Re: Anfängermoped für Frauen

z.B. In der Antarktis ist mir die Kette gerissen..... oder mit der xyz über Sand...
Hanni
Beiträge: 20
Registriert: Mo 26. Nov 2012, 08:35

Re: Anfängermoped für Frauen

Beitragvon Hanni » Mi 9. Apr 2014, 21:20

Hi Mona,
halte Dich an dread bubbler ´s Ergänzungen, ich stimme ihm zu.
Grüße Hanni

Eggi
Beiträge: 685
Registriert: Di 2. Feb 2010, 19:05
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Anfängermoped für Frauen

Beitragvon Eggi » Mi 9. Apr 2014, 21:23

Hej Mona,

Frauen sind nicht so stark? Willst du die Enduro fahren oder tragen? :lol:

Frauen sind oft kleiner, ja, aber Frauen haben meist die längeren Beine. Meine Exfrau ist kleiner, kann aber durch ihre Beinklänge besser auf größeren Enduros sitzen als ich. :D

Und danke für das Lob. :oops: :D


Die DRZ 400 zu schwer??? MUhahahahahah!!!!! Ist eine Sache der Sichtweise. :D
Fürs Endurowandern halten viele Leute die alte XT 600 Z als ein Leichtgewicht mit ihren 180 kg.

Genau das mein ich ja! ausprobieren. Es hat logischerweise jeder seine Meinung und Sichtweise. :)
Der Verlust der Werte: Es gibt Leute die kaufen mit Geld, das sie nicht haben, Sachen, die sie nicht brauchen, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen.

http://endurowandern.npage.de/

Frido
Beiträge: 1305
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 22:28
Wohnort: Biggesee

Re: Anfängermoped für Frauen

Beitragvon Frido » Do 10. Apr 2014, 01:24

Hallo,

Eggi hat geschrieben:Frauen sind nicht so stark? Willst du die Enduro fahren oder tragen? :lol:

Frauen sind oft kleiner, ja, aber Frauen haben meist die längeren Beine.


tragen wohl nicht, aber öfter mal aufheben oder raus- bzw. rumziehen.

Ich habe es nie nachgemessen und kenne keine Statistik, daher weiß ich nicht ob Frauen bei gleicher Körpergrösse längere Beine haben, aber Männer sind meistens länger als Frauen und haben seltener Probleme mit der Sitzhöhe.

Gruß
Frido
XL 500, XL600
DRZ 400, Transalp

Ich möchte einmal sterben wie mein Opa - friedlich schlafend und nicht so laut kreischend wie sein Beifahrer!

Eggi
Beiträge: 685
Registriert: Di 2. Feb 2010, 19:05
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Anfängermoped für Frauen

Beitragvon Eggi » Do 10. Apr 2014, 06:40

Beim Aufheben kann man Kraft teilweise mit Technik kompensiert werden. Aber irgendwann ist natürlich Schluß.
Der Verlust der Werte: Es gibt Leute die kaufen mit Geld, das sie nicht haben, Sachen, die sie nicht brauchen, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen.

http://endurowandern.npage.de/

LaLü
Beiträge: 133
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 11:42

Re: Anfängermoped für Frauen

Beitragvon LaLü » Do 10. Apr 2014, 10:48

Wenn´s mehr so ein Allrounder (kann vieles, aber nix richtig :lol: ) werden soll, dann kann ich persönlich die Husqvarna TR 650 Terra empfehlen. Die macht auch längere Straßenritte mit. Feld-, Wald- und Wiesenwege, bzw. gemäßigtes Endurowandern geht auch. Natürlich nix Extremes :?

Das Teil ist momentan auch recht günstig zu erstehen :x

ThoWAF
Beiträge: 294
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 21:26
Wohnort: Sassenberg
Kontaktdaten:

Re: Anfängermoped für Frauen

Beitragvon ThoWAF » Do 10. Apr 2014, 18:37

...je nach dem wann du dein Motorrad kaufen möchtest,...

könnte ich die Beta Alp 200 meiner Frau anbieten, sie möchte eventuell eine AJP PR 3 240 oder ähnliches.

Die hat den Wiedereinstieg mit einer Honda Rebel (125er) gemacht, dann habe ich ihr zum 40. Geburtstag
die Beta Alp 200 geschenkt.

Die ist als Startgerät für Offroaderfahrungen sehr interessant, robuster Motor aus der Suzuki, super Drehmoment und Kraft, sehr einfach
zu handhaben, macht Spaß für kleinere Leute durch die niedrige Sitzhöhe und sie ist legal was PS und Leistung angeht und super günstig in Versicherung und Steuer.

Zur AJP,...kann ich bisher nur gutes berichten, sie ist ebenso leicht und macht noch mehr Spaß.

Gruß Torsten
Sommer ORD ´08, ´09, `11, `13, ´14
Twins Only ´08, ´10, ´11
Wuppenduro ´09, ´10, ´11, `12, `13, ´14
2 x Vogesen 2014

AJP PR4 200, Bj. 2013
AJP PR5 250, BJ. 2014
Honda Africa Twin RD04, Bj 4\1992

Steffi
Beiträge: 47
Registriert: So 28. Jul 2013, 21:31

Re: Anfängermoped für Frauen

Beitragvon Steffi » Do 10. Apr 2014, 18:46

ThoWAF hat geschrieben:... dann habe ich ihr zum 40. Geburtstag
die Beta Alp 200 geschenkt......


musste das denn sein?
Das Alter deiner Frau zu verraten :mrgreen:

Könich
Beiträge: 14
Registriert: Do 20. Mär 2014, 09:15

Re: Anfängermoped für Frauen

Beitragvon Könich » Fr 11. Apr 2014, 09:21

Meine Ergänzungen (Erfahrungen von mir und Feedback meiner Holde) dazu:

*BETA ALP 200
Vorteile:
- Gewicht nur 108kg
- angelehnt an ein Trailmoped
- vielleicht das beste zum Anfangen
Nachteile:
- Neupreis 4000 €, gebraucht auch relativ teuer
Zitat: "Mit dem richtigen Reifendruck ist alles möglich"

*BETA ALP 4.0
Vorteile:
- anfängerfreundlich wegen "elastischem" Motor
- E-Starter
- strassentauglich
Nachteile:
-schwer, unhandlich 145KG ist nur was zum Endurowander. Keine extreme Klettermöglichkeiten ect.

*DR 350 SHC
Vorteile:
-verstellbare Sitzhöhe
Nachteile:
- Kickstarter
-alt, schwer
- stark rostanfällig bzw. meistens schon recht gammelig
- in der Regel vollkommen überzogene Gebrauchtpreise

*DR 350 SE
Vorteile:
- E-Starter ("Mädchenstarter")
Nachteile:
-alt, schwer
- stark rostanfällig bzw. meistens schon recht gammelig
- in der Regel vollkommen überzogene Gebrauchtpreise

*DRZ 400
Vorteile:
- kommt auf´s Modell an, S oder E?
Nachteile:
-hoher Gebrauchtpreis, alt & schwer

*DR 650 SE (SP46)
Vorteile:
-reisetauglich
- lässt sich unkompliziert tieferlegen
Nachteile:- Sitz etwas höher,
eher ne Reise Enduro, nix zum Anfang um Geländeerfahrung zu sammeln

*AJP PR3 240
Vorteile:
-niedrig, handlich
-leicht zu händelner Motor
Nachteile:
- noch kein breites Händlernetz in Deutschland -> sollte problemlos sein. Jeder Meisterbetrieb darf da Service machen ohne die Garantie zu gefährden
- Gefahr von "Kinderkrankheiten" wegen Neumodell
-19" Reifen(?) gibts da was strassenlegales? leider nichts gefunden. Damit Ausschluss für mich

Weitere Möglichkeiten:
Honda CRF 230
Vorteile:
leicht, prima Handling
Nachteile:
selten zu bekommen

Honda MX250
ähnlich wie BEta 4.0:
-gute Qualität
-niedrige Sitzhöhe
-gute Preissituation
-netter Motor
-strassentauglich

-145kg: zu schwer. Nur um Endurowandern, keine extremen Klettermöglichkeiten



GasGas Randonne 125
Vorteile:
superleicht, prima Handling, sehr niedrig, abnehmbare Sitzbank
Nachteile:
is "nur" ne 125er, wohl kaum gebraucht zu bekommen

GasGas Cami
ganz neu auf dem Markt

& wenns nicht aufs Geld ankommt
Ossa Explorer
Vorteile:
superleicht, niedrig, strassenzugelassen, bestes Handling
Nachteile:
wohl nur schwer gebraucht zu bekommen, exotisch, 2-Takter

Wenn´s Kleingeld stimmt: Die beiden Freeride´s von KTM

Freeride 350:
-niedriges Gewicht
-guter Motor
-heftiger Preis

Freeride 250
-niedriges Gewicht
-Motor nicht gut für Anfänger geeignet

Steffi
Beiträge: 47
Registriert: So 28. Jul 2013, 21:31

Re: Anfängermoped für Frauen

Beitragvon Steffi » Fr 11. Apr 2014, 10:00

Dann will ich auch mal schreiben, was meine Liebste fährt.

Eine DR 650 RSE,
es wurde die Gabel ein wenig durchgeschoben und hinten auch tiefer gelegt.
Sie fühlt sich auf dem Moped wohl und beim Endurotraining kam sie auch damit
besser zurecht als ich dachte.
MFG Stefan

Mathias
Beiträge: 1278
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 22:36
Kontaktdaten:

Re: Anfängermoped für Frauen

Beitragvon Mathias » Fr 11. Apr 2014, 13:01

Steffi hat geschrieben:Dann will ich auch mal schreiben, was meine Liebste fährt.

Eine DR 650 RSE,
es wurde die Gabel ein wenig durchgeschoben und hinten auch tiefer gelegt.
Sie fühlt sich auf dem Moped wohl und beim Endurotraining kam sie auch damit
besser zurecht als ich dachte.
MFG Stefan


Eine E :shock: 190kg Leergewicht...... das ist kein Leichtgewicht :whistle: :lol:

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: Q :happy-smileygiantred: , DR650RS SP42B, DR650R SP44B, DR 350 DK41A


Zurück zu „Erfahrungen mit Euren Mopeds“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast