Navi -> Montana vs Zumo 595

Koffersysteme, Ersatzsprit, Zelte, Schlafsäcke, etc.
Mathias
Beiträge: 1281
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 22:36
Kontaktdaten:

Navi -> Montana vs Zumo 595

Beitragvon Mathias » Di 14. Feb 2017, 17:50

Mich würde mal interessieren, ob man auf einem Montana eigene POIs auf der Karte anzeigen lassen kann...... Annäherungsalarme hat...... und wie es mit der Ansage von Abbiegeinformationen ist.

Noch besser wäre wenn jemand einen Vergleich zwischen Montana und dem Zumo 595 bzw. 590, aus eigener Erfahrung ziehen kann.

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: Q :happy-smileygiantred: , DR650RS SP42B, DR650R SP44B, DR 350 DK41A

Harald
Beiträge: 521
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:37
Wohnort: Weserbergland

Re: Navi -> Montana vs Zumo 595

Beitragvon Harald » Di 14. Feb 2017, 20:47

Hallo Mathias

Du hast das Montana schon ???
wenn nein dann ist das besser so .
Die grundlegenden Funktionen kannst du schon in deutlich einacheren Geräten haben.

navigieren wie mit einem Tomtom kannst du so nicht.
Der Annäherungsalarm besteht aus nur einem Ton den diue einstellen kannst wann der Kommt
Die Funktion " jetzt rechts " wirst du nie finden , gibts nicht.
Die Punkte setzen geht mit der "Mann über Bord "funktion .

Ein Freund hat sich das Montana gekauft, und ich durfte es auch mal im Urlaub testen.
Das Gerät ging letztendlich zurück weil abstürze und aufhänger an der Tagesordnung waren.
Sein vorheriges Etrex läuft heute noch.
Ich habe mir dann ein vergleichsweise ähnliches gerät was 125€ gekostet hat als B Ware für 65 € gekauft und bin zufrieden.
Mittlerweile gibt es sogar eine Android App , die die Montana und Co. Funktionen kann.
Jedes halbwegs aktuelles Smartphone mit Android 5 oder höher kann die benutzen.
Auch die kann fast alles was die beiden bereits genannten geräte können.
Die genauen Funktionen kannst du hier sehen
https://images-na.ssl-images-amazon.com ... 50382_.pdf
Quäle Crosser, Enduro, Supermoto extreme ,und Sporttourer

Mathias
Beiträge: 1281
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 22:36
Kontaktdaten:

Re: Navi -> Montana vs Zumo 595

Beitragvon Mathias » Mi 15. Feb 2017, 00:47

Harald hat geschrieben:......navigieren wie mit einem Tomtom kannst du so nicht.
Der Annäherungsalarm besteht aus nur einem Ton den diue einstellen kannst wann der Kommt
Die Funktion " jetzt rechts " wirst du nie finden , gibts nicht.
.......


Vergiß es, auf dem Rider 40/400/410 kannst Du keine eigene POIs anzeigen lassen, geschweige denn eine Annährungsfunktion nutzen.

Zum einfachen planen der Wochenendausfahrt oder dem Kurzurlaub in den Dolomiten mag mydrive.tomtom ganz gut sein, weil einfach und unkompliziert.

Komplexere Planungen mit Ordnern und Listen wie in Basecamp kannst Du völlig vergessen. Geschweige den eine Planung mit eigenen POIs machen. Wenn Du einen Umweg über kurviger.de oder motoplaner gehst, kannst Du die Routen nicht mehr ändern.

Mag sein das TomTom das bessere Display hat oder besser navigiert. Die Autoroutingfunktion abschalten? Hab ich auch nicht gefunden.

Für mich ist das TomTom so wie es im Augenblick ist nur mit massiven Einschränkungen zu nutzen.

Zum Offroad navigieren ist das Zumo 660 mit der OpenMTBmap super, nicht zu schlagen. Auf der Straße muss ich die Karte ausschalten sonst will das Navi ganz dringend auf Fahrradwege oder durch Fussgängerzonen.

Mit KLEiner und Greenrun bin ich in La Brigue mitten durch das Dorf, hat ausgesehen wie eine Fussgängerzone und ich war mir erst sicher, dass es nicht mehr sein kann als wir vor einer Treppe standen.

Beim Versuch die Karte umzuschreiben wollte das Navi dann hier in der Argen fahren. :shifty:

Und ich denke das Routing auf der Grenzlinie vom Colla Melosa auf den Gouta lag auch an meinen Programmierfähigkeiten.

Also ist die Karte auf der Straße nicht zu gebrauchen. Abschalten und mit der Nüvi Karte navigieren. Offroad ist die OpenMTBmap klasse. Nur lädt meine Lichtmaschine der DK41 ganz offensichtlich das Navi nicht. Ein Lithiumakku irgendwo einbauen und abends ans Ladegerät wäre da eventuell eine Alternative.

Mein Zumo stammt noch aus einer Zeit ohne Lifetime Update. Unglaublich wieviel neue Straßen es seit 2010 gibt. Das nervt mich an manchen Stellen enorm. Oh.... ein Kreisverkehr..... welche Ausfahrt..... ah, Mist das geht in die falsche Richtung. Umgehungen = unbekannt. In Bozen, Novara fahre ich im Kreis. In Lugano wollte ich Richtung Porlezza und war plötzlich in Capriasca, HURRA!
Das wird von Jahr zu Jahr schlimmer. :lol:

Und ein Lifetime Update in mein Navi? Klar..... dann noch ein neuer Akku..... so kam ich zum TomTom.

Das Montana wäre vielleicht die richtige Wahl, zum Wandern manchmal auch praktisch. Da war ich mir auch schon mal nicht mehr sicher wo ich jetzt bin. Ich hab die Karte richtig gelesen und auch erkannt dass der Weg nicht auf der Karte ist. Unheimlich war es mir trotzdem, im Dunkeln muss ich nicht in den Bergen wandern. :lol:
Für mein Lumia Handy find ich keine vernünftige offline App., bzw. zeigte die meine Position an aber die Karte war nur weiß. Auch nicht hilfreich.

Also ganz klar ist die Priorität :arrow: Motorradnavigation auf der Straße. Ich war mir nicht wirklich sicher, ob das Montana mit entsprechender Nüvi Karte nicht genausoviel kann wie ein Zumo. Mal von der kurvenreichen Straße abgesehen. Da ich aber sowieso auf Basecamp entsprechend plane wäre das nicht so wichtig.

So ein super alleskönn Navi..... ok, dafür würde ich auch etwas investieren.

Das neue Zumo ist mir zu teuer und mein jetziges updaten, ich Zweifel daran ob das sich wirklich lohnt.

Vielleicht kommt ja irgendwann, irgendwo ein Angebot und genau deshalb die Frage hier. Sich noch schlau machen wenn man sich entscheiden muss, das geht aus wie mit dem TomTom.

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: Q :happy-smileygiantred: , DR650RS SP42B, DR650R SP44B, DR 350 DK41A

Harald
Beiträge: 521
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:37
Wohnort: Weserbergland

Re: Navi -> Montana vs Zumo 595

Beitragvon Harald » Mi 15. Feb 2017, 09:28

Mathias
@ Garmin
Ich teste gerade ein preislich sehr interessantes Gerät
Dies soll nach meiner eigenen Konfiguration Funktionen wie Point Off Intrest, eigene Wegpunkte, Streckenaufzeichnungen sowie den Import und Export von Streckendaten selbst über OTG können....
Also Kurviger und Co wären da keine Hürde ...
Auch Basecamp kann gpx Daten auswerfen ....
Eine normale Straßennavigation wird da auch noch klappen.
Das ist letztendlich eine Sache der Applikationenn und eigenen Vorlieben .

Eine spezielle Funktion für Offroad ist dann die , ich nenne es einmal NICHT Navigation sondern Wegführung .
Zum gedachten Ziel oder dem Basiscamp quer Beet oder über verfügbare kleine Pfade zurück über die Kompass Funktion auf dem Display mit Richtungsanzeige ....
Quasi ein " Monterra " von Garmin mit selben BS und freie Gestaltung der Applikationen .
Kartenmaterial von OSM und Kaufmöglichkeit von Kacheln ....
Fahren nach der vor Ort Eingabe der direkten GPS Koordinaten ist ebenfalls möglich .
Wenn dich das interessiert kann ich dir nach dem ersten Test 2017 in Kroatien darüber ein Statment geben ob sich das lohnt oder nicht.
Das Monterra kostet von 600 bis 1000 € und hat nur ein 4"'Display .
Das ist nicht nur mir zu viel Geld für solche Grundfunktionen
Tests hatte ich bereits letztes Jahr in Kroatien und im Ostblock erfolgreich mit einem Gerät mit 4,7 Zoll gemacht und das ist deutlich komfortabler wenn man dies auf der Maschine montiert hat und mal kurz einen Blick während der Fahrt draufmachen muss um nicht falsch abzubiegen.
Auch im Stand beim Fahren ist es so leichter abzulesen .

Über einen USB Wandler habe ich das dann am Lenker über das Bordnetz betrieben.
Dein Moped sollte dies auch schaffen da nur max 1000ma benötigt werden .
Quäle Crosser, Enduro, Supermoto extreme ,und Sporttourer

Mathias
Beiträge: 1281
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 22:36
Kontaktdaten:

Re: Navi -> Montana vs Zumo 595

Beitragvon Mathias » Mi 15. Feb 2017, 13:51

Ja Harald, dass ist trotzdem knapp an dem vorbei was ich eigentlich wissen will.

Es geht mir mehr um die Navigation auf der Straße, als offroad. Für offroad hab ich eine Lösung..... Wenn es die eierlegende Wollmilchsau im Navibereich gibt, ok. Beim Wandern navigieren, um zu wissen, wo bin ich den eigentlich und ab wann muss ich aus Vernunftgründen umdrehen. Soviel Zeit um dass auch noch "viel" zu tun, hab ich nicht. Wäre also nett, aber nicht wirklich so wichtig!

Die Batterielösung für die DK41..... von mir aus...... die Navigation passt so gut.

Nur auf der Straße ist es anstrengend. Eine gute Straßenkarte ist viel Wert. Z.B. hab ich mit aller Gewalt versucht einen Abzweig an der Verdonschlucht andersrum zu fahren, als meine Software mir vorgeben wollte. Also hab ich eine Openstreetmap installiert, damit ging es problemlos, habe mir aufgeschrieben, dass ich das Autorouting beim Start der Route deaktivieren muss. Nach ca. 4km hab ich dann festgesellt warum das Nüvi nicht wollte. Die Straße wurde nach 4km zur Einbahnstrasse und ich kam aus der falschen Richtung.

Ich kam letztes Jahr auch an eine Mautstelle, 6.- bei strömendem Regen. Nö. Will ich umfahren. Auf meiner Motorradkarte gab es aber keine Umgehung die weniger als ca. 100km lang gewesen wäre. Mein Navi wollte das auch großzügig umfahren als Alternative.

Gut hab ich die 6.- bezahlt und bin durchgerauscht. Schöne Landschaft...... nö, wollte nur ans Etappenziel.

Zuhaus habe ich dann nachgeschaut, wie das auf meinen anderen Karten aussieht. Klar gibt es da eine Verbindung. Aber warum wollte das mein Navi nicht. Ich kam dann drauf, dass 2010 dort eine Baustelle war und die Mautstrecke eine Zeit lang als Umgehung unentgeltlich befahrbar war.

Hätte ich meine guten, detailgetreuen Karten mitgenommen, die wären völlig durch gewesen.

Anfang des Monats war ich auf einem Treffen von Vielfahrern. Also viele die zwischen 30000 - tatsächlich 100000km im Jahr fahren. Letzteres sind die Rentner. ;-) ..... und wenige......

Da gibt es welche die sagen, sie planen von Zuhause aus und schauen dort auf die Karten. Lifetime Update beim Navi ist wichtig. Und andere fahren mit Karten, kaufen aber jedes Jahr neue. Wenn ich das hochrechne schockt mich der Preis für ein Navi nicht mehr. Spätestens nach 3 Jahren rechnet sich das ja.

Durch die Erfahrung mit dem TomTom Rider weiß ich, ich muss mich richtig schlau machen. Das Rider vergangener Tage konnte z.B. eigene POIs anzeigen, das Neue kann es aber nicht mehr. Ich könnte von POI zu POI navigieren. Erstelle ich aber eine Route egal wo mit den POIs werde ich dran vorbeirauschen, wenn sie mir nicht angezeigt werden. Und die Routenplanung dem Navi von POI zu POI überlassen, nö, das will ich schon selber planen.

Wie gesagt, wenn soviel Geld dann wäre natürlich die eierlegende Wollmilchsau das Optimum. Es geht mir aber primär um die Straßennavigation. Offroad bin ich sehr zufrieden.

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: Q :happy-smileygiantred: , DR650RS SP42B, DR650R SP44B, DR 350 DK41A

Harald
Beiträge: 521
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:37
Wohnort: Weserbergland

Re: Navi -> Montana vs Zumo 595

Beitragvon Harald » Do 16. Feb 2017, 09:39

Mathias
Solch eine Navigation auf der Straße bekommst du wohl nur selten auf einem Navi was es zu kaufen gibt.
Das ist auch der Grund warum ich so etwas überhaupt nicht kaufe.

Es gibt Anwendungen die genau das können, aber nicht in den Navikisten, egal was sie kosten.
Ich habe selbst 2 von diesen und auch die Anwendungen, benutze beides jedoch äußerst selten.
Selbst im Job wo jeder so ein Ding braucht oder haben will

Das Life Update ist auch kein Garant das du ordnungsgemäß Karten hast und fährst, denn bei uns gibt es eine riesen Baustelle wo auch mittendrin eine Vollsperrung ist und Umleitungen ausgeschildert sind und die Navis entweder komplett Versagen oder auf die Wege führen die deswegen extra als Einbahnstraße ausgewiesen sind Verkehr verkehrt herum reinführen.
Baustellen wirst du wenn mit viel Glück bei Maps von Google ähnlich der Staus haben wenn diese gemeldet werden auf dem Display haben.

Wenn du ein Etwas älteres Navi mit Win Ce oder Win6 Mobil als Bs hast gibt es eine Lösung .
Das Gerät Routen ein anderes System aufsetzen und dort diese Applikationen mit Open Source
aufsetzen.
Ist technische Fummelei funktioniert aber einwandfrei .

Sarkasmus Modus an :
Bekommen aber Warnwesten Biker und Co. Gottseidank nicht hin.
Denn so bleiben dank moderner Navigation immer noch die meisten Horden den
speziellen Stellen und Strecken die man nicht gern teilt fern.
Modus Off

Ich frag mich manchmal selbst, warum ich ohne Hightech und Co so schöne Urlaube wie 2500 km durch den Osten verbringen kann und diesen Technikstress nicht habe...
Altbewährte Karten haben wir doch schon früher mit Laminieren wasserdicht gemacht undramatisch ein altes
Gpx gerät tut auch heute noch seinen Dienst.

Diese Point Off Intrest dienen doch im Endeffekt nur den Bikerhorden und Planlosen um sie genau
dorthin zu locken um denen vor Ort das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Wir fahren schon lange keine " Bikertreffs und Orte an wo drauf steht Biker willkommen ". :lol:
Die Abzocke kann man vorher selbst recherchieren oder nachher in Foren lesen ....

Noch mal zum Umfahren.Da braucht es eine Karte und wenn digital dann auch auf einem annehmbaren Display wo man so etwas auch hinreichend sieht.
Solche Geräte wie das Tripy2 sind die Richtung, aber dann kann ich mir auch gleich was anderes auf den Lenker schnallen.

Deswegen bin ich am testen welches Eierlegende Gerät beides kann, wobei bei mir mehr die abseits der Straße Funktion und durch dichten Wald Funktion Vorrang. Hier haben schon zig Geräte aufgrund der Geologischen Besonderheit den Dienst komplett versagt und null Anzeige gehabt.
Es haben sich auch schon etliche dort richtig verirrt und alt ausgesehen.
Dann hilft nur die gute alte Kompass Funktion ..

Schon wieder viel zu viel Text hier , denn das Thema ist eher
mal was fürs " Feierabendbier " nach ner Tour ... ;)
Quäle Crosser, Enduro, Supermoto extreme ,und Sporttourer


Zurück zu „Zubehör“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast