Wasserdichtes Gehäuse für Smartphones

Koffersysteme, Ersatzsprit, Zelte, Schlafsäcke, etc.
Dresl
Beiträge: 33
Registriert: Mo 4. Feb 2013, 09:36

Wasserdichtes Gehäuse für Smartphones

Beitragvon Dresl » Fr 27. Feb 2015, 22:52

So, endlich ist es montiert, ein selbst konstruiertes Gehäuse für mein Lumia. Aber erstmal die Bilder:

382

383

Ich habe es in Blender entworfen und dann von shapeways ausdrucken lassen. Das Gehäuse besteht aus 4 Teilen: Vorder- und Rückseite, einen austauschbaren Handyhalter und ein Rahmen für die Scheibenfolie, ich dachte, das ist besser zum austauschen. Der Halter hat ein großes Loch, weil mein Handy hinten ein Ausbuchtung für die Kamera hat (42 Megapixel!, und taugt wirklich was). Die Haltevorrichtung kommt von Touratech, RAM Mount, macht nen vernünftigen Eindruck.

Ich hatte schon große Angst, dass die Toleranzen von 3D-Druckern zu groß sind für so ein Projekt, war aber recht angenehm überrascht. Soweit ich das beurteilen kann, ist alles gerade, was gerade sein soll - immerhin ist es fast 18 cm lang. Das einzige Probleme sind die Farben, anscheinend drucken die nur in weiß und lackieren hinterher, der Lack ist viel zu dick; deshalb mußte ich einige Stellen abschleifen. Der Deckel ist innen auch so weit wie möglich verrippt, die Teile sollten stabil und nicht zu schwer werden.

Und ob es wirklich wasserdicht ist, kann ich noch nicht sagen, der Test steht noch aus. Da werde ich wohl noch beigehen müssen, den die schmale Dichtungslippe, die auf dem Oring aufliegt, war natürlich auch zugesabbert mit diesem seltsamen Lack.

Jaaa, das war ein Haufen Arbeit und hat ne Weile gedauert, bis alles so war, wie ich's mir ausgedacht hatte. Der eigentliche Gag ist der austauschbare Halter, ich kann ihn für jedes Handy, von dem mir die genauen Maße vorliegen, anpassen. Handys mit Bildschirmen zwischen 4 und ~5,5 Zoll sollten da alle reinpassen - damit müßte fast jeder was finden, der sich für diese Lösung interessiert.

Das war's fürs erste, weiter Bilder und Infos folgen,
Grüße, Dresl

Mathias
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 22:36
Kontaktdaten:

Re: Wasserdichtes Gehäuse für Smartphones

Beitragvon Mathias » So 1. Mär 2015, 01:51

Blender? ..... uh, mich überfordern schon viel einfachere Programme..... versuche Möbel zu zeichnen und scheitere kläglich. Mangels Windows geht Sketchup nicht, aber Blender :lol:

Was hat Dich den das Teil, abgesehen von der Zeit, gekostet?
Und welches Windowsphone soll da rein.... Lumia 1020?

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: Q :happy-smileygiantred: , DR650RS SP42B, DR650R SP44B, DR 350 DK41A

Dresl
Beiträge: 33
Registriert: Mo 4. Feb 2013, 09:36

Re: Wasserdichtes Gehäuse für Smartphones

Beitragvon Dresl » So 1. Mär 2015, 21:34

Tja, Blender hat ein eigenwilliges Bedienkonzept, aber wenn man sich dran gewöhnt hat, will man's nicht mehr missen. Der Schlüssel sind die shortcuts (es gibt grob geschätzt 300-400), ohne die ist es eine wilde Klickerei...

Ja, es ist ein 1020. Die Kamera ist so gut, dass ich die SLR nicht nur im Urlaub zuhause lasse.

Das Ganze ist kein billiger Spaß, Druckkosten 155,-, Ladegerät (2A! von ultimate addons, wasserdicht) und Befestigung ca. 75 €, aber letztere kämen bei einem Garmin ja auch dazu. Dafür sind die Folgekosten gering, Navigation mit OSM-Karten ist kostenlos und weltweit vorhanden, über die Qualität der Karten muß man kein Wort mehr verlieren. Außerdem hat's Spaß gemacht, das Konzept zu entwickeln, es zu konstruieren und dann irgendwann in der Hand zu halten.

Ursprung war die Idee ein Gerät für alles zu haben; vor wenigen Jahren hatte man noch ein Handy, einen mp3-Player, eine Kamera, ein Navi und evtl. noch ein Garmin. Das ist mit heutigen Smartphones halt locker zu ersetzen und vorerst werde ich versuchen, das durchzuziehen. :D

388

387

386

385

384

Dresl
Beiträge: 33
Registriert: Mo 4. Feb 2013, 09:36

Re: Wasserdichtes Gehäuse für Smartphones

Beitragvon Dresl » Mo 11. Mai 2015, 11:01

So, mittlerweile ist das Teil in Betrieb und soweit bin ich sehr zufrieden. Ich denke das die Stabilität ausreichend ist - die Griechenlandfahrt wird's dann zeigen... Die Vibrationen sind rein optisch o.k., allerdings war die Scharfstellung der Kamera meines Lumias nach der Schwarzpulverrally defekt, ich vermute da einen Zusammenhang. :oops: Da sollte ich mir noch mal Gedanken machen, wenn jemand eine Idee hat..

Den Wasserdichtigkeitstest hat es nicht bestanden, das war eigentlich vorauszusehen und wäre zu schön gewesen. Die Dichtfläche darf nicht plan aufliegen, sondern sollte sich seitlich ein paar Millimeter über die Dichtung schieben. Dann wäre es auch wurscht ob sich der Deckel beim schliessen etwas verformt, zumindest in der Theorie...

Noch erwähnenswert: Der Deckel lässt sich aufklappen und aus den Angeln ziehen, das ist sozusagen der Normalbetrieb. Nur für Regen kommt der Deckel drauf, bei sommerlichen Temperaturen würde das sicherlich auch schnell den Hitzetod bedeuten.

Das Ladegerät ist mit 2A Ladestrom angegeben, liefert aber nur ca. 450 mA. Das ist etwas mager und reicht gerade für eine minimalen Ladestrom im Navibetrieb. Und der Hersteller reagiert leider nicht auf meine Nachfrage..., ich bleibe aber dran.

Grüße,
da Dresl


Zurück zu „Zubehör“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast