CCM GP 450 Adventure

Hier kannst Du Dein Moped vorstellen
pässefahrer
Beiträge: 48
Registriert: Do 10. Sep 2015, 20:12
Wohnort: Allgäu

Re: CCM GP 450 Adventure

Beitragvon pässefahrer » Mo 24. Okt 2016, 21:40

Es ist für die meisten offensichtlich, daß Kolja die Antworten der KTM-Händler meint, wenn du mit einem Problem kommst und es kurzfristig behoben haben möchtest. :roll:
Gruß Bernd

Unterwegs mit KTM 690 Enduro R und Yamaha WR 450 F

kolja
Beiträge: 28
Registriert: Mi 8. Apr 2015, 17:54

Re: CCM GP 450 Adventure

Beitragvon kolja » Mo 24. Okt 2016, 22:48

"@harald" hieß: ich antworte nicht direkt auf den letzten Beitrag (der war von wolf), sondern auf den letzten von Harald

'690 - Händlernetz dicht, aber "was willst Du? wer bist du eigentlich?!?"' hieß: es gibt zwar unmengen an ktm-händlern, aber - und dabei möchte ich nicht alle über einen kamm scheren - sind a) die meisten üblicherweise SEHR beschäftigt und haben mehr als genug um die ohren; b) stehen selbige händler seitens hersteller unter nicht zu unterschätzendem druck und c) geht man als einzel-hanswurscht ohne großen hebel in der masse der vielen anonymen endkunden teils unter ODER ANDERS: breites händlernetz steht faktisch nicht automatisch auch für flächendeckende qualität - lediglich für kurze wege.

Harald
Beiträge: 492
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:37
Wohnort: Weserbergland

Re: CCM GP 450 Adventur

Beitragvon Harald » Di 25. Okt 2016, 08:46

Hallo Kolja

Da lag ich in der Tat daneben, so wie es jetzt zu lesen ist es klarer zu sehen.
Technik ist schon mit Tücken behaftet.
Beim Handy hat es sich durch eine andere Ansicht / Formatierung nicht so genau dargestellt und ging im laufenden Text wohl etwas unter
So hab ich dann den Post anders interpretiert und daneben gelegen ...
War ein " Schuss in den Ofen " :doh:

Du relativierst ja nun auch die Händleraussage bezüglich Ktm , denn es gibt auch bei Reiseberichten durch Afrika und der weiten Welt viele Berichte wo diese sich redlich bemühten.

In erster Linie ist es das persönliche handeln vom Händler und Personal wie der Kunde " empfangen " wird.
Selbst kleinste Werkstätten können besser sein als große Stützpunkthändler, und denen ist es egal ob man Hobby oder Verein fährt ..
Ich habe selbst mit der LC8 Adventure im Tiefsten Süden und dort im Hinterland von Italien sehr gute Hilfe bekommen und das Teil wurde aus Deutschland eingeflogen.
Aber bei mir in der Stadt um die Ecke gibt es auch das Gegenteil.
Gleich drei Motorradhändler, die Honda ,Yamaha und Suzuki vertreten.
Diese sind genau wie im Post beschrieben eigentlich fehl am Platze weil dort Kunden schon fast Fremdkörper im Laden sind und es nur um das Verkaufen geht ...
Allein hier schon anzurufen und etwas zu Fragen ist zu viel....
Ersatzteile Kauf ich dort deswegen schon lange nicht mehr und Werkstatt??
Besser nicht ....
Das zieht sich leider durch alle Marken.

Ich denke das bei gutem Service die CCM Modelle genau so ihren Käuferkreis finden werden wie
bei der AJP .
Wie sieht das eigentlich mit dem Rahmen aus, ist der zerlegbar und man kann ein Teilstück davon erneuern?
Man sieht immer nur das Modell mit großen Anbau wie die Adventure, gibt es da noch die Version
Wie die einfachen Enduros , weil man ja lesen kann das " nach Kundenwünschen gebaut wird " .

Sicher ist die Seite noch im Aufbau, aber auch Zubehör oder Erweiterungen ist noch nicht gelistet.
Ich denke da an den Motorschutz , die Handguards und Kühlerschützer ect. oder ist das bereits alles Serie ?
Das dürfte wohl,dann auch den Preis beeinflussen ..
Wenn sich die Möglichkeit einmal ergibt, werde ich so eine sicher ausgiebig Probe fahren und dann weiter sehen .
Quäle Crosser, Enduro, Supermoto extreme ,und Sporttourer

kolja
Beiträge: 28
Registriert: Mi 8. Apr 2015, 17:54

Re: CCM GP 450 Adventure

Beitragvon kolja » Di 25. Okt 2016, 22:42

Der Rahmen ist aus Einzelteilen paßgenau und - nach meiner subjektiven Meinung sehr wertig - verschraubt und verklebt. Laut Aussage CCM sehr leicht und sehr verwindungssteif. Ich denke, da sind die Jungens in Bolton nicht ganz ohne Grund ein bißchen stolz drauf.

Die Mopeten werden entweder a) auf Händlerwunsch auf Halde oder b) nach Kundenwunsch zusammengebaut. Kleine Halle, immer glaube 5 Maschinchen parallel, jeder Motor wird einzeln getestet nachdem alles penibel vorgeölt wurde etc.

Es gibt derzeit meines Wissens nach drei Modelle:
a) Standard
b) S (ist die Standard mit nem Haufen Zusatzteile und Preisvorteil gegenüber Einzelkauf)
c) RS (Modell mit 2 Radsätzen - 1x Enduro & 1x Supermoto)

Wenn ein Kunde besondere, vom Standard abweichende Anforderungen hat, werden die meisten Mopeten nach Bestellung tatsächlich individuell zusammengebaut. Sonderzubehör ab Werk ist günstiger als nachträglicher Einzelverkauf laut Original-Preislisten von CCM.

Dominik
Beiträge: 9
Registriert: So 9. Okt 2016, 15:17

Re: CCM GP 450 Adventure

Beitragvon Dominik » Di 15. Nov 2016, 21:07

Hallo Jungs,

vielen Dank für euere Zuschriften. Da hat sich ja einies getan. Ich muss erst einmal alles durchlesen und muss gestehen, dass ich lange nicht mehr hier bei euch ins Forum schaute.

Vor ein paar Tagen ist wieder die Triumph Scrambler in den Focus gerückt - ist natürlich keine Enduro und relativ schwer Aber nett anzuschauen. Und dann bin ich der Meinung, dass mir eigentlich auch die Royal Enfield Continental GT mit 30 PS für den Alltag reichen würde, da ja eigentlich meine TS 250 weiterhin das Winter - und Reisemotorrad bleiben soll.

Die Tage habe ich bei ebay UK entdeckt, dass zwei CCM Demo-GP 450 verkauft:

http://www.ebay.de/itm/222296295703?_tr ... EBIDX%3AIT

hmmm...

Am liebsten würde ich vorher eine in Natura sehen und probefahren.
In Wernigerode soll es ja einen Händler geben. Aber extra in den Harz hochfahren?

Viele Grüße und danke euch

Dominik

kolja
Beiträge: 28
Registriert: Mi 8. Apr 2015, 17:54

Re: CCM GP 450 Adventure

Beitragvon kolja » Di 15. Nov 2016, 21:43

Nähe Wernigerode gibt es besagten Händler. Wie weit müßtest Du denn fahren? Als Alternative kämen wahrscheinlich nur CCM-Besitzer in Deiner Nähe in Frage. Mittlerweile fahren mehrere in Dtl., Österreich und Schweiz.

Kontaktier im Fall des Falles einfach mal den Händler via Webseite.

Harald
Beiträge: 492
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:37
Wohnort: Weserbergland

Re: CCM GP 450 Adventure

Beitragvon Harald » Di 15. Nov 2016, 21:51

Wenn du dir eine Maschine ansehen möchtest, brauchst du nicht in den Harz fahren
Hier
http://www.motorrad.us/bike-ccm-motorcy ... orth-12691
In Donauwörth gibt es auch einen Händler .
Sind dann knapp 200 Kilometer bis zu dem Händler ....
Quäle Crosser, Enduro, Supermoto extreme ,und Sporttourer

Frido
Beiträge: 1297
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 22:28
Wohnort: Biggesee

Re: CCM GP 450 Adventure

Beitragvon Frido » Di 15. Nov 2016, 23:45

Hallo,

Triumph Scrambler, Royal Enfield, CCM - sehr unterschiedliche Moppeds. Ist keinesfalls böse gemeint, aber wäre es nicht hilfreich erstmal zu definieren was für eine Art Mopped du suchst? Oder ist dir das egal, Hauptsache englisch? ;)

Gruss
Harry
XL 500, XL600
DRZ 400, Transalp

Ich möchte einmal sterben wie mein Opa - friedlich schlafend und nicht so laut kreischend wie sein Beifahrer!

Dominik
Beiträge: 9
Registriert: So 9. Okt 2016, 15:17

Re: CCM GP 450 Adventure

Beitragvon Dominik » Mi 16. Nov 2016, 18:17

Hallo Harald,

super, das ist mal toll! Da werde ich mich mal bei ihm melden.

@Frido:
Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen! Wobei die Enfield ja kein waschechter Engländer ist aber trotzdem nett.
Ich habe / hatte einmal den Fimmel, aus jedem Jahrzehnt ab den 1920er Jahren ein british motorcycle haben zu wollen ("Unrein und verzerrend ist der Blick des Wollens", Hermann Hesse). Da ich aber von dem alten Gerümpel momentan die Nase voll habe fehlt mir nun eben eine Britin aus dem 2. Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts :mrgreen:
Im Jahr 2014 bin ich ja auf die Marke CCM gekommen und holte mir Mai 2014 aus dem Allgäu eine 644. Diese ist aber nicht für den everyday-Einsatz tauglich sondern als Notfallmaschine, sollte ich an der MZ TS 250 viele Reparaturen haben.

Eigentlich war ich auf der Suche nach einer der letzten CCM-Supermotos, der R35 von 2011. Mit dem 400er Suzimotor. Ihr hätte ich dann Crossräder eingebaut und eine bequemere Sitzbank verpasst. Man findet aber keine.

Die Triumph Scrambler gefällt mir eben auch. Mai 2002 wäre beinahe eine neue Bonni mein Alltagsmotorrad geworden. Dann wurde es eine 1996er MZ Skorpion Tour für den Zeitraum von 4,5 Jahren bzw. über 75.000 Km.
Und 2004 bin ich eine schöne Thruxton 900 probegefahren.

Aber eigentlich mag ich für den Alltag die sparsamen, handlichen und schmalen Motorräder, so wie eben die CCM GP 450 oder die RE Continental GT.

Viele Grüße und bis bald

Dominik

Dominik
Beiträge: 9
Registriert: So 9. Okt 2016, 15:17

Re: CCM GP 450 Adventure

Beitragvon Dominik » So 20. Nov 2016, 18:29

Hallo Jungs,

also die GP 450 ist raus.

Die 2011er CCM R35 würde mir besser gefallen. Sollte mir also jemand einen Tipp haben, wo man eine bekommen kann... Vielleicht mal eine Suchanzeige auf ebay uk posten.
Die Tage ist die letzte Triumph Speed Triple 1050 mit den Rundscheinwerfern wieder in den Focus gerückt, also das Modell von 2010. Etwas mehrzylindriges mit Dampf wäre auch mal wieder nett aber eigentlich bin ich der Auffassung, dass ein Alltagsmotorrad günstig im Unterhalt und im Verbrauch sein sollte. Das wären dann wohl die Eintöpfe. Die Enfield soll ja mit nur 3,5 Litern auf 100 Km zu fahren sein und die CCM R35 wird sich auch nicht viel mehr genehmigen. Mir würde die Continental in British Racing Green gut gefallen. Toll ist, dass sie Kickstarter und Anlasser hat, Hauptständer etc. und dass sie eben schlank und handlich ist. Und dass der Motorventiltrieb mit Stößelstangen betrieben wird, OHV eben.
Aber auch eine AJP PR 5 würde mir gefallen. Ich mag Portugal. Vorbei die Zeit der "Casal".
Das werde ich mir alles noch überlegen, hat ja noch bis Frühjahr Zeit.

Die gute TS 250 ist weiterhin täglich im Einsatz, bald habe ich selbst seit Dezember 2007 180.000 Km mit ihr voll. Januar 2017 wird es mit ihr nach Amsterdam gehen, auf dem Rückweg für einen Tag nach Köln hinein.
Ist Teil meines Genres "Metropolmotorradreisen mit der MZ TS 250". Berlin, Brüssel, Paris und Luxembourg sind bereits durch, teilweise bei krassen Wetterverhältnissen wie schneebedeckten Straßen, Eis, Minugraden, Schneesturm... Schlägt sich wacker, die Gute. Folgen noch weitere Städte in und ausserhalb Europas.

Lange Rede...

Ich danke euch nochmals für eure zahlreichen und ausführlichen Beiträge.
Egal, welche Richtung ihr auf unserem Erdenball einschlagen möget - kommt gesund und wohlbehalten an. Und nur mit jenen Pannen, die man am Straßenrand beheben kann.

Alles Gute, macht es gut und viele Grüße aus Stuttgart

Dominik


Zurück zu „Offroadtaugliche Fortbewegungsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast