KTM 690 enduro fällt aus dem Programm und SMC

Hier kannst Du Dein Moped vorstellen
Mathias
Beiträge: 1268
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 22:36
Kontaktdaten:

Re: KTM 690 enduro fällt aus dem Programm und SMC

Beitragvon Mathias » So 20. Nov 2016, 15:25

Harald hat geschrieben:
Mathias hat geschrieben:Für mich nicht nachvollziehbar die 690 sterben zu lassen
Nun sei es drum, orange ist ja auch nicht jedermanns Sache.
........


Da hättest Du Marek zitieren müssen, das war sein Satz.


Für mich ist das eher das Händlernetz, der nächste ist glaub in Vorarlberg :arrow: Normverbrauchsabgabe (NoVA) :lol:

KTM liegt so günstig ;-) Mehr nicht.


Harald hat geschrieben:
Mathias hat geschrieben:Eine Unterkunft suche und dann Sternförmig fahren...... aber so klappt das ja nicht immer.
Hab so meine Vorstellungen, um die Umzusetzen brauch ich noch etwas Zeit.



Mach ich schon länger und so auch wieder 2017 in Kroatien
Klappt in der Regel auch immer ...
Und warte nicht zu lange damit....


Immer mit der Ruhe..... das wird schon.
Disponiere in der Regel gerne um, wenn das Wetter nicht passt..... hab da so meine Vorstellungen. ;-)

Harald hat geschrieben:.......

Runterschauten und Gas geben vermeidet Bremsplatten
Bremsen nur im Notfall ..
Meine Pellen haben keine Sägezahnmuster und ich fahre bestimmt nicht
Lutsche Piano .......


Gut der Sägezahn hinten kommt auch eher nicht vom Bremsen, sondern vom Beschleunigen.

Bremsplatten ist nicht mein Problem und das mit dem Sägezahn hatte ich noch auf keinem anderen Moped in der Art..... so extrem ist mir völlig neu.

Bisher war ich .... zumindest meistens..... auch immer so motorisiert, dass ich teilweise mit dem Messer zwischen den Zähnen fahren musste. So locker und cool wie KLEiner das macht gelingt mir leider nicht. :lol:
Da kann ich fahren was ich will. Behaupte aber mal das liegt zum großen Teil am Vorgenannten. ;) :mrgreen:
Schon eine Ausnahmerscheinung der Gute.

Das ist mein Kritikpunkt an der luftgekühlten 1200GS, wenn das nicht wäre...... die 17000km auf dem Ding in diesem Jahr waren super. ;-)
Die dicken KTMs sind sicher auch tolle Reisemotorräder.... und haben ihre Daseinsberechtigung. Offroad, naja, ich würd mir die heftige Nummer ersparen. :whistle:
Und wenn nicht, will nicht wissen wie ein TKC70 bei mir aussieht wenn ich den mit 160PS über die Straßenpässe jage.... nö, nö.....

Ich finds schon schade mit der 690er, aber gut.

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: Q :happy-smileygiantred: , DR650RS SP42B, DR650R SP44B, DR 350 DK41A

Frido
Beiträge: 1230
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 22:28
Wohnort: Biggesee

Re: KTM 690 enduro fällt aus dem Programm und SMC

Beitragvon Frido » So 20. Nov 2016, 15:52

Hi Mathias,

es gibt doch gebrauchte 690er, bei Mobile hab ich gerade unter "KTM 690" 722 Angebote gefunden, genauer gesucht hab ich nicht, aber da sollte man als Interessent fündig werden, muss ja keine Neue sein.

Wenn du nicht auf eigener Achse anreisen willst, ist deine DR 350 doch gar nicht verkehrt wenn es auf Strecken wie in Ligurien gehen soll, soll es knackiger werden wäre eine leichtere Enduro mit Muschiknopf meine Wahl, die 690er wäre mir für den groben Dreck zu schade, auf den Asphaltstrecken muss die richtig Spass machen.

Ein Bus oder Transporter ist ne feine Sache, ein Wohnwagen wäre dabei nicht so auf meiner Wunschliste, da schlafe ich im Auto oder miete mir eine feste Unterkunft. Für den Kaufpreis eines vernünftigen Wohnwagens kann man schon einige Zeit Miete zahlen. Aber das ist natürlich eine Entscheidung die jeder nach seinen eigenen Bedürfnissen und Vorlieben treffen muss.

Bedenken hätte ich bei der 690er als Reisemopped hinsichtlich des Sitzkomforts, aber da soll es ja brauchbare Nachrüstmöglichkeiten geben.

Leichtes Gepäck aufschnallen und dann Touren mit gemässigtem Enduroanteil fahren kann ich mir mit der 690 gut vorstellen.

Warum muss es immer Vollgas sein, bist du auf der Flucht? ;) Aber das hat ja nichts mit der Katie zu tun.

Gruss
Harry
XL 500, XL600
DRZ 400, Transalp

Ich möchte einmal sterben wie mein Opa - friedlich schlafend und nicht so laut kreischend wie sein Beifahrer!

Mathias
Beiträge: 1268
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 22:36
Kontaktdaten:

Re: KTM 690 enduro fällt aus dem Programm und SMC

Beitragvon Mathias » So 20. Nov 2016, 16:30

Frido hat geschrieben:.......

Warum muss es immer Vollgas sein, bist du auf der Flucht? ;) Aber das hat ja nichts mit der Katie zu tun.
.......


Ich auf der Flucht :lol:

Ich doch nicht, das weißt Du doch ;-)

Wenn der Markt völlig übersättigt ist, lassen sich auch relativ neue schlecht verkaufen. Gebrauchte Ersatzteile gibt es mehr, etc. pp...... soviel zu meiner eigenen ganz persönlichen Theorie.

In Ligurien ist mir aufgefallen, dass es wirklich auch sehr schöne Asphaltstrecken gibt. Runterfahren will ich eben nicht mit der 690er..... Erst müssen sowieso zwei bis drei Mopeds weg :lol:

Und völlig Off Topic.... ich hatte einen Westfalia Joker III. Sehr genial war, dass ich den im Frühjahr ausgerüstet hab und im Grunde immer von einer Minute auf die andere startklar war, alles dabei hatte....... Das ist Luxus. Was die für solche Fahrzeuge wollen ist einfach krank..... da hätte ich ja dann auch den Mopedhänger dran. Von mir aus ist das Drama auch nicht so groß wie es für Dich wäre... kostet mich weniger Zeit.

Was kommt wird die Zeit zeigen.

2016 war bis auf die Liguriengeschichte für mich ein super Jahr. Es geht aber noch besser.

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: Q :happy-smileygiantred: , DR650RS SP42B, DR650R SP44B, DR 350 DK41A

Harald
Beiträge: 460
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:37
Wohnort: Weserbergland

Re: KTM 690 enduro fällt aus dem Programm und SMC

Beitragvon Harald » So 20. Nov 2016, 17:30

Mathias hat geschrieben:Ich auf der Flucht :lol:
Ich doch nicht, das weißt Du doch ;-)

Wenn der Markt völlig übersättigt ist, lassen sich auch relativ neue schlecht verkaufen. Gebrauchte Ersatzteile gibt es mehr, etc. pp......

. ich hatte einen Westfalia Joker III.
Sehr genial war, dass ich den im Frühjahr ausgerüstet hab und im Grunde immer von
einer Minute auf die andere startklar war, alles dabei hatte.......
Das ist Luxus.
Was die für solche Fahrzeuge wollen ist einfach krank..... da hätte ich ja dann auch
den Mopedhänger dran. Von mir aus ist das Drama auch nicht so groß wie es für Dich
wäre... kostet mich weniger Zeit.

Gruß Mathias

Vielleicht auf der Flucht vor schlechtem Wetter ;)

Also gebrauchte Ersatzteile.hab ich bislang nie gekauft, und die neuen hielten sich auf
minimalem Kosten Niveau ...

Mit deinem Grundgedanken bist du bei dem Westfalia Fahrzeug schon in der richtigen Richtung.
Nur so ein Fahrzeug ist zwar nett und kultig
https://wimkoelman.wordpress.com/vw-wes ... ica-fotos/
Wäre aber für unsere bzw. diese Reiserei nicht so geeignet.

Einen Bulli oder Transporter mit Flügeltüren im Heck mit LKW Zulassung bietet genug Möglichkeiten bzw. Variationen Spielraum .
Hier kann ein Moped innen drin stehen und es ist noch genug Platz zum Schlafen da .
das eventuelle zweite Moped kann dann auf einer Heckschiene mit zum " Einsatztort "'genommen werden.
Wenn man auf die Schlafmöglichkeit verzichten will passen je nach Modell bis zu drei Maschinen hinein .
So eine Übernachtung im Gasthof ist auch nicht die Kostenfalle wenn man den Kauf eines Wohnwagens gegenüber stellt .
Das ist eigentlich die kostengünstigere und einfachste Ausstattung Variante.
Ansonsten wäre ja ein Zweiter Radsatz mit Endurobereifung auch eine Option und der Innenraum steht dann voll dem Komfortdenken für Bett Küche und Co. zur Verfügung.

In Nachbarforen gibt es ja genug Beiträge mit
" Welchen Sporttransporter fahrt ihr " oder ähnliche ..."
Diese Fahrzeuge sind alle interessant und aktuell weil dort viele keinen Bock mehr haben mit dem Anhänger herumzureisen .
So bist du auch,, um mal wieder zum Wetter zu kommen , sehr flexibel was die Standorte anbelangt.
Ich mach das schon weit über 10 Jahre so und möchte diesen Luxus nicht mehr missen .
Nach Wohnwagen und dann Wohnmobil ist dies die beste Kombination zwischen Urlaub und Sportgerät .
Quäle Crosser, Enduro, Supermoto extreme ,und Sporttourer

KTMarek
Beiträge: 107
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 17:51

Re: KTM 690 enduro fällt aus dem Programm und SMC

Beitragvon KTMarek » So 20. Nov 2016, 21:19

Schön wie wir von einen Thema zum anderen kommen. Da musste ich mir glatt vorstellen wie wir alle zusammen hocken, nen Bierchen schlürfen und am Folgetag nen Berg raufkraxeln. :D

Zum Thema Reifen: Könnte mir vorstellen das es weniger am Reifen liegt sondern eher am Luftdruck und / oder Fahrwerk. Vielleicht schaust mal in die Richtung falls noch nicht geschehen.

So ein "Sporttransporter" wie Vito,T5 o.ä. wäre schön nett, am liebsten mit Aufstelldach. Ein Auto für alles, sogar für's Parkhaus. Gibt mein Portemonnaie aber nicht her, deshalb schaue ich gerade in Richtung Ford Galaxy, da könnte mein Bike mit Schubkarrenvorderrad reinpassen. Muss ich mal ausmessen, der "Schummel-Golf" muss nämlich weg!

Ein witziges Video Mathias, die beiden scheinen zum ersten mal auf einem Motorrad zu hocken. So kriegt man wenigsten keinen Sägezahn ;)

Das mit dem Händlernetz würde ich jetzt mal nicht so eng sehen, so oft muss man da nun auch nicht hin.

Harald
Beiträge: 460
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:37
Wohnort: Weserbergland

Re: KTM 690 enduro fällt aus dem Programm und SMC

Beitragvon Harald » So 20. Nov 2016, 22:00

KTMarek hat geschrieben:
Ein Auto für alles, sogar für's Parkhaus. Gibt mein Portemonnaie aber nicht her, deshalb schaue ich gerade in Richtung Ford Galaxy, da könnte mein Bike mit Schubkarrenvorderrad reinpassen. Muss ich mal ausmessen, der "Schummel-Golf" muss nämlich weg!



Da würde ich eher zu einem Ford Tourneo Custom raten.
Passt ein Moped komplett rein ohne wenn und aber ...
Bei uns stehen die als Tageszulassung, also quasi neu für 24000€ beim Händler rum
2 u 3 Sitzreihe inclusive ...die man rausnehmen kann wenn kein Moped rein soll ...

Ein Bekannter hat den Galaxy und hat nur Reparaturen damit ....

Er sucht nun eher so etwas
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... =234767974
Ford Transit Sport für 7.700 € bei mobile.de: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... =234767974
Quäle Crosser, Enduro, Supermoto extreme ,und Sporttourer

Frido
Beiträge: 1230
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 22:28
Wohnort: Biggesee

Re: KTM 690 enduro fällt aus dem Programm und SMC

Beitragvon Frido » Mo 21. Nov 2016, 09:04

Hi Marek,

wie oft wirst du in den nächsten Jahren Gelegenheit haben mit Auto und Mopped in Urlaub zu fahren? Würde da ein Anhänger nicht reichen, entweder gekauft oder gemietet?

Gruss
Harry
XL 500, XL600
DRZ 400, Transalp

Ich möchte einmal sterben wie mein Opa - friedlich schlafend und nicht so laut kreischend wie sein Beifahrer!

Mathias
Beiträge: 1268
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 22:36
Kontaktdaten:

Re: KTM 690 enduro fällt aus dem Programm und SMC

Beitragvon Mathias » Mo 21. Nov 2016, 11:25

KTMarek hat geschrieben:.......

Zum Thema Reifen: Könnte mir vorstellen das es weniger am Reifen liegt sondern eher am Luftdruck und / oder Fahrwerk. Vielleicht schaust mal in die Richtung falls noch nicht geschehen.

......


Was das Serienfahrwerk hergibt wurde natürlich als erstes ausgelotet. Beim Luftdruck bin ich jetzt bei 2,9 Bar angelangt :shifty:

Mit einem Fahrwerk vom "Spezialisten" fang ich nicht an. Wenn ich 2017 ähnlich viele km drauf fahre wird sie eh einer mit weniger km weichen. Was das dann wird, wird man sehen.
Wie gesagt das ist mein Kritikpunkt....... der ist für die meisten GSler ganz offensichtlich keiner.

Ein Bekannter hat gerade aus seinem Bekanntenkreis eine 690 SMC-R aus erster Hand mit unter 10000km für weniger als 4000.- geerbt.
Gekauft kann man bei dem Preis ja kaum sagen.

@Frido: Wenn ich sehe dass die für ein fast 10 Jahre altes Moped mit fünfstelligen km über 2/3 des Neupreises wollen. Oder 3 Jahre alt sind und 50000km haben..... auch über 6000.- wollen. Nö, dann ist der Markt einfach nicht übersättigt genug und ich leg lieber das 1/3 drauf und kauf gleich eine Neue.

@Harald: Ich hab mir schon ein paar Radsätze auf diversen Mopeds ruiniert. Oder den Tank, etc. ausgewechselt..... und bin mit Teilen vom Gebrauchtmarkt bisher gut gefahren.

Also gut Husky...... 155kg fahrfertig, 700ccm, 75PS, hm....... hört sich jetzt gar nicht so schlecht an :lol:

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: Q :happy-smileygiantred: , DR650RS SP42B, DR650R SP44B, DR 350 DK41A

Frido
Beiträge: 1230
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 22:28
Wohnort: Biggesee

Re: KTM 690 enduro fällt aus dem Programm und SMC

Beitragvon Frido » Mo 21. Nov 2016, 12:11

Hi Mathias,

welchen Luftdruck empfehlen denn die verschiedenen Reifenhersteller? Die 2,9 bar halte ich nicht für übertrieben hoch, könnte hinkommen, weiß ich natürlich nicht genau da ich mich mit Kühen nicht beschäftige, meine letzte war Bj. 1981, evtl. nicht mehr so ganz vergleichbar. :think:

Gebrauchte Moppeds mit relativ wenig Km und in guten Zustand gibt es schon recht günstig, kommt natürlich darauf an was man haben möchte. Aber das driftet auch wieder ins OT.

Wo hast du die 75 PS der Husky 701 her?

Bestverkaufte KTM, der sensationelle elfte Platz in der Zulassungsstatistik 2015 – die 690 SMC R avancierte in diesem Jahr zum Phänomen des deutschen Motorradmarkts. Und das ohne eine technische Änderung. Die gab es mit ABS und Ride-by-Wire das letzte Mal im Jahr 2014. Oder, wenn man so will, in Form der 2015 vorgestellten Husqvarna 701 Supermoto. Technisch basiert die 701 Supermoto nämlich auf ihrer konzerninternen Schwester, unterscheidet sich von ihr nur durch die weiter über die Flanken reichende Sitzbank, einen von zwölf auf 13 Liter vergrößerten Tank, gummigelagerte Lenkerböcke sowie modifizierte Mappings und Abstimmung der Federelemente. Und im Preis. Mit 9545 Euro liegt die Husky 350 Euro über dem Tarif der mit 9195 Euro ebenfalls nicht ganz billigen KTM 690 SMC R.
Zitat aus http://www.motorradonline.de/vergleichstest/husqvarna-701-supermoto-ktm-690-smc-r-swm-sm-650-r-und-yamaha-xt-660-x-im-test/704900

Bestverkaufte KTM und trotzdem will man die vom Markt nehmen? Verstehe ich nicht!

Naja BMW hatte ja auch mal die Idee die Boxer nicht mehr zu bauen. :lol:

Gruss
Harry
XL 500, XL600
DRZ 400, Transalp

Ich möchte einmal sterben wie mein Opa - friedlich schlafend und nicht so laut kreischend wie sein Beifahrer!

Harald
Beiträge: 460
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:37
Wohnort: Weserbergland

Re: KTM 690 enduro fällt aus dem Programm und SMC

Beitragvon Harald » Mo 21. Nov 2016, 14:10

Leistungsmessugen am Hinterrad

Bild

Da hier schon 71 gemessen wurden dürfte das ein Beleg für 75 sein.

Außerdem wird ja der Motor der Duke verbaut, und der hat 75 PS
Nur ganz nebenbei ..
Ich hab sie gefahren und die hat mächtig viel Spaß gemacht ;)
Quäle Crosser, Enduro, Supermoto extreme ,und Sporttourer


Zurück zu „Offroadtaugliche Fortbewegungsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste