Seite 2 von 6

Re: Offroad Navigation mit Android Smartphone

Verfasst: Do 22. Jan 2015, 12:14
von Hölschi
In den weiten des Internets habe ich folgende Beschreibung gefunden:

Machmal sollte man die "Read Me" lesen :D


Ausführen des Programms
OSMand starten
- Startpunkt wählen und als Favorit mit dem Namen "from" speichern
- Zielpunkt wählen und als Favorit mit dem Namen "to" speichern

BRouter starten
- dort das jeweilige Routing-Profil wählen, z.B. trekking.brf
- Animation betrachten

Zurück zu OSMand und dort den Track brouter0.gpx öffnen (Navigation -> GPX route)
- Führt man BRouter ein zweites mal aus, wird eine alternative Route berechnet, die dann unter brouter1.gpx abgespeichert wird

Re: Offroad Navigation mit Android Smartphone

Verfasst: Do 22. Jan 2015, 21:05
von reha73
Das ist viel zu kompliziert. Diese Methode brauchst du nur, wenn du Brouter als eigenständige Anwendung benutzen willst, etwa um die Beschränkung auf 60 Sekunden Rechenzeit zu umgehen.

Viel einfacher ist es, Brouter im Servermodus laufen zu lassen. Dazu stellst du vorab die Profilzuordnung ein. Entweder über die Brouter App oder einfacher über die Datei /brouter/segments3/storageconfig.txt. Die sieht bei mir so aus:

Code: Alles auswählen

   
bicycle_fast enduro
bicycle_short enduroPampa
foot_fast trecking
foot_short shortest
motorcar_fast car-test
motorcar_short moped


Wenn ich jetzt eine Route im Modus "Fahrrad, schnell" berechnen lasse, wird das "enduro" Profil zur Berechnung herangezogen. Wobei die Zuordnung völlig beliebig ist.

In Osmand aktivierst du unter Einstellungen => Navigation => Fahrrad => "Schnelle Route" und auf der gleichen Seite unter "Navigationsdienst" => BRouter (offline).

Das alles muss nur einmal gemacht werden.
Wenn du zukünftig im Fahrrad-Modus navigierst, ruft Osmand automatisch Brouter mit dem Enduroprofil auf, das arbeitet im Hintergrund, du bekommst es gar nicht mehr zu Gesicht.

Was du also zum Navigieren dann jeweils machen musst:
Profil "Fahrrad" aktivieren => "Navigation" => aktueller Standort als Startpunkt ist voreingestellt => Ziel wählen, etwa einen Punkt auf der Karte, fertig.

Re: Offroad Navigation mit Android Smartphone

Verfasst: Fr 23. Jan 2015, 08:47
von Hölschi
Stimmt fand ich jetzt auch etwas umständlich - zu umständlich wenn man bereits auf dem Mopped sitzt und eine Alternative für den geplanten Track sucht.

Würde Brouter die Strecke dann auch im fahren ändern? Wenn ich z. B. an eine Schranke geführt werden und diese nicht umfahren möchte/kann?

Ich habe mal in die storageconfig rein geschaut. Da steht etwas Text drin aber keine Zuordnung. Kann ich den Text einfach überschreiben und Deine Sachen so rein kopieren oder reicht es die Zeilen einfach unter den Text packen?

Ich habe jetzt mal etwas mehr rum probiert und Deine Einstellungen sind echt gut. Hat mir auf meinen bekannten Strecken ein paar interessante Wegführungen ausgeworfen, die ich beim nächsten Mal probieren möchte. :clap: :dance: :clap:

Re: Offroad Navigation mit Android Smartphone

Verfasst: Sa 24. Jan 2015, 00:09
von reha73
Hölschi hat geschrieben:Würde Brouter die Strecke dann auch im fahren ändern? Wenn ich z. B. an eine Schranke geführt werden und diese nicht umfahren möchte/kann?

Woher soll es wissen, wie die Änderung der Route aussehen soll? Damit haben auch die meisten Straßennavis ihre Probleme. Eine Funktion wie "Strecke gesperrt" kennen aber weder Osmand noch Brouter.
Grundsätzlich erfolgt dennoch eine automatische Neuberechnung der Route, sobald du diese verlässt. Das ist eine Eigenschaft von Osmand, nicht von Brouter. Das lässt sich auch gar nicht abschalten (was ich persönlich bedauere). Nur nützt dir das in dieser Situation nichts, du hast die Route ja noch nicht verlassen. Würdest du sie verlassen, würde Osmand eine ganze Weile versuchen, dich wieder genau zurück zur Schranke zu lotsen.
Ich sehe in dem Fall nur die Möglichkeit, den anvisierten Punkt, an dem du wieder auf den ursprünglichen Weg treffen möchtest, so lange ohne Navi anzupeilen, bis das Navi automatisch eine neue, brauchbare Route dorthin oder zum Ziel findet. Einfacher wäre es wohl, ein neues Zwischenziel einzufügen und die Route dann neu zu berechnen, was in Osmand für meinen Geschmack leider etwas umständlich umgesetzt ist (in Locus ist das sehr viel einfacher). Nur wird das kaum während der Fahrt gelingen.

Hölschi hat geschrieben:Ich habe mal in die storageconfig rein geschaut. Da steht etwas Text drin aber keine Zuordnung. Kann ich den Text einfach überschreiben und Deine Sachen so rein kopieren oder reicht es die Zeilen einfach unter den Text packen?

Oh, sorry, böser Fehler meinserseits, da habe ich die falsche Datei angegeben, richtig ist:
/brouter/modes/serviceconfig.dat

Da musst du dann alles löschen, was schon drinsteht, und die neue Zuordnung komplett reinkopieren.

Re: Offroad Navigation mit Android Smartphone

Verfasst: Mo 26. Jan 2015, 07:16
von Hölschi
Moin

Ja die Umleitung, so wie du beschrieben hast, meinte ich. Ich fahre eine weile woanders lang bis das Programm selbst was neues berechnet.

OK die andere Datei habe ich geändert. Stand ja bislang überall Enduro hinter. In OSMand stelle ich nur die Radnavigation um. Den Rest wollt eich weiter über OSM laufen lassen. Sollte ja dann klappen. Ich teste es mal bei der nächsten Ausfahrt.

Ansosnten echt toll gemacht. :clap:

Re: Offroad Navigation mit Android Smartphone

Verfasst: Mo 26. Jan 2015, 21:47
von RainerZufal
Hallo zusammen,
erstmal danke für die Bereitstellung der Profildaten, ich suche schon lange nach so etwas. Ich kenne mich mit Brouter leider nicht aus und der Developers Guide liest sich sehr kryptisch für mich. Gibt es eine Möglichkeit die Route nur auf legal befahrbare Wege zu begrenzen? Ich fahre selbst keine Enduro, möchte aber trotzdem gern mal den Weg auf unbefestigte Straßen finden. Dann aber auch nicht gleich durch Nachbars Garten :)

Wär klasse wenn mir da jemand weiterhelfen kann, ich denke in dem Profil sind das nur ein paar Einstellungen die geändert werden müssen?

Beste Grüße

Re: Offroad Navigation mit Android Smartphone

Verfasst: Di 27. Jan 2015, 09:00
von Hölschi
Mit gesperrten Wegen ist wohl höchstens dann möglich, wenn diese entsprechend bei OSM "getagt" wurden. Schranken oder solches sind ja eigene Symbole auf der Karte. Aber ich kenne mich da jetzt auch nicht so aus.

Das Problem mit den Bahngleisen scheint noch nicht ganz gelöst zu sein. Ich habe jetzt mal in einer anderen Ecke bei mir probiert und da schickt er mich auf kurzen Stücken über eine befahrene Bahnstrecke und kürzt diese auch etwas ab anstatt über die Straße zu gehen. Zudem habe ich in einem anderen Beispiel gesehen, dass er sich auf die Autobahn (A1) gelockt hat und von dort auf eine parallel laufende Bahnstrecke gesprungen ist und von der dann runter auf einen Feldweg.

Also im gut ausgebauten Gebieten gibt es noch kleinere Probleme aber in Mecklenburg Vorpommern wo noch viel Wald und Wiese ist läuft es prima. Auf dem Handy selbst konnte ich jetzt noch nicht testen.

353

Re: Offroad Navigation mit Android Smartphone

Verfasst: Di 27. Jan 2015, 15:52
von abrensch
Hölschi hat geschrieben:Das Problem mit den Bahngleisen scheint noch nicht ganz gelöst zu sein. Ich habe jetzt mal in einer anderen Ecke bei mir probiert und da schickt er mich auf kurzen Stücken über eine befahrene Bahnstrecke


Wundert mich auch nicht, wenn ich mir das Profil so anschaue, bzw. ich verstehe die "railway" logik am Ende der costfactor-formel nicht.

Ich glaube, statt "switch railway= 100000"
wolltest Du "switch highway= 100000"

schreiben?

Gruss, Arndt

Re: Offroad Navigation mit Android Smartphone

Verfasst: Di 27. Jan 2015, 22:50
von reha73
abrensch hat geschrieben:Wundert mich auch nicht, wenn ich mir das Profil so anschaue, bzw. ich verstehe die "railway" logik am Ende der costfactor-formel nicht.

Ich verstehe leider auch nur einen Teil dessen, was ich da tue. Bin kein Informatiker und die verfügbare Doku ist eher rudimentär. Daher versuche ich mich über die beiliegenden Beispielprofile sowie mit der nicht immer zielführenden Methode "Versuch und Irrtum" da ran zu tasten. Habe ich wohl zumindest bzgl. der Eisenbahnen Mist fabriziert, bzw. zu wenig versucht. Meine Idee war einfach, alles was mit "railway" zu tun hat, mit hohen Kosten zu versehen.
Habe das Profil jetzt geändert. Über die von Hölschi gefundene Bahntrasse wird jetzt jedenfalls nicht mehr geroutet, was nicht ausschließt, dass es irgendwo anders doch wieder so sein wird. Je mehr entsprechende Rückmeldungen ich hier bekomme, desto besser.

RainerZufal hat geschrieben:Gibt es eine Möglichkeit die Route nur auf legal befahrbare Wege zu begrenzen?

Wie Hölschi schon geschrieben hat: das scheitert vor allem an den OSM-Daten. Es steht nämlich da nicht zu jedem Weg die passende Zugangsberechtigung. Manchmal steht sie auch drin, aber Brouter wertet sie nicht aus (habe ich zumindest in Holland gesehen, vielleicht machen die dortigen OSMler aber auch etwas, das ich nicht durchschaue).

In Deutschland steht aber zumindest dann eine Zugangsberechtigung drin, wenn ein diesbezügliches Schild an diesem Weg steht. Ich habe mal versucht, ein Profil zu basteln, dass Zugangsberechtigungen berücksichtigt. Vor allem, weil ich öfters in Holland unterwegs bin, wo viele unbefestigte Wege legal befahrbar sind. Aber leider nicht alle, was mitunter jedoch kaum oder gar nicht zu erkennen ist, ein Navi mit dieser Information wäre da Gold wert.
Das führt nun aber in Holland zu keinem nennenswerten Unterschied (außer dass Pfade rausfallen) und hier in NRW eben genau dazu, dass die mit Verbotsschild versehenen Wege nicht benutzt werden, aber sonstige Feld-, Wald- und Wiesenwege weiterhin. Letzteres sind dann vorwiegend die schlechteren Wege (Grade 3 - 5), die aber gerade für uns interessant sind. Für die ist in OSM einfach keine Zugangsberechtigung hinterlegt. Das Befahren derselben ist aber zumindest hier in NRW trotz des fehlenden Verbotsschildes nicht gestattet.

Insofern nützt dieses Profil in der Praxis nicht viel (bei Interesse: enduroLEGAL.brf habe ich mit ins Zip-Archiv gepackt).

In den Brouter beiliegenden Beispielprofilen für PKW oder Motorrad scheint mir das so gelöst zu sein, dass neben den harten Fakten, also den verfügbaren Zugangsberechtigungen, Indizien gesammelt werden: Wenn bestimmte Eigenschaften eines Weges vorhanden sind, darf man wohl davon ausgehen, dass er legal befahrbar ist. Das ist im Falle normaler Straßen auch leicht umzusetzen, bei unbefestigten Wegen fällt mir dazu aber nichts brauchbares ein.

Aktualisierte Profildateien

Re: Offroad Navigation mit Android Smartphone

Verfasst: Mi 28. Jan 2015, 09:25
von Hölschi
Ich habe mal gerade wieder getestet. Bahnschienen scheinen jetzt raus zu sein.

Auch das auslassen von gesperrten Wegen scheint zu gehen. Zumindest bei einem Weg der als "Privat" bei OSM getagt ist hat ich mich nur dann rauf geführt, wenn ich den Weg direkt mit einem Wegpunkt versehe.