Helm zu Endurowandern

Koffersysteme, Ersatzsprit, Zelte, Schlafsäcke, etc.
guzzant
Beiträge: 305
Registriert: Di 15. Mai 2012, 19:22
Wohnort: Lkr BC

Helm zu Endurowandern

Beitragvon guzzant » Mo 6. Aug 2012, 09:54

Hi Leute,

Was fahrt ihr für Helme ?
Ich kann mir vorstellen daß es im geschloßenen Integralhelm beim Endurowandern ganz schon warm wird.
Mit der Halbschale hab ich Sicherheitstech. auch kein so gutes Gefühl.

Macht ein Crosshelm + Brille Sinn ? - läßt sich sowas bei moderaten Geschwindigkeiten (ca 110 km/h) auf der
Straße auch noch fahren ?

Es gibt ja zwischenzeitlich Helme zum umbauen (Nolan ...), hat jemand damit Erfahrung ?


Grüße
guzzant
Grüße aus dem Illertal
guzzant

DR650-Christian
Beiträge: 148
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 21:46

Re: Helm zu Endurowandern

Beitragvon DR650-Christian » Mo 6. Aug 2012, 10:29

Ich habe den Uvex Enduro und bin voll zufrieden damit. Man kann das Visier abbauen und eine Crossbrille verwenden. Auch den Schirm kann man abschrauben und in 3 Positionen verstellen. Leider hat Uvex die Produktion von Motorradhelmen eingestellt und man bekommt den Helm mit Glück noch als Restposten.

KLEiner
Beiträge: 893
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 09:28
Wohnort: 34582 Borken (Hessen)

Re: Helm zu Endurowandern

Beitragvon KLEiner » Mo 6. Aug 2012, 10:46

Moin,
ich hab einen Klaphelm und kann je nach Bedarf öffnen oder schließen ;)

lg Frank
Ich bin nicht klein, ich bin ein Konzentrat
http://twin500.net
KLE 500 Enduro
KLE 500 Sumo
KLX 250 S
Bandit 1200 POP
KTM 300 EXC 2T :ktm:

spätbremser
Beiträge: 20
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 06:10

Re: Helm zu Endurowandern

Beitragvon spätbremser » Mo 6. Aug 2012, 11:46

Hab auch einen Klapphelm, allerdings mit verspiegeltem Visier. Wollte mir noch ein klares besorgen und hab jetzt noch einen Shiro SH-310-Crosshelm mit den selben Eigenschaften wie bei Christian. Hab neuen Helm durch Designklebefehler 100,-€ günstiger geschossen und lag dadurch fast beim Visierpreis vom Klapphelm. Da hab ich nicht groß überlegt. Bin mit beiden Helmen zufrieden :P

gruzz spätbremser

Eggi
Beiträge: 685
Registriert: Di 2. Feb 2010, 19:05
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Helm zu Endurowandern

Beitragvon Eggi » Mo 6. Aug 2012, 13:51

Ich habe den Held Takato.
Ist ein Integralhelm mit Schirm. Wenn das Visier voll hochgeklappt wird, kann man auch dann ne Crossbrille benutzen. Mache ich allerdings nie, da ich Brillenträger bin.

Von einem Klapphelm rate ich ab, da diese beim Sturz recht schnell kamutt gehen.

Einige ganz wahnsinnige Zeitgenossen fahren mit aufgeklappten Vorderteil! Wenn man so stürzt und mit der Stirnseite zuerst aufschlägt, kann es einem glatt das Genick durch die Hebelwirkung brechen. Dann wars das.
Der Verlust der Werte: Es gibt Leute die kaufen mit Geld, das sie nicht haben, Sachen, die sie nicht brauchen, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen.

http://endurowandern.npage.de/

Mathias
Beiträge: 1279
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 22:36
Kontaktdaten:

Re: Helm zu Endurowandern

Beitragvon Mathias » Mo 6. Aug 2012, 14:38

Ich fahre einen Integralhelm + Sonnenbrille vom TÜV SÜD für 9,90.- . Das ist eine Super Kombi. Du musst nur schaun, dass bei Deinem Helm das Visier auch offen bleibt.

Die Enduro Carbonhelme von Uvex gab es Anfang des Jahres ab. 259.-. Das ist schon richtig reduziert gewesen. Hab lange überlegt......, nur hat mich niemand gefragt, was ich mir zum Geburtstag wünsche :lol: Es werden wieder Gelegenheiten kommen.

Das Problem ist eher, wenn es staubig wird, dann hast Du im Polster Deines Helms dieses Zeug hängen. Wenn Du schwitzt wird das mit der Zeit reiben. Bei einem offenen Endurohelm ist das auch nicht wirklich anders, als bei aufgeklapptem Visier.

Wie gesagt, guter Integralhelm + billige Sonnenbrille = SUPER..... nur solltest Du es vermeiden mit 50km/h + in den Jafferautunnel zu brettern, da klebst Du sonst an der Wand :lol:

I find grad koi gscheits Bild..... irgendwo muss es aber bestimmt eins geben. :whistle:

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: Q :happy-smileygiantred: , DR650RS SP42B, DR650R SP44B, DR 350 DK41A

fabian_s
Beiträge: 91
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 09:00

Re: Helm zu Endurowandern

Beitragvon fabian_s » Mo 6. Aug 2012, 15:18

Servus,

ich hatte erst einen Klapphelm, was auch absolut praktisch als Brillenträger ist. Als dieser altersbedingt langsam sein Leben aushauchte wollte ich wieder einen Klapphelm am besten äußerst günstig (Student).

Mir wurde dann aber, wie Eggi auch richtig erklärte, gesagt das diese billigen Klapphelme bei Unfällen nicht besonders gut dastehen, da die PLASTIK Verrastung einfach ausbrechen kann, teure Klapphelme haben dieses Problem nicht, hier verrastet Metall ineinander. Hätte also Geld keine Rolle gespielt wärs so einer geworden.

Da aber auch die Uvex Enduro grade im Abverkauf waren für 69,99 anstatt 199,99 hab ich mir doch glatt so einen mitgenommen. Ist halt mit der Brille nicht grade praktisch, da man die immer abnehmen muss :(
Ansonsten ein super Helm und MIR auch bei 140 km/h nicht wirklich zu laut. Nur zur Seite schauen ist iwie gewöhnungsbedürftig mit einem Crosshelm..es verzieht dir sofort den Kopf iwie :D

Dafür hat man wiederrum ein wirklich großes Sichtfeld was ich so nicht gewohnt war von meinem Klapphelm vorher.

emme
Beiträge: 119
Registriert: Mi 9. Feb 2011, 12:00

Re: Helm zu Endurowandern

Beitragvon emme » Di 7. Aug 2012, 01:57

Ich fahr mit nem MAD HEAD Fiber Mex light Cross Helm der is im abverkauf sehr günstig gewesen un sehr schön verarbeitet is er trots des günstigen preises .
ne Brille muß ich zwar aufsetzen aber die stört mich nich unter der Cross-Brille.
Da ich immer ne Mütze unter helm aufsetze is mit dem radau auch nich so schlimm wenns ma schneller (über 120Km/h) geht.
Integrahlhelme mag ich garnich mehr fahren ich sehe da zu wenig komm mir vor als ob ich immer durch n loch kuke. Auserdem gan man die Gejauchten Felder besser richen !!!

Ildefonso
Beiträge: 498
Registriert: Fr 23. Mär 2012, 07:27
Wohnort: Allgäu

Re: Helm zu Endurowandern

Beitragvon Ildefonso » Di 7. Aug 2012, 08:01

Hallo zusammen,
für Straßentouren nehm ich meinen Klapphelm (als Brillenträger sowieso).
Und für langsames Endurowandern (mit der kleinen Alp) einen Jet-Helm. Ist sicherheitstechnisch sicher nicht der letzte Schrei, aber das das Gefühl ist ein anders, viel näher dran an der Natur. Außerdem kann man mit entgegenkommenden Radlern, Wanderern, Reitern, etc. viel besser sprechen und sie sind einem erfahrungsgemäß viel wohlgesonnener, wenn man nicht so martialisch (Streetfighter-Zeugs, verspiegelte Brillen, Cross-Stiefel) daherkommt.
Viele Grüße aus dem Allgäu
Wolfgang

guzzant
Beiträge: 305
Registriert: Di 15. Mai 2012, 19:22
Wohnort: Lkr BC

Re: Helm zu Endurowandern

Beitragvon guzzant » Di 7. Aug 2012, 18:56

danke für die zahlreichen Tipps,

ildefonso hat geschrieben:Außerdem kann man mit entgegenkommenden Radlern, Wanderern, Reitern, etc. viel besser sprechen und sie sind einem erfahrungsgemäß viel wohlgesonnener, wenn man nicht so martialisch (Streetfighter-Zeugs, verspiegelte Brillen, Cross-Stiefel) daherkommt.


kann ich bestätigen, ich fahr zu hause auch gern mit der Halbschale.
für die längere Tour in die Seealpen will ich aber doch was ums Kinn rumhaben :D

emme hat geschrieben:Ich fahr mit nem MAD HEAD Fiber Mex light Cross Helm der is im abverkauf sehr günstig gewesen un sehr schön verarbeitet is er trots des günstigen preises .


find ich gut wenn du mit dem Helm zufrieden bist, ich hab ihn mir auf der Homepage schon angeschaut.
Da werd ich demnächst zur Anprobe bei Louis aufschlagen.

Griasla

Guzzant
Grüße aus dem Illertal
guzzant


Zurück zu „Zubehör“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste