Enduro Flandern am 20.5.2012

Red-Devil
Beiträge: 106
Registriert: Sa 26. Feb 2011, 23:29

Re: Enduro Flandern am 20.5.2012

Beitragvon Red-Devil » Fr 18. Mai 2012, 23:43

Schlimm ist relativ! :mrgreen:

Wir sind letztes Jahr eine Woche lang bei absoluten schied Wetter in Italien gefahren, und hatten ein Riesenspaß.
Das einzige Problem was wir hatten, die Klamotten über Nacht, getrocknet zu bekommen. :(

Freue mich auch schon riesig, das wird bestimmt richtig gut! :dance: :dance: :dance:

Grüße, Andreas

Eifelzug
Beiträge: 189
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 13:13
Wohnort: Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Enduro Flandern am 20.5.2012

Beitragvon Eifelzug » So 20. Mai 2012, 21:41

Red-Devil hat geschrieben:Schlimm ist relativ! :mrgreen:

Wir sind letztes Jahr eine Woche lang bei absoluten schied Wetter in Italien gefahren, und hatten ein Riesenspaß.
Das einzige Problem was wir hatten, die Klamotten über Nacht, getrocknet zu bekommen. :(

Freue mich auch schon riesig, das wird bestimmt richtig gut! :dance: :dance: :dance:

Grüße, Andreas


Gesund zurück und wir hatten den ganzen Tag super Wetter mit sehr viel Sonnenschein. War ein echtes Erlebnis mit allem was ein Offroader sich wünscht, einfach genial, also ich werde jetzt Stammkunde beim Lutz :D

Leider ist meine Beta ausgefallen mit einem platten Hinterrad und meine Gruppe wollte voran und hat mich überredet mit der 12erGS weiterzumachen.
Das war ein Erlebnis der besonderen Art für mich. Also habe ich meine 245kg leichte 12erGS da durch gewuchtet und es ging eigentlich ganz gut, hat aber viel Kraft gekostet. Wir hatten ein paar Umfaller, 2x Plattfuss und 2x Kennzeichen verloren, aber wir haben es direkt gemerkt und die Kennzeichen sind noch da :mrgreen:
Wir haben ca 80km geschafft von 200km Roadbook, der Roadbookhalter hatte auf keiner unsere Mopeds gepasst, also hat der Armin die Roadbookblätter in den Tankrucksack gepackt und navigiert, ging eigentlich ganz gut, man braucht halt etwas Geduld am Anfang, aber dann geht es.

Freue mich schon auf die nächste Roadbooktour :D

Grüße
Paul :)
...sicher, zügig und gewandt...

Red-Devil
Beiträge: 106
Registriert: Sa 26. Feb 2011, 23:29

Re: Enduro Flandern am 20.5.2012

Beitragvon Red-Devil » Mo 21. Mai 2012, 00:29

Moin Moin,

ich empfand das auch als eine sehr gelungene Veranstaltung. Das Wetter war allen Unkenrufen zum Trotz hervorragend . Bis auf ein paar kleinere Stürze ist unserer Gruppe, auch nix passiert .
Der Markus hatte sich mit seiner EXC dermaßen in einem Schlammloch festgefahren, das wir zu dritt allergrößte Mühe hatten das Moped daraus zu bekommen . Wie ich dann später erfahren habe , hat sich der Jörg von der gelegten Spur verleiten lassen und wollte an gleicher Stelle auch durchfahren . Leider waren die nur zu zweit und haben nach einer halben Stunde telefonisch Verstärkung geordert .

Wenn der Paul mit seiner GS in dieser Schlammloch gefahren wäre, hätte man nur noch einen Bergepanzer holen können. :mrgreen:

Insgesamt sind wir zügig unterwegs gewesen , nicht unbedingt schnelle (ging auch nicht an allen Stellen )
Haben das komplette Roadbook abgefahren und zum Schluss waren 206 Kilometer auf dem Tacho . :dance:

Ich musste aber feststellen dass das Nullen des Tacho's eine ziemliche Fummelei ist. Wenn man öfter solche Touren machen möchte , kommt man nicht drumherum sich einen Tripmaster, oder wie das Ding heißt, zuzulegen. Auch um den Kauf eines vernünftigen Poudbookhalters, kommt man nicht drumherum.

Gruß, Andreas

Alp
Beiträge: 17
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 12:06

Re: Enduro Flandern am 20.5.2012

Beitragvon Alp » Mo 21. Mai 2012, 09:16

Hallo,

ich fand auch das war wieder eine gelungene Veranstaltung. ( Bin schon Stammgast beim Lutz )
Super Wetter, viele verschiedene Bodenarten und sehr kurzweilig.

Gruß Jörg

Eifelzug
Beiträge: 189
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 13:13
Wohnort: Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Enduro Flandern am 20.5.2012

Beitragvon Eifelzug » Mo 21. Mai 2012, 11:24

Zu der versenkten Husqvarna sind noch Olly und Fabian geeilt zusammen mit dem "Besenwagen" nach einer Plattfuß Reparatur.
Meine 12erGS in dem Schlammloch, dann hätte meine 12erGS einfach dort bleiben müssen bis zu den nächsten Ausgrabungen.
Der Armin und ich haben durchweichte Passagen mit unseren Dickschiffen vermieten, da uns eine 30 Meter Bergung der DL1000 schon absolut fertig gemacht hatte, wollten wir das nicht mehr riskieren. Meine Beta bekommt jetzt die Schläuche raus und Tire Balls rein, ein Ausfall wegen Plattfuß gibt es dann nicht mehr. :)

http://www.tireballs.com/
...sicher, zügig und gewandt...


Zurück zu „Kurztrips und Tagesausflüge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast