14:41

Re: Gas Gas Cami 250 Testfahrt

Beitragvon Southbound » Mo 20. Okt 2014, 16:03

Mit der Körpergröße solltest du vielleicht mal eine Testfahrt mit einer AJP PR5 machen. Okay, Lenkererhöhung und/oder hoher Lenker müssen auch da sein, aber sonst komme ich bei ähnlicher Körpergröße mit meiner sehr gut zurecht! Die Kupplung hab ich bei der Probefahrt auch als schwergängig empfunden und mir deshalb gleich eine hydraulische von Magura dran gebaut. Aber inzwischen bin ich fast der Meinung das war unnötig - der Motor hat immer so viel Drehmoment (glaubt man nicht bei einer 250er wenn man sie nicht selbst gefahren ist!) das ich die Kupplung gar nicht so oft benutzen muss.
Ich hatte mir damals die GasGas auch angeschaut, aber die war mir dann doch "zu klein". Zum Beispiel bei der Gabel (37 mm Standrohrdurchmesser, 220 mm Federweg) und dem Federbein (195 mm Federweg).
AJP PR5, ´14

Extrialer
Beiträge: 75
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 20:28
Wohnort: Herrenberg

Re: Gas Gas Cami 250 Testfahrt

Beitragvon Extrialer » Di 28. Okt 2014, 19:52

Hölschi hat geschrieben:Ich habe zwischenzeitlich auch eine Probefahrt gemacht und kann dem zustimmen. So machte Sie einen Prima Eindruck. Für meine Körpergröße von 1,98 aber leider ziemlich niedrig. hinteres Federbein war einstellbar und das fand ich OK allerdings die Gabel fand ich ebenfalls straff. Hat ein paar Bodenwellen nicht wirklich glatt gebügelt sondern ist eher "durchgestempelt". Aber dafür liegt sie auf der Straße auch besser. Kupplung fand ich bei meiner etwas schwergängig. Grad wenn man eigentlich mit 450 ccm unterwegs ist, ist es in langsamen Passagen erst mal eine Umstellung, dass man die Kupplung öfters benötigt.



Nah ja oder halt gleich eine PR5. Das ist das "bessere" Motorrad. Ich habe den Lenkeinschlag vergrößert und die Sitzbank 3cm tiefer als Original.
Ich fahre damit durchaus auch trialmäßige Sachen. Die Freeride die ich bisher gesehen habe, davon ist keine trialmäßige Sachen gefahren, alle samt Enduro.
Aber schön wäre auch DER Markt bunter wird. Also auf gehts . . .

Gruß Volker
BMW G 650 Xcountry
AJP PR 5 LC

Hölschi
Beiträge: 213
Registriert: Di 19. Jun 2012, 07:35

Re: Gas Gas Cami 250 Testfahrt

Beitragvon Hölschi » Mi 29. Okt 2014, 06:46

Naja ich fahre überwiegend Wald- und Feldwege, Sandkuhle und mittelschweres Gelände aber halt kein Trial oder extremes Gelände. Denke, dass ich mit einer 350er am besten zurecht kommen würde. Wobei ich mein "Gelände" auch mit einer Tenere bewältigen können sollte - wäre halt nur etwas unhandlicher.

Southbound
Beiträge: 57
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 14:41

Re: Gas Gas Cami 250 Testfahrt

Beitragvon Southbound » Mo 26. Jan 2015, 14:49

Ich konnte vor ca. 2 Wochen für ein paar Tage direkt eine Cami 250 mit meiner PR5 vergleichen. Für mich fiel das Ergebnis eindeutig aus!
- Cami und PR5 haben den GLEICHEN Motor, mit kleinen Unterschieden: Cami hat zusätzlich Kickstart + Cami hat Vergaser (PRi hat EFI) und verbraucht deutlich mehr
- PR5 hat mehr Bodenfreiheit
- die Gabel der Cami hat - soweit ich feststellen konnte - keinerlei Einstellmöglichkeiten!
- die Gabel der Cami hat nur 43mm, PR5 = 48mm
- die Cami hat deutlich weniger Federweg V: 220mm, H: 195mm, PR5 = V: 300mm, H: 300mm
- Amaturen/Lenker/Cockpit sind in etwa gleichwertig
- vom Werk ist die Cami deutlich länger übersetzt, für "winkliges" Gelände muss sie mindestens auf 12/50, wie die PR5 (ansonsten ist viel "Kupplung" gefragt)

Die PR5 kostet 400€ mehr als die Cami - aber ich finde das sie wesentlich "wertiger" ist!

Bzgl. Kupplung: Von Magura gibt es einen "Hydraulic Kit" für Cami/PR5, von AJP gibt es inzwischen auch einen für die PR5 (und ich nehme an der wird auch bei der Cami passen)

Vorteil für beide Motorräder: Durch die Verwendung vom gleichen Motor hat man eine "Second Source" für Ersatzteile! ;-)
AJP PR5, ´14


Zurück zu „Moped´s“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste