AJP PR4 Erfahrungen?

z.B. In der Antarktis ist mir die Kette gerissen..... oder mit der xyz über Sand...
Ildefonso
Beiträge: 495
Registriert: Fr 23. Mär 2012, 07:27
Wohnort: Allgäu

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon Ildefonso » Mi 18. Mär 2015, 15:51

Hallo zusammen,
die Originalübersetzung der AJP PR$ 240 ist wirklich sehr kurz und auf der Straße nur geeignet, um kurze Teerpassagen zu überbrücken. Bei Tempo 80 hat sich bei mir vor lauter Vibration der Handschützer gelöst...

Aber im Gelände ist die Übersetzung schon i. O. Hier noch ein paar Bilder von letzter Woche Endurotraining in der Provence:

391392393394395
Viele Grüße aus dem Allgäu
Ildefonso

ThoWAF
Beiträge: 294
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 21:26
Wohnort: Sassenberg
Kontaktdaten:

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon ThoWAF » Do 19. Mär 2015, 20:47

...sieht schon richtig gut aus!

jetzt brauchst du nur noch einen anständigen Endurohelm ;-)

Gruß
Torsten
Sommer ORD ´08, ´09, `11, `13, ´14
Twins Only ´08, ´10, ´11
Wuppenduro ´09, ´10, ´11, `12, `13, ´14
2 x Vogesen 2014

AJP PR4 200, Bj. 2013
AJP PR5 250, BJ. 2014
Honda Africa Twin RD04, Bj 4\1992

Ildefonso
Beiträge: 495
Registriert: Fr 23. Mär 2012, 07:27
Wohnort: Allgäu

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon Ildefonso » Fr 20. Mär 2015, 08:57

Ja, Helm. Das ist eine prinzipielle Frage. So wie generell das Thema Sicherheitsausrüstung.

Ein Crosshelm bietet sicherlich mehr Schutz. Als Brillenträger aber recht umständlich. Ich fahre auf der Straße eigentlich auch immer mit Jet-Helm + Visier, da das Fahrgefühl einfach "freier" ist. Für weitere Strecken nehme ich meinen Schuberth-Integralhelm, der ist auch deutlich leiser.

Fürs gemütliche Enduro-Wandern werde ich beim Jet-Helm bleiben.
Viele Grüße aus dem Allgäu
Ildefonso

Frido
Beiträge: 1303
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 22:28
Wohnort: Biggesee

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon Frido » Fr 20. Mär 2015, 14:25

Hallo,

ich habe es nie bereut auf Kontaktlinsen umgestiegen zu sein, ein echter Komfortgewinn!

Gruß
Frido
XL 500, XL600
DRZ 400, Transalp

Ich möchte einmal sterben wie mein Opa - friedlich schlafend und nicht so laut kreischend wie sein Beifahrer!

Fuzzy
Beiträge: 74
Registriert: Do 23. Okt 2014, 08:29

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon Fuzzy » Fr 20. Mär 2015, 16:47

Ildefonso hat geschrieben:
Fürs gemütliche Enduro-Wandern werde ich beim Jet-Helm bleiben.


Hi Ildefonso, recht so. Lass Dir Deinen "richtigen" Helm nicht ausreden! Beim Gilles-Lalay-Classic haben in der Regel auch nur Jethelmfahrer den Zielanstieg, den "toten Rabe" bezwungen. Und wie Du da rauf kommst trainieren wir das nächste Mal.

siehe:
http://gilleslalayclassic.free.fr/GLC_2 ... cn3684.jpg
oder:
http://gilleslalayclassic.free.fr/GLC_2 ... cn3733.jpg

http://gilleslalayclassic.free.fr/GLC_2 ... cn3728.jpg

(Okay, wir fahren nicht nachts, und das Wetter ist bei uns meist auch besser.

Fuzzy
Ich lebe Motorrad. Ehemals www.MOTOPROVENCE.com

reha73
Beiträge: 180
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 16:31
Wohnort: Raum Aachen

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon reha73 » Fr 20. Mär 2015, 17:10

Fuzzy hat geschrieben:
Ildefonso hat geschrieben:
Fürs gemütliche Enduro-Wandern werde ich beim Jet-Helm bleiben.


Hi Ildefonso, recht so. Lass Dir Deinen "richtigen" Helm nicht ausreden!

Richtig. Überlege mir auch gerade, etwas mit Visier zuzulegen. Passt ja hier nicht rein, mache dazu mal einen Thread auf.
@Torsten: Ich vermute, ein Visier hätte deinen letzten Vogesen-Trip um einen halben Tag verlängert?

ThoWAF
Beiträge: 294
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 21:26
Wohnort: Sassenberg
Kontaktdaten:

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon ThoWAF » Fr 20. Mär 2015, 23:29

...stimmt...dafür hätte ich auf der Rückfahrt aber weniger schlafen können ;-)

Ich wollte ja nur testen, in weit das Team zusammen hält ;-)

Es haben alle den Test bestanden!!!
Sommer ORD ´08, ´09, `11, `13, ´14
Twins Only ´08, ´10, ´11
Wuppenduro ´09, ´10, ´11, `12, `13, ´14
2 x Vogesen 2014

AJP PR4 200, Bj. 2013
AJP PR5 250, BJ. 2014
Honda Africa Twin RD04, Bj 4\1992

Ildefonso
Beiträge: 495
Registriert: Fr 23. Mär 2012, 07:27
Wohnort: Allgäu

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon Ildefonso » Mi 20. Mai 2015, 10:44

odontottr hat geschrieben:Hallo,
das Thema mit der Übersetzung ist bei mir noch nicht ganz abgeschlossen Serie(13/48) ist mir nicht nachvollziebar kurz,vielleicht für reinen Trialbetrieb.Momentan habe ich 13/44 drauf ist immer noch kurz genug, an der Schwinge scheint das auch noch zu gehen.Ein Bekannter testet zur Zeit noch 42, für die Strasse geht sicherlich noch weniger(wesentlich besseres Beschleunigungsvermögen,es wird nicht nur Drehzahl produziert sondern auch Vortrieb).Vorne geht 14 nicht,zumindest bei mir mit der 520 Kette, passt definitiv nicht am Gehäuse vorbei,leider.
Gruß Jörg



Hallo Odontottr,

gibt es mittlerweile Erfahrungswerte mit dem 42er Kettenrad? Ich finde die Oroginalübersetzung auch extrem kurz.
Viele Grüße aus dem Allgäu
Ildefonso

reha73
Beiträge: 180
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 16:31
Wohnort: Raum Aachen

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon reha73 » Sa 11. Jul 2015, 19:34

Für PR4-Besitzer, die ihr Moped etwas optimieren wollen, vielleicht interessant: http://www.rickramsey.net/PR4mods.htm

trailfinder 2
Beiträge: 110
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 01:18
Wohnort: 57...

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon trailfinder 2 » So 23. Aug 2015, 19:08

Ok mit dem Jet Helm bekommt man mehr Luft zum atmen gerade wenn man sich im Gelände sehr verausgaben tut aber fällst du aufs Kinn oder die "Kauleiste" bereust du recht schnell die Entscheidung zum Jethelm. Die PR 4 fängt da an zu strahlen wo es richtig eng und stufig wird da wo auch der KTM die über 50 PS keinen Vorteil mehr bringen. :whistle: Meiner Erfahrung nach sind die PR4 Modelle eher für leichtere Fahrer geeignet,wir etwas "schwereren" Mitteleuropäer benötigen schon etwas "kräftigeres". Wenn ich bedenke die ganzen alten 250er Vietaktenduros wie XL,DR,XT hatten trotz Luftkühlung recht kräftige Motoren verbaut (im Verhältnis zu einer PR 4 240) nur die Fahrwerke haben nix getaugt. Auch intressant die Honda SL 230,Kawasaki Super Sherpa 250 oder die Yamaha Serow 250 zwar relativ schwer (120kg) aber im Getriebe so weit gespreizt das man trialartige Auffahrten nehmen kann oder mit über 120 über die Bahn brät ohne die Übersetzung ändern zu müssen dank 6 Gang :dance: ,leider nur in Japan. :naughty:
Wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd!


Zurück zu „Erfahrungen mit Euren Mopeds“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste