Reifentest

Mathias
Beiträge: 1278
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 22:36
Kontaktdaten:

Re: Reifentest

Beitragvon Mathias » Fr 15. Jul 2011, 18:11

KLEiner hat geschrieben:..... ich habe eine der seltenen KLE'S die bei offener Leistung keine Reifenbindung eingetragen haben... :D :D :D ........


Das heißt bei Dir steht nur die Reifengröße.... z.B. 130/80 17 und keine Erweiterung wie 65 S :?:

Ich hab nochmal etwas Gegoogelt und festgestellt, dass ich mir schon wieder einen Bären habe aufbinden lassen. :roll:

120/90 17 wäre die Tragfähigkeit beim MT21 nicht das Problem.... gut ich hab ja jetzt einen Satz Reifen :-) .... aber mein Fazit ist, der TÜV will einfach keinen Reifen eintragen, nur wenn eine Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Reifenhersteller vorliegt..... eine Reifenbindung hab ich ja auch nicht..... und ich bin auch bestimmt noch nie über 170 km/h gefahren. :roll:

Ich wollte eben einen Stollen, der sich auch in Deutschland noch auf der Straße legal fahren lässt und abseits der beste Kompromiss ist...... für die Straße oder Teerstraßen durch die Alpen was straßenreifenähnliches.....

Mein Fazit für die Zukunft: Strategieänderung...... was wie den Heidenau K60 für Deutschland..... und irgendein Stollen für´s Ausland..... dort wurden noch nie meine Reifen kontrolliert. :whistle:

Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: Q :happy-smileygiantred: , DR650RS SP42B, DR650R SP44B, DR 350 DK41A

KLEiner
Beiträge: 893
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 09:28
Wohnort: 34582 Borken (Hessen)

Re: Reifentest

Beitragvon KLEiner » Fr 15. Jul 2011, 19:04

Mathias hat geschrieben:Das heißt bei Dir steht nur die Reifengröße.... z.B. 130/80 17 und keine Erweiterung wie 65 S :?:

Doch natürlich, aber bei M+S-Reifen kannst Du den Geschwindigkeitsindex durch einen Aufkleber im Sichtbereich des Fahrers umgehen... :D

Mathias hat geschrieben:Ich hab nochmal etwas Gegoogelt und festgestellt, dass ich mir schon wieder einen Bären habe aufbinden lassen. :roll:

120/90 17 wäre die Tragfähigkeit beim MT21 nicht das Problem.... gut ich hab ja jetzt einen Satz Reifen :-) .... aber mein Fazit ist, der TÜV will einfach keinen Reifen eintragen, nur wenn eine Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Reifenhersteller vorliegt..... eine Reifenbindung hab ich ja auch nicht..... und ich bin auch bestimmt noch nie über 170 km/h gefahren. :roll:

Na, wenn Du keine Reifenbindung hast, brauchst Du doch nur die Grunddaten
(Größe und Tragfähigkeit einhalten, den Geschw.-Index kann man umgehen :D )einhalten. Dann kannst Du auch "Mischbereifung" fahren... :dance:

Mathias hat geschrieben:Ich wollte eben einen Stollen, der sich auch in Deutschland noch auf der Straße legal fahren lässt und abseits der beste Kompromiss ist...... für die Straße oder Teerstraßen durch die Alpen was straßenreifenähnliches.....

Mein Fazit für die Zukunft: Strategieänderung...... was wie den Heidenau K60 für Deutschland..... und irgendein Stollen für´s Ausland..... dort wurden noch nie meine Reifen kontrolliert. :whistle:

Der K60 ist Top für den Alltag :clap: , jetzt ist der neue K60 Scout in unserer Größe verfügbar, der soll noch besser sein als der "Alte"... :clap:
Eine "Stolle" für's Grobe wird sich dann auch noch finden lassen...

lg Frank
Ich bin nicht klein, ich bin ein Konzentrat
http://twin500.net
KLE 500 Enduro
KLE 500 Sumo
KLX 250 S
Bandit 1200 POP
KTM 300 EXC 2T :ktm:

Mathias
Beiträge: 1278
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 22:36
Kontaktdaten:

Re: Reifentest

Beitragvon Mathias » Fr 15. Jul 2011, 21:55

Ich wollte eben auf der legalen Seite bleiben..... dachte, ohne Reifenbindung muss das doch möglich sein.....

Ich hab die letzten Monate 5 oder 6 verschiedene TÜV stellen abgeklappert. Da erzählt dir jeder was anderes..... der eine erzählt, dass Du Mischbereifungen in Deutschland generell nicht fahren darfst...... der nächste meint, ohne Reifenbindung schon.....

..... auf die Idee mit den Aufkleber bin ich auch gekommen..... gilt scheinbar nur für Autowinterreifen oder Autoreifen mit M+S Kennung..... mein Erfahrungswert, mit den netten Menschen beim TÜV, sagt mir aber, dass das auch nicht stimmen muss..... Wikipedia bezieht sich auch nur auf Autoreifen..... ich weiß es nicht, ich weiß nur, wenn ich 10 weitere TÜV Menschen frage, dann bekomme ich noch mind. 6 weitere Versionen, die sich gegenseitig beißen.....

Gelernt habe ich daraus, dass Du keinen Reifen eingetragen bekommst, wenn es für Deine Kiste keine Freigabe, bzw. Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Reifenhersteller gibt. Dem steht der deutsche Regulierungswahn entgegen....

Fazit: Augen auf beim Mopedkauf :!:

Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: Q :happy-smileygiantred: , DR650RS SP42B, DR650R SP44B, DR 350 DK41A

KLEiner
Beiträge: 893
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 09:28
Wohnort: 34582 Borken (Hessen)

Re: Reifentest

Beitragvon KLEiner » Fr 15. Jul 2011, 22:07

Da fällt mir meine Geschichte mit den Wohnwagenreifen wieder ein... :doh: :think:

lg Frank
Ich bin nicht klein, ich bin ein Konzentrat
http://twin500.net
KLE 500 Enduro
KLE 500 Sumo
KLX 250 S
Bandit 1200 POP
KTM 300 EXC 2T :ktm:

emme
Beiträge: 119
Registriert: Mi 9. Feb 2011, 12:00

Re: Reifentest

Beitragvon emme » Mo 25. Jul 2011, 20:16

Der Michelin T63 is wo nix für Euch . Das is echt n guter on wie off road !!! :D
kan ich nur entfehlen bin 4000 km schon unterwegs un super zufrieden !
werd mir den wieder kaufen .

KLEiner
Beiträge: 893
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 09:28
Wohnort: 34582 Borken (Hessen)

Re: Reifentest

Beitragvon KLEiner » Mo 25. Jul 2011, 20:22

emme hat geschrieben:Der Michelin T63 is wo nix für Euch . Das is echt n guter on wie off road !!! :D


Hi,
den hat Mathias sich doch bestellt... ;)
Ich mach das lieber mit zwei Radsätzen, da hab ich für beides das richtige :D

lg Frank
Ich bin nicht klein, ich bin ein Konzentrat
http://twin500.net
KLE 500 Enduro
KLE 500 Sumo
KLX 250 S
Bandit 1200 POP
KTM 300 EXC 2T :ktm:

Mathias
Beiträge: 1278
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 22:36
Kontaktdaten:

Re: Reifentest

Beitragvon Mathias » Di 26. Jul 2011, 08:28

KLEiner hat geschrieben:
emme hat geschrieben:Der Michelin T63 is wo nix für Euch . Das is echt n guter on wie off road !!! :D


Hi,
den hat Mathias sich doch bestellt... ;)
Ich mach das lieber mit zwei Radsätzen, da hab ich für beides das richtige :D

lg Frank


Das war aber eine schwierige Geburt.... ca. ein Dreivierteljahr nicht lieferbar in 17 Zoll.

Vor ca. einem Monat, hab ich dann Michelin angeschrieben, da mein Reifenhändler meinte, vermutlich kommt er in 17 Zoll gar nicht mehr.
Zur Antwort bekam ich, dass in ca. 14 Tagen eine begrenzte Anzahl bereitstehen wird u. dass ich ihn über meinen Reifenhändler.... wie war das Wort?.... jedenfalls konnte ich ihn direkt bei Michelin reservieren.

Auf meiner Suche nach Alternativen kam ich zu dem Fazit:

Jeder Reifenhersteller muss eine Testserie starten und für jedes einzelne Moped eine Unbedenklichkeitsbescheinigung vorweisen können. Sonst kann der Reifen auf neueren Mopeds nicht gefahren werden. Eine Eintragung beim TÜV kannst Du ohne diese völlig vergessen. Vermutlich lohnt sich das für die Reifenhersteller nicht und so werden wohl ein paar Reifen in 17 Zoll mit der Zeit vom Markt genommen, da die Absatzzahlen nicht mehr stimmen.

Da hilft es Dir wohl in Zunkunft wenig, wenn Du keine Reifenbindung.... wie bspw. ich hast...... wobei ich noch über das dumme S in der Geschwindigkeitsklasse stolpere..... da geht z.B. MT21 nicht.

Tja, Frank, auch ich hab zwei Radsätze, aber ich fahre entweder einen alltagstauglichen Stollen oder einen Straßenreifen. Für längere Fahrten auf Treffen..... ist der Straßenreifen einfach eine tolle Sache. Ich bin nicht der Überprofi, aber ein paar Meter hinter Basler auf regennaßer Fahrbahn, hat mir gezeigt, mein Straßenreifen ist auf Nässe, dem K60 einfach überlegen. ;-)

Bild
[Verlinkt von http://www.cosmiq.de]

Bin da einfach etwas idealistisch und lasse mir meinen Glauben an die eierlegende Wollmichsau, nicht nehmen.

Der TKC ist nicht so schlecht, aber auf Gras oder wenn es schlammig wird, ist´s vorbei.... der T63 hat mehr Negativanteil und bessere Bewertungen auf Nässe...... darum wollte ich den unbedingt.

Ich befürchte, dass ich in Zukunft meine Strategie, KLEiner anpassen muss.

Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: Q :happy-smileygiantred: , DR650RS SP42B, DR650R SP44B, DR 350 DK41A

KLEiner
Beiträge: 893
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 09:28
Wohnort: 34582 Borken (Hessen)

Re: Reifentest

Beitragvon KLEiner » Di 26. Jul 2011, 17:06

Mathias hat geschrieben:Tja, Frank, auch ich hab zwei Radsätze, aber ich fahre entweder einen alltagstauglichen Stollen oder einen Straßenreifen. Für längere Fahrten auf Treffen..... ist der Straßenreifen einfach eine tolle Sache. Ich bin nicht der Überprofi, aber ein paar Meter hinter Basler auf regennaßer Fahrbahn, hat mir gezeigt, mein Straßenreifen ist auf Nässe, dem K60 einfach überlegen. ;-)

Ich befürchte, dass ich in Zukunft meine Strategie, KLEiner anpassen muss.


Nun ja, der K60 ist meiner Meinung nach gut auf Nässe... ;)
Aber Du hast recht, normalerweise ist da ein reiner Strassenreifen natürlich besser..., obwohl es da auch die berühmten Ausnahmen gibt :think:
Was machst Du auf den Treffen mit den Strassenreifen, wenn es da ins Gelände geht...??
Für mich ist der K60 der optimale Alltagsreifen, gut auf der Strasse und etwas Gelände (wenn der Boden nicht zu schlammig / sandig ist) geht auch ganz gut :D,
für den Rest hab ich den 2.Reifensatz ;)
Der K60-Scout soll ja alles noch etwas besser können als sein Vorgänger...werde dann mal berichten wenn ich den drauf habe.

lg Frank
Ich bin nicht klein, ich bin ein Konzentrat
http://twin500.net
KLE 500 Enduro
KLE 500 Sumo
KLX 250 S
Bandit 1200 POP
KTM 300 EXC 2T :ktm:

Easy
Beiträge: 351
Registriert: Mo 16. Aug 2010, 10:23
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Re: Reifentest

Beitragvon Easy » Di 26. Jul 2011, 18:35

Servus,

KLEiner hat geschrieben:Der K60-Scout soll ja alles noch etwas besser können als sein Vorgänger...werde dann mal berichten wenn ich den drauf habe.

lg Frank


na das werd ich dann sehen ab Freitag hab ich ihn drauf. Ich werde Berichten.
Meine TKC sind eigentlich noch gut, der Hinterreifen hat noch gute 4mm Profil drauf, aber der Vordere hat solche Sägezähne das es ab 120km richtig ungemütlich wird. Sobald man über den Lenker etwas Unruhe ins Fahrwerk bringt, fängt die das Pendeln an das man Mühe hat die Fuhre wieder einzufangen. Das hatte ich von früher nicht mehr im Gedächtniss. An sonsten hatte ich mit dem TKC noch nie Schwierigkeiten, nicht mal auf dem Tiger.

Gruss Wolfgang
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) 30000km
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 bis jetzt über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
Bild

KLEiner
Beiträge: 893
Registriert: Sa 3. Apr 2010, 09:28
Wohnort: 34582 Borken (Hessen)

Re: Reifentest

Beitragvon KLEiner » Di 26. Jul 2011, 18:48

Easy hat geschrieben:Servus,
...na das werd ich dann sehen ab Freitag hab ich ihn drauf. Ich werde Berichten.


Hi Wolfgang,
werde Dein Bericht ungeduldig erwarten :shifty: ...meinen Scout werde ich frühstens nach den Westalpen bestellen / aufziehen ...
Es werden ja immer mehr die die "Heidi's fahren, leider merkt das auch Heidenau selbst und zieht die Preise an :( ...

lg Frank
Ich bin nicht klein, ich bin ein Konzentrat
http://twin500.net
KLE 500 Enduro
KLE 500 Sumo
KLX 250 S
Bandit 1200 POP
KTM 300 EXC 2T :ktm:


Zurück zu „Reifen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste