Reiseendurotour 2015 in den Westalpen

Für alle die etwas gewerblich anbieten ;-)
Fuzzy
Beiträge: 74
Registriert: Do 23. Okt 2014, 08:29

Re: Reiseendurotour 2015 in den Westalpen

Beitragvon Fuzzy » Mi 28. Jan 2015, 18:46

Mathias hat geschrieben:Wenn das vor dem Col de Malle..rt Anfahrtsbilder sind und Du das Stück nicht ausgelassen hast zu fotografieren, dann ist das eine andere Strecke.

Da gibt es eine Umfahrung... 100% wir wurden aber von einem Schäfer belehrt, dass wir falsch wären und genau da hoch müssen. Da ist ganz sicher ein paar Jahre kein Vierrad gefahren, dazu sind manche Stellen einfach zu eng..... sagt meine Erinnerung.

800er GS mit Gepäck..... da musst Du schon richtig gut fahren können, sonst glaub ich das nicht.

Deshalb meint Frank, der Schäfer hat uns verarscht..... der lacht sicher heute noch über die dummen Deutschen :mrgreen:


Hi @ Mathias,
Wenn Ihr dort seid, findet Ihr die Auffahrt schon. Es ist die EINZIGE Piste die rauf geht. Weiter unten im zickzack durch den Geröllhang. (Hier hat es naturgemäß grobes Geröll auf der Piste und die Kurven sind schon ziemlich eng. Es soll Leute geben, die hier auch mit dem Motorrad zurücksetzen müssen und dann Berg runter wie der "Schippensechser" am Motorrad hängen, was keine Schande ist! Aber man kann ja auch Rechtskurven ohne Motor und mit "Kupplungsbremse" am Hinterrad runter rödeln.) Dann nach dem Geröllhang das Tal hinter über den Bach, da sieht man links, glauabe ich, 'ne Alm oder so was. Rechts noch ein bisschen zickzack und man kommt von unten her an die Kasernen. Dort im Talkessel unter dem Fort endet die Piste direkt an der Zugbrücke der Kasernen. Etwas schmäler und damit eigentlich Illegal, kannst Du noch zum Sattel zwischen Kaserne und Fort fahren. Vom Sattel aus könnte ein Weg über Almwiesen hinunter zum Ort gehen, vermutete ein Freund von mir, diesen Weg von unten aus mit dem Fernglas sah...Erfahrung habe ich dazu keine und denke, dass es mit den dicken Enduros keinen sinn macht. Es ist auch immer ein Problem, wenn man auf einem Wiesenweg (nicht Piste) schon von weitem gesehen wird. In Frankreich kostet das Fahren 'hors piste" EUR 1.600,00! Aber es ist wie in DE: Nur wenn man erwischt wird. Wir fahren deshalb dort in den Alpen halt immer nur legal...na ja, meistens.

Aber nochmals: es gibt meines Erachtens nur den offiziellen Weg dort hoch. Eben die Piste. Eine Umfahrung hört sich nach 'leichter' an. Vielleicht haben dir Fort-Erbauer diese leichte Umfahrung nicht gekannt...

Ich drück Euch die Daumen für Eure Exkursion. Und vielleicht gibt's ja ein Fort-Bild von Euch im Herbst im Forum?

Gruß und behaltet das Highlight für Euch, dass man weiter rauf kann.

Fuzzy


Wenn Ihr
Ich lebe Motorrad. Ehemals www.MOTOPROVENCE.com

Mathias
Beiträge: 1277
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 22:36
Kontaktdaten:

Re: Reiseendurotour 2015 in den Westalpen

Beitragvon Mathias » Do 29. Jan 2015, 12:18

Es gibt definitv zwei Strecken..... kann man auf Alpenrouten lesen und im Buch "Norditalien Touren von Piemont und Ligurien bis in die Toskana" steht dazu:

"..... und gelangen zur 40-Prozent-Stelle. Beim Anblick der Piste legen dann weder mein Begleiter mit der XT noch ich mit der Afrika Twin große Motivation an den Tag, unsere Motorräder hier zu verschrotten. ......... Glücklicherweise existiert eine Umfahrung, so dass wir die "Warmduschervariante" der Strecke wählen können. ........"

Ich bin noch ein paar Kehren nach oben gefahren und mein Navi brachte mich bei der Auswertung zu meiner ursprünglich geplanten Route zurück.... da fehlte dann noch eine oder zwei Kehren :doh:

Vorort sah ich aber das Ende nicht und bin zu Frank zurückgefahren, da wenn ich meine Kiste dort hinlege, bekomm ich sie alleine, bei dieser Steigung, im Leben nicht mehr hoch und das war mir einfach zu kritisch.

Selbst wenn es die richtige Strecke war, war es zu der Zeit als wir dort waren, so heftig, dass alles was ich sonst kenne, wie Autobahn ist.

Aber jeder der die Alpen kennt weiß, dass es je nach Winter...... oder Sanierungen im einen Jahr leicht ist und im nächsten extrem schwierig.


Bergab fand ich gar nicht so schwierig...... Ich fand die engen Kehren mit den extremen Steigung und das tiefe Geröll darin so schwierig. Hab mich in jeder Kehre fast eingegraben..... und dann mit dem Fuss in der Kehre nicht auf den Boden zu kommen. Anhalten ist nicht, mit Schwung auch schwierig, da die Kehren so extrem eng sind......

Frank hatte noch viel größere Probleme. Ich hatte das Problem nicht auf den Boden zu kommen vielleicht ein paar Meter..... Frank die ganze Kehre. Hätte ich angehalten oder wäre ich zu langsam gewesen wäre ich einfach mal umgefallen. Und das kann ich gut :lol:

Mir ist schon klar, dass ich nicht der beste Fahrer bin, aber vor jemand der das mit einer GS und Gepäck macht, vor dem zieh ich den Hut. Denn spontan fällt mir keiner ein, mit dem ich bisher unterwegs war, dem ich das zutrauen würde.

Und ganz ehrlich, dass würde ich auch nicht wollen. Würde mich nur in Stress bringen und das ist bei mir völlig kontraproduktiv.

Ich bin mal auf youtube auf ein Video gestoßen, wo ein extrem kleiner Mensch wilde Sachen mit einer GS 1200 Adventure in einer Kiesgrube macht. Dachte ..... der angstlose Nachwuchs :-)
Am Ende muss dieser kleine Mensch beim Anhalten absteigen, da die kurzen Füsse auch nicht auf den Boden reichten...... nimmt den Helm ab und erstaunt sehe ich, dass ist eine Frau. Heißt, die fährt das Ding vielleicht auch im Alltag..... wow:!:
Ich bin mir 100% sicher, dass die auch mit vollem Gepäck und der großen GS da hochfahren würde.

Mir ist schon klar, dass es da einge davon gibt. Aber für mich war das mit der SP42 die Grenze und eigentlich kam ich mit der im Gelände ganz gut zurecht. Aus meiner Sicht..... aber man kann sich ja auch täuschen. :whistle:

Für mich war das einfach eher über der Grenze..... auch ohne Gebäck. :lol:

Dann fällt das wohl für die Planung 2015 eher raus...... ;-)

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: Q :happy-smileygiantred: , DR650RS SP42B, DR650R SP44B, DR 350 DK41A

Fuzzy
Beiträge: 74
Registriert: Do 23. Okt 2014, 08:29

Re: Reiseendurotour 2015 in den Westalpen

Beitragvon Fuzzy » Do 29. Jan 2015, 12:28

Hi Mathias,
bin im Juni ja wieder dort und werde das mal checken ;)

Gruß Fuzzy
Ich lebe Motorrad. Ehemals www.MOTOPROVENCE.com

Mathias
Beiträge: 1277
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 22:36
Kontaktdaten:

Re: Reiseendurotour 2015 in den Westalpen

Beitragvon Mathias » Do 29. Jan 2015, 12:35

Im Grunde ist das nicht so wichtig...... ist eine Strecke die ich noch nicht gefahren bin. Auf dem Gouta sind wir im Kreis gefahren....... da kann man ja bis zum Meer runter und das letzte Teilstück fehlt noch.

Das war auf der Strecke...... Fotos eben :lol:

Bild

Es gibt aber sicher mehr und damit muss ich mich auseinandersetzten. :lol:

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: Q :happy-smileygiantred: , DR650RS SP42B, DR650R SP44B, DR 350 DK41A

Frido
Beiträge: 1304
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 22:28
Wohnort: Biggesee

Re: Reiseendurotour 2015 in den Westalpen

Beitragvon Frido » Do 29. Jan 2015, 13:23

Mathias hat geschrieben:Dann fällt das wohl für die Planung 2015 eher raus...... ;-)

Auf keinen Fall, außer bei Schnee! Ihr wollt eure DR350 doch nicht etwa unterfordern? ;)

Ist doch egal ob man es schafft oder nicht, Hauptsache Spaß! :auto-dirtbike:
XL 500, XL600
DRZ 400, Transalp

Ich möchte einmal sterben wie mein Opa - friedlich schlafend und nicht so laut kreischend wie sein Beifahrer!

Fuzzy
Beiträge: 74
Registriert: Do 23. Okt 2014, 08:29

Re: Reiseendurotour 2015 in den Westalpen

Beitragvon Fuzzy » Do 29. Jan 2015, 13:52

Frido hat geschrieben:Ist doch egal ob man es schafft oder nicht, Hauptsache Spaß! :auto-dirtbike:


Richtig. Das ist die Einstellung die mir gefällt! Habe jetzt folgendes in Internet gefunden:

...40 Prozent Validierung 07/2008 landy_andi, 02.05.2010, 22:51
Kommt man von Jausiers, kann man auch schon auf Schotter von der D 900 bis St. Ours fahren, wenn man bereits vorher links zum Centre de Vacances abbiegt. Der Ort kann auch oberhalb auf der Schotterstraße umfahren werden, die am Ouvrage Maginot vorbeiführt. Die 40-Prozent-Strecke war immer nur ein Provisorium, nachdem die ursprüngliche Trasse im unteren Bereich abgerutscht war. Mein Mitfahrer hat sie 2007 mal mit einem Suzuki Samurei befahren, ist aber kaum zu empfehlen. Die Neutrassierung ist dagegen einfach zu befahren. Erst wenn man wieder in die Militärstraße einmündet, erschweren die engen Kehren die Fahrt mit größeren Geländewagen....

Wie auch immer. Einfach hinfahren und gucken wie's tatsächlich ist. Wir sind im Juni bei einer usnerer Allroad-Touren dort und fahren die offizielle Piste.

Fuzzy
Ich lebe Motorrad. Ehemals www.MOTOPROVENCE.com

Mathias
Beiträge: 1277
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 22:36
Kontaktdaten:

Re: Reiseendurotour 2015 in den Westalpen

Beitragvon Mathias » Do 29. Jan 2015, 14:04

Es gibt bestimmt genug Alternativen........ trotzdem, wenn das die, wie in dem Buch beschrieben, "Warmduschervariante" ist, würde mich die richtig schwierige Strecke ja fast schon wieder interessieren. :lol:

Mal schaun wer da ist, welche Mopeds..... ich hab für mich entschieden, werd die DR350 nicht drehen ohne Ende...... es etwas langsamer angehen und muss auch nix allzu extremes im Gelände tun.
Muss mir und anderen nichts beweisen. Außerdem bin ich die letzten 2 Jahre kaum gefahren. Risiko brauch ich nicht. Das seh ich vor Ort.... ich mach mir keinesfall Stress. ;-)

Es geht mir eher um die Frage:
  • Auf der Strecke.... fuhr ein Citroen PKW?
  • Ein Fahranfänger mit GS800 und Gepäck?
  • ......
Das kann ich so einfach fast nicht glauben...... schau mal wie eng das teilweise ist..... hätte darauf gewettet, dass da länger kein Vierrad war..... und dann noch ein normaler PKW?

Normalerweise steht ja immer noch, wenn Du nicht glaubst, dass das geht.... irgendwo ein Panda :lol:

Wir waren uns damals und eigentlich bis heute sicher, dass wir auf die falsche Piste geschickt wurden........ und auf den Fotos von Fuzzy sah ich eigentlich den Beweis, da von dieser Stecke keine Fotos waren.

Im Grunde ging es nur darum..... und natürlich zerrt etwas am Ego, wenn da ein Fahranfänger mit GS800, vollem Gepäck und ein Citroen PKW fuhr...... aber das ist im Augenblick sekundär.

Muss mir nur überlegen, ob ich dass dann wirklich brauche...., den viel üben kann ich ja nicht. Werd also ungeübt mit wenig Fahrpraxis in Ligurien aufschlagen. Wenn wir das versuchen und im Grunde jetzt schon feststeht, dass das meine Leistungsgrenze ist, dann riskieren wir nur einen Tag zu verlieren. Denn viel machst Du nach einem abgebrochenen Versuch im Grunde an dem Tag nicht mehr.

Wenn es eine Alternative gegeben hätte, hätte man abbrechen und über diese Alternative können.....
:arrow: wandert auf der TO DO Liste nach ganz hinten ;-) :whistle:

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: Q :happy-smileygiantred: , DR650RS SP42B, DR650R SP44B, DR 350 DK41A

Frido
Beiträge: 1304
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 22:28
Wohnort: Biggesee

Re: Reiseendurotour 2015 in den Westalpen

Beitragvon Frido » Do 29. Jan 2015, 15:04

Hallo,

Mathias hat geschrieben:Mal schaun wer da ist, welche Mopeds..... ich hab für mich entschieden, werd die DR350 nicht drehen ohne Ende...... es etwas langsamer angehen und muss auch nix allzu extremes im Gelände tun.


wer soll da sein, vmtl. kommt der GS800-Fahrer ja mit einer bepackter 1200er er ist jetzt ja kein Anfänger mehr. :lol:

An "langsam" und "nicht drehen" werde ich dich erinnern. Besser gemütlich durchs Gemüse als über die Strasse, da rutscht mein Mopped schon mal unangenehm um mich wachzurütteln.

Die Pandas bringen die per Hubschrauber auf den Berg um die Touristen zu verblüffen. ;) Ist wirklich unglaublich wo einem die Dinger begegnen.

Mathias hat geschrieben:Wenn wir das versuchen und im Grunde jetzt schon feststeht, dass das meine Leistungsgrenze ist, dann riskieren wir nur einen Tag zu verlieren. Denn viel machst Du nach einem abgebrochenen Versuch im Grunde an dem Tag nicht mehr.

Das sehe ich anders! Wenn man z.B. die 40% nicht schafft, kann man immer noch die Alternativstrecke oder eine andere Strecke fahren, da gibt es doch reichlich Alternativen. Mir wurde das Ristorante Osteria Vecchio Borgo in Demonte empfohlen, da soll es geniales Eis geben, man könnte ja einen Zwischenstop machen und sich ein nettes Eis zur moralischen Wiederbelebung gönnen. :-D

Als verlorenen Tag würde ich so einen Tag nicht bezeichnen, der Weg ist doch das Ziel.

Unsere fahrerischen Defizite gleichen wir mit guter Laune wieder aus.........und abends erzählen wir dann von ungemein schweren Strecken, kurzen Beinen usw. :whistle: ;) :obscene-drinkingcheers:

Der Härtefall war mal ein DR350-Fahrer den wir auf dem CP in Briancon getroffen haben, angeblich ist ihm mal der Kupplungszug gerissen und er mußte ohne Kupplung mit dem Mopped von Stein zu Stein hüpfen - hat er natürlich geschafft. :liar:

Ihr kennt euch doch in der Gegend gut aus, da werden wir schon passende Strecken finden ggf. in 2 Gruppen.

Gruß
Frido
XL 500, XL600
DRZ 400, Transalp

Ich möchte einmal sterben wie mein Opa - friedlich schlafend und nicht so laut kreischend wie sein Beifahrer!

Mathias
Beiträge: 1277
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 22:36
Kontaktdaten:

Re: Reiseendurotour 2015 in den Westalpen

Beitragvon Mathias » Do 29. Jan 2015, 16:07

Frido hat geschrieben:......An "langsam" und "nicht drehen" werde ich dich erinnern......


Ich frage mich mit wem hast du schon wieder gesprochen (...da hört sich ja jemand an wie Frank :lol: )...... NEIN, NEIN, NEIN..... dieses Mal halte ich mich wirklich dran. :lol:

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: Q :happy-smileygiantred: , DR650RS SP42B, DR650R SP44B, DR 350 DK41A

Frido
Beiträge: 1304
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 22:28
Wohnort: Biggesee

Re: Reiseendurotour 2015 in den Westalpen

Beitragvon Frido » Do 29. Jan 2015, 16:34

Habe mit niemanden über dich gesprochen, das sage ich aus dem Bauch heraus. ;)
XL 500, XL600
DRZ 400, Transalp

Ich möchte einmal sterben wie mein Opa - friedlich schlafend und nicht so laut kreischend wie sein Beifahrer!


Zurück zu „Tourenangebote von gewerblichen Anbietern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste