CCM GP 450 Adventure

Hier kannst Du Dein Moped vorstellen
twin-ULI
Beiträge: 65
Registriert: So 28. Dez 2014, 19:30
Wohnort: UNNA

Re: CCM GP 450 Adventure

Beitragvon twin-ULI » Do 9. Apr 2015, 18:50

hallo
BMW gab für den motor 41ps und alle 1000km wartung motoroel ca 1 ltr.
CCM gibt für den motor 40ps und alle 8000km wartung motoroel ca 1 ltr.
die leistung-angabe mag wohl messtolleranz sein.
aber die wartung ist wohl einfach verlängert,und das bei einem wetbewerbs-motor ? ? ?
auf der CCM hompage wird das gewicht mit 130 kg angegeben trocken fahrfertig 158 kg
na dann viel spass
gruß ULI....
Honda CRF250l-13

kolja
Beiträge: 28
Registriert: Mi 8. Apr 2015, 17:54

Re: CCM GP 450 Adventure

Beitragvon kolja » Do 9. Apr 2015, 21:19

Mal schnell ein paar Fakten generell & zur BMW G450X speziell:
- das Anheben der Drehzahl eines Motors um 1.000 Touren erhöht die Belastung auf Motor, bewegliche Teile etc. grob um das Quadrat
- mehr Leistung - mehr Drehzahl (speziell spürbar bei kleinen Hubräumen)
- im Rennbetrieb wird ein Motor üblicherweise viel an der oberen Leistungsgrenze bewegt -> hoher Verschleiß
- bewegt man einen Rennmotor moderat, erhöht sich die Lebensdauer massiv, notwendige Serviceintervalle fallen massiv
- im Rennbetrieb wird/wurde die G450X offen mit über 50PS primär im oberen Drehzahlbereich bewegt
- der G450X-Fehlerspeicher erfaßt das Überschreiten von 8.000 RPM was laut Fahrerhandbuch der G450X bei häufigem Überschreiten zum Erlöschen von Garantieansprüchen führt
- ein Hersteller wird sich im Fall des Falles immer durch vorsichtige Aussagen absichern, um Regreßansprüche zu vermeiden

Bzgl. CCM GP450:
- Leistung 40,23 PS regular / mit speziellem Dongle 52 PS bei angesagtem Garantieverlust
- laut Aussage Austin Clews (Chef CCM) wurde die Maximaldrehzahl per Steuergerät beschnitten, um die Belastung des Motors zu verringern & Serviceintervalle zu verlängern (8.000km)
- es steht aufgrund verschiedener Gesichtspunkte zu vermuten, daß die GP450 eher weniger wie eine Wettbewerbsmaschine bewegt werden wird
- Gewicht trocken 125,5kg + 20L Sprit (2x5L Front + 10L Heck - bis hier Aussage CCM); + etwas über 1L Motoröl + Kühlflüssigkeit? + ne leichte Batterie (meine Vermutungen) -> macht für mich geschätzt 150kg (Kay-Uwe hat bereits ein paar Zusatzspäßken wie Unterfahrschutz, Hauptständer, Gepäckträger für Taschen, Frontbügel mit Zusatzscheinwerfern, Handschützer dran - das dürfte einige Kilos ausmachen)

Frido
Beiträge: 1297
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 22:28
Wohnort: Biggesee

Re: CCM GP 450 Adventure

Beitragvon Frido » Do 9. Apr 2015, 22:44

Hallo,

kolja hat geschrieben:Mal schnell ein paar Fakten generell & zur BMW G450X speziell:
- das Anheben der Drehzahl eines Motors um 1.000 Touren erhöht die Belastung auf Motor, bewegliche Teile etc. grob um das Quadrat
- mehr Leistung - mehr Drehzahl (speziell spürbar bei kleinen Hubräumen)
- im Rennbetrieb wird ein Motor üblicherweise viel an der oberen Leistungsgrenze bewegt -> hoher Verschleiß
- bewegt man einen Rennmotor moderat, erhöht sich die Lebensdauer massiv, notwendige Serviceintervalle fallen massiv
- im Rennbetrieb wird/wurde die G450X offen mit über 50PS primär im oberen Drehzahlbereich bewegt


das erklärt aber nicht annähernd die von Uli aufgeworfene Frage.

Ich habe seine Aussage zu den Serviceintervallen nicht recherchiert, nehme die aber als zutreffend an und da ist es doch sehr verwunderlich, dass BMW bei der 40 PS-Version das Serviceintervall auf 1.000 km festlegt und CCM beim identischen Motor 8.000 km empfiehlt.

Gruß
Frido
XL 500, XL600
DRZ 400, Transalp

Ich möchte einmal sterben wie mein Opa - friedlich schlafend und nicht so laut kreischend wie sein Beifahrer!

kolja
Beiträge: 28
Registriert: Mi 8. Apr 2015, 17:54

Re: CCM GP 450 Adventure

Beitragvon kolja » Fr 10. Apr 2015, 19:10

Laut Datenblatt zur G450X liegen homologiert 40,8PS bei 7K und 42,8NM bei 6.5K an. Mit offenem Motor (via Codierstecker) 51,7PS bei 9.000 Touren und 44NM bei 7.8K. 2.000 Touren mehr - Belastung hoch 4.

Die G450X kommt an sich nicht als gemütliches Straßenmopped, sondern als Wettbewerbsmaschine mit entsprechend zu erwartendem Nutzungsspektrum daher. Viele gemütliche Asphalt-Touren wird dieser Typ wohl eher weniger, die MX-/Enduro-Strecke dafür mehr gesehen haben. Und dort vermutlich weniger Standgas, als - der Natur des Untergrunds als auch der Sache geschuldet - eher das obere Ende des Drehzahlspektrums. Was starken Verschleiß und somit häufige Serviceintervalle nach sich zieht. Und genau das hätte ich als BMW-Ingenieur erwartet und würde - so ich einer wäre - darauf meine Empfehlungen beruhen lassen.

Das gleiche Mopped mit Schafspelz auf der Sitzbank und Häkelklopapierrolle hinten gemütlich über Straßen und Feldwege bewegt und der zu erwartende Verschleiß sieht sofort ganz anders aus.

Oder nochmal andersherum: Wieder das gleiche Mopped dauerhaft und immerzu ausschließlich Vollgas über die Autobahn jagen und der Hintern wird nicht ewig durch die schmale Sitzbank zu leiden haben.

So vermut ich mir das in meiner nicht-fachmännischen, blumigen, kleinen Welt ;)

Frido
Beiträge: 1297
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 22:28
Wohnort: Biggesee

Re: CCM GP 450 Adventure

Beitragvon Frido » Fr 10. Apr 2015, 20:41

Hallo,

dass ein Motor mit höherer Leistung der unter Wettbewerbsbedingungen gefahren wird öfter gewartet werden muss ist gar keine Frage, aber unterscheidet BMW da nicht? Ich weiß das nicht!

Es wäre doch unlogisch und marketingtechnisch dumm, wenn BMW da nicht unterscheidet. Man würde doch vmtl. mit den höheren Wartungsintervallen der 40 PS-Version im normalen Alltagsbetrieb werben - wenn es die geben sollte - und irgendwo in der Bedienungsanleitung darauf hinweisen, dass sich die Wartungsintervalle bei höherer Leistung und entsprechendem Einsatz verkürzen und nicht umgekehrt. Das wäre ja so, als würde ein Autohersteller mit dem Preis und dem Verbrauch des Topmodells werben und nicht mit der Basisversion.

Bei der DRZ 400 soll die 39 PS-Version alle 6.000 km gewartet werden, die offene Sportversion mit 49 PS alle 2.500 km. Da erscheint mir eine Erhöhung der Wartungsintervalle des BMW-Motors mit vergleichbarer Leistung von 1.000 auf 8.000 km doch ...........klärungsbedürftig.

Ich behaupte hier ausdrücklich nicht, dass die Angaben von CCM nicht stimmen, dazu fehlen mir die nötigen Kenntnisse, ich finde die Frage aber immer noch interessant.

Gruß
Frido
XL 500, XL600
DRZ 400, Transalp

Ich möchte einmal sterben wie mein Opa - friedlich schlafend und nicht so laut kreischend wie sein Beifahrer!

kolja
Beiträge: 28
Registriert: Mi 8. Apr 2015, 17:54

Re: CCM GP 450 Adventure

Beitragvon kolja » Sa 11. Apr 2015, 21:42

Interessiert mich auch. Habe ein bißchen recherchiert. Mehrere Kriterien weichen ab zwischen G450X und GP450. Reifendimension, Kettenrad, Übersetzungsverhältnis von drei Gängen und die Max-Drehzahl. Bzgl. Service-Intervall bohre ich noch.

Interessanter Artikel (komplett englisch)

ThoWAF
Beiträge: 294
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 21:26
Wohnort: Sassenberg
Kontaktdaten:

Re: CCM GP 450 Adventure

Beitragvon ThoWAF » So 12. Apr 2015, 21:50

...habe ich das richtig gesehen, dass die CCM GP450 auch die Anordnung der Schwinge und des Ritzel wie die 450er BMW hat?

Sprich der Drehpunkt der Schwinge ist auch Mittelpunkt des Ritzels, ist das so?

Das wäre nicht immer von Vorteil, oder?

Ich finde es klasse, dass in dem Markt mal was passiert, genau die Konzepte von CCM GP 450 und AJP PR7 finde ich
genau richtig.

Gruß
Torsten
Sommer ORD ´08, ´09, `11, `13, ´14
Twins Only ´08, ´10, ´11
Wuppenduro ´09, ´10, ´11, `12, `13, ´14
2 x Vogesen 2014

AJP PR4 200, Bj. 2013
AJP PR5 250, BJ. 2014
Honda Africa Twin RD04, Bj 4\1992

twin-ULI
Beiträge: 65
Registriert: So 28. Dez 2014, 19:30
Wohnort: UNNA

Re: CCM GP 450 Adventure

Beitragvon twin-ULI » Mo 13. Apr 2015, 08:59

hallo
die koaxiale aufnahme der schwinge ist nicht von vorteil,nur in der theorie,die ketten-spannung bleibt konstant,wenig von vorteil.
die schwingen-achse läuft dierekt durch die getriebewelle und ist doppelt abgedichtet, ritzel wechseln ist aufwendig und komplieziert,
mal eben die übersetzung ändern ist da aufwendig,im motor-sport ist BMW damit Gescheitert, mehr nachteile .
die ex bmw tochter Husky mit dem verbesserten 450 kymco-motor war mit der te450 erfolgreicher(6 gang und keine koaxiale aufnahme)
gruß ULI......
Honda CRF250l-13

Wurschdwasser
Beiträge: 97
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 11:32

Re: CCM GP 450 Adventure

Beitragvon Wurschdwasser » Mo 13. Apr 2015, 12:28

twin-ULI hat geschrieben:hallo
die koaxiale aufnahme der schwinge ist nicht von vorteil,nur in der theorie,die ketten-spannung bleibt konstant,wenig von vorteil.
die schwingen-achse läuft dierekt durch die getriebewelle und ist doppelt abgedichtet, ritzel wechseln ist aufwendig und komplieziert...

Hi!
hast du das schon getestet oder ist das spekulation?
Ich kann mir vorstellen, dass die konstante Kettenspannung nicht nur theoretische vorteile bringt.
Und wenn konstruktiv richtig gelöst ist das lösen der Schwingenachse zu Ritzeltauschen gar nicht mal sooo viel aufwändiger. Falls man nen Hauptständer/Montageständer hat.
Aber dass du das Motorrad nicht leiden kannst hat man bisher kaum gemerkt ;)

ThoWAF
Beiträge: 294
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 21:26
Wohnort: Sassenberg
Kontaktdaten:

Re: CCM GP 450 Adventure

Beitragvon ThoWAF » Mo 13. Apr 2015, 12:44

....twin Uli hat da schon recht.

Der Vorteil der Kettenspannung wird schnell verfrühstückt.

Die Ccm gefällt mir richtig gut, der Punkt der Schwingen und Ritzel Lagerung
Schreckt mich allerdings jetzt eher ab.

AJP wird wohl noch bis Mitte 2016 brauchen für die PR7, deswegen
hatte ich schon mit der GP450 geliebäugelt.

Gruss Torsten
Sommer ORD ´08, ´09, `11, `13, ´14
Twins Only ´08, ´10, ´11
Wuppenduro ´09, ´10, ´11, `12, `13, ´14
2 x Vogesen 2014

AJP PR4 200, Bj. 2013
AJP PR5 250, BJ. 2014
Honda Africa Twin RD04, Bj 4\1992


Zurück zu „Offroadtaugliche Fortbewegungsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste