Husqvarna Terra

z.B. In der Antarktis ist mir die Kette gerissen..... oder mit der xyz über Sand...
LaLü
Beiträge: 127
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 11:42

Husqvarna Terra

Beitragvon LaLü » Mo 28. Jul 2014, 22:44

Moin,

da der Verkaufsthread von Frank ein wenig aus den Fugen geraten ist, habe ich diesen hier sozusagen "rund um die" Husqvarna Terra eröffnet.

Ich habe meine Terra seit 02/2013 und bin seitdem ca. 10.000 km mit ihr gefahren. Auf Grund von Zeitmangel (und weil ich mein Mopped als tägliches Fortbewegunsmittel nutze) bislang ca. 80 % Straße und nur ca. 20 % gemäßigt abseits der Straße (Feldwege um die Ecke, Schotter und Sand in MVP, etc.).

Die Terra hat bereits ihre zweite Inspektion hinter sich, dazu kann ich sagen, dass sich die Preise doch sehr stark von Händler zu Händler unterscheiden.

Als Zubehör hat meine Terra das Windschild und den Motorschutz aus dem original Husqvarna Zubehör, Polisport Handschützer und ne USB Steckdose (war gar nicht so leicht den entsprechenden, originalen Anschluß dafür zu identifizieren :( ).

Probleme gab es mit der Terra bislang nicht, ein paar Kleinigkeiten weist sie jedoch schon auf:

Die Gabel gibt beim Einfedern ein leichtes Knacken von sich. Laut Zupin (der 5 nagelneue Lager Terras ausprobiert hat) ist das aber normal. Ich selbst konnte das bislang bei 7 Terras ausprobieren und nur eine, nagelneue hat nicht geknackt. Insofern mache ich mir keine großen Gedanken darum :D

Am Anfang war die Terra im unteren Drehzahlbereich ein wenig ruppig und starb gerne mal bei niedriger Drehzahl ab. Nach einem Mapping Update im Rahmen der letzten Inspektion ist dieses Problem weg und der Motor fährt sich irgendwie "weicher". Dafür ist die Leerlaufdrehzahl jetzt nicht mehr so ganz konstant, ein neu Anlernen des Drosselklappenpotentiometers und des Leerlaufstellers hat das Symptom aber verbessert, ganz weg ist es aber nicht.

Da wären wir bei einem relativ wichtigen Thema. Die Händlerdichte für die unter BMW Regie gebauten Husqvarnas ist doch recht dünn und nicht jede Werkstatt ist kompetent. Ich halte es aber für unabdingbar, dass die Terra (und natürlich auch eine Strada) von Zeit zu Zeit mal an den MOSS PC geklemmt wird, um neue Software zu bekommen (ja ja... die modernen Moppeds....). BMW Händler haben zur Zeit nur die Software für die Nudas auf ihrem MOSS, vielleicht kommt ja die TR 650 noch? Ansonsten bleibt nur die Husqvarna (alt) Vertragswerkstatt.

Die original Bereifung (Metzeler Enduro 3) hat bei mir ca. 6.000 km gehalten, aktuell fahre ich den Heidenau K60 Scout und bin mit dem Reifen recht zufrieden.

Der "aufgeblasene" F 650 Motor verbraucht ziemlich wenig, im gemischten Betrieb liege ich bei meiner Terra so um die 4,3 Liter/100 km.

Die Mehrleistung von 10 PS zur F 650 ist meiner Meinung nach recht deutlich spürbar (bin schon einige F 650 gefahren).

So langsam wird das Angebot an neuen Terras aber dünn. Dafür gibt´s erste Gebrauchte auf dem Markt.

Hmmmm... was gibt´s noch??? Keine Ahnung, wer was wissen will muss eben fragen ;)

Einer hat´s ja schon:

Extrialer hat geschrieben:Hallo Miteinander,
danke erst mal für die Rückmeldungen. genau die Überlegungen habe ich auch, eine gute gerauchte X Country kostet fast soviel wie eine neue Terra.
Und die Terra gefällt mir einfach vom Konzept her sehr gut. Bei der X Co würde mich nur eine schwarze interessieren, nicht wegen dem Chinamotor, den hab ich eh schon bei der AJP.Da gibt es nichts zu beanstanden.
Grundsätzlich finde ich ja solche Disskusionen nicht wirklich hilfreich. Selber fahren und sich ein eigenes Bild machen ist da eher meine Devise.
ABER mal eben eine Probefahrt machen ist für mich nicht so einfach wegen der Entfernungen und mein BWM Händer am Ort will von einer Terra auch nichts wissen.
Wartungsarbeiten kann ich alles selbst machen solange es nicht der ganze Motor ist oder eben die Elektronik. Da hatte ich schon einmal Probleme, da macht man halt leider selber nichts mehr.
Daher auch meine Rückfrage wie eure Erfahrungen so sind und wo eventuell bekannte "Probleme" liegen können.
Die X Co hätte als Vorteil noch weniger Gewicht zu verbuchen. Allerdings glaube ich auch den kleineren Tank.
Auch so der nächste Händler ist glaube ich so 150km weit weg, aber ob die auch in Zukunft noch Terras zur Wartung haben wollen? Wegen Ersatzteilversorgung mach ich mir auch keine Sorgen die müssen und wollen soweit ich gelesen habe 10 Jahre die Ersatzteilversorgung sichern.

Also ich hätte an einem separaten Thread, falls ihr Lust habt.

Gruß Volker


Eine gute, gebrauchte XCo (gerade wenn sie schwarz sein soll) kostet inzwischen tatsächlich soviel wie eine neue Terra ;) Zur Terra einen Strada Lacksatz und schon ist alles schwarz :D

Die Geschichte mit dem "China Motor" halte ich auch für Blödsinn, die Terra/Strada hat auch den Loncin Motor. Wenn das Schrott wäre hätte BMW den nicht dazu gekauft. Ausserdem wurde der TR 650 Motor noch in Italien bearbeitet ;)

Das niedrigere Gewicht der XCo liegt sicher am kleineren Tank und am leichteren Heck. Kehrseite der Medaille ist natürlich ie geringere Zuladungsmöglichkeit bei der BMW, bedingt durch das filigrane Heck.

Selber fahren ist immer noch am Besten!!! 150 km Entfernung zum Händler finde ich jetzt nicht viel, zugegebenermaßen aber schon auch nervig (habe ich auch). Eine Werkstatt vor der Tür wäre mir auch lieber!

Zu "Problemen" habe ich ja oben schon was geschrieben. Elektronik ist ein Teufelzeug, aus modernen Motorrädern aber nicht mehr wegzudenken.

Ob die entsprechenden Händler noch dauerhaft die von BMW produzierten Husqvarnas warten wollen? Ich denke schon, das Equipment ist angeschafft und bezahlt worden. Die entsprechenden Kunden bringen das Geld wieder rein. Also???

Die Ersatzteilversorgung sollte auch nicht das Problem sein. Ich meine 10 Jahre ist EU Standart und die meisten Teile kommen sowieso von BMW ;)

... und den seperaten Thread haben wir ja jetzt :D

Extrialer
Beiträge: 75
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 20:28
Wohnort: Herrenberg

Re: Husqvarna Terra

Beitragvon Extrialer » Di 29. Jul 2014, 17:13

Hallo LaLü,

danke für deine ausführliche Darlegung. So was blödes, da hab ich einen BMW Händler vor meiner Nase,
tja aber leider hatte der keine Lust auf Husqvarna. Ob der Händler mit den 150km überhaupt die technischen
Voraussetzungen für die Terra hat oder nur verkauft müsste ich erst noch erfragen.
Genau das mit dem Update was du geschrieben hast hab ich schon mal gehört. Und da gehts schon los, erst mal einen finden der das machen kann und will.
Und weitere Updates wird es wohl keine geben. Also Entwicklungsstand Ende.

Die knackende Gabel, könnten das nicht die Federn sein die da Geräusche machen? das hatte ich schon.

Ich wollte urspünglich eine F650 Dakar kaufen. Bei der Probefahrt fand ich aber die Motorcharakteristik unten herum so bis 3000-3500
echt entäuschend. Da hat mir einfach was gefehlt. Von daher meine Hoffnung das die Terra da spritziger ans Werk geht.
Ich weiß ist blöd zu beschreiben, :think: aber wenn du die F auch schon gefahren bist und nun die Terra hast,
kannst du den Unterschied in Worte fassen? ;)

Ach so, die XCo soll nicht wegen der Farbe schwarz sein, auch nicht wegen dem Chinakracher. Nein weil sie leichter ist und mehr Federweg hat.
Ich will da hinten keine 80kg drauf packen, mir reicht kleines Gepäck. Aber ich weis auch gar nicht was da zulässig ist?
BMW G 650 Xcountry
AJP PR 5 LC

LaLü
Beiträge: 127
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 11:42

Re: Husqvarna Terra

Beitragvon LaLü » Do 31. Jul 2014, 21:44

Moin,

also hier HVA-Händler findest Du die Händler aus Deiner Gegend. Welcher davon in TR 650 macht müsstest Du erfragen. Als Vertragshändler bieten die aber ggf. den vollen Service und haben auch das entsprechende Equipment.

Das Software Update halte ich für recht wichtig, meine Terra fährt sich seitdem wie ein neues Motorrad.
Es gibt immer noch aktuelles Updates, BMW entwickelt da im Hintergrund scheinbar weiter mit. Also keine Sorge ;)

Das Knacken in der Gabel wurde als irgendeine Dichtung lokalisiert, welche Geräusche von sich gibt. Da eigentlich alle Terras das machen und man mir garantiert hat, dass es kein Defekt ist, mache ich mir da keine Gedanken drum.

Bei der Terra geht auch erst so richtig was ab ca. 3.000 U/min, besser noch ab 4.000 U/min. Im Vergleich zur F 650 ist der TR 650 Motor aber insgesamt deutlich agiler und auch unter 3.000 U/min etwas "druckvoller" am Werk als die F 650.


Viel über die Terra zu lesen gibt es hier: CafeHusky

Die Amis schreiben da aber viel über Probleme die ich nicht kennen gelernt habe.

Seitenweise wird sich über absterbende Motoren (stalling) und Alternativen (Booster Plugs, etc.) ausgelassen.

Ein brechendes Heck ist auch ein typisch amerikanisches Problem, weil die da zusätzlich noch so Reflektorengebimmsel und Kennzeichenverstärker dran hängen haben.

Den undichten Luftfilter konnte ich auch noch nicht feststellen, habe heute gerade erst kontrolliert und alles ok. Es kann aber sein, dass der undicht wird wenn man eine der drei Schrauben des Deckels falsch einsetzt, die sitzt nämlich echt sche..e und ist echt tricky reinzuschrauben.

Ein echtes Problem ist aber Wasser in der Schwinge. Habe ich heute gerade was gegen getan.
Das Wasser kommt über die untere Befestigung des Federbeinschutzes (so ein Gummilappen) in die Schwinge. Ich habe heute die entsprechenden Plastikclips und die Löcher in der Schwinge mit Karosseriedichtmasse abgedichtet und nun sollte Ruhe sein. Vorher natürlich das Wasser durch die Kettenspannerlöcher abgelassen und den Hohlraum mit WD40 ausgesprüht.

Na ja... Du kannst Dich ja mal durch die seitenweisen Abhandlungen durcharbeiten :D


Ich hatte damals über eine XChallenge nachgedacht, aber irgendwie gab´s da nix passendes zu der Zeit und fürchterlich teuer waren die für ein gebrauchtes Motorrad auch. So ist es eine Terra geworden und ich bin zufrieden :mrgreen:

Frank
Beiträge: 26
Registriert: Do 20. Dez 2012, 20:13
Wohnort: Elmshorn
Kontaktdaten:

Re: Husqvarna Terra

Beitragvon Frank » Fr 1. Aug 2014, 14:46

Moin,
mal meine ersten Erfahrungen zur Terra.

Gekauft exakt 1 Jahr alt, km 6600 für 4.400 EUR. Inzwischen Motorschutz und Sturzbügel von sw Motech montiert. Machen beide einen guten Eindruck, der Motorschutz dröhnt etwas (dem wird noch abgeholfen). Die Handschützer habe ich von Touratech, eine 12 V Dose war schon montiert. Eine kleine Windschutzscheibe soll noch, kostet dann alles (incl. Terra) unter dem Strich gegen 5.000 EUR.

Gefahren bin ich bis jetzt ca. 900 km Straße und zwei Stunden Gelände. Straße macht bis 130 km/h sehr viel Spaß, dann beginnt sie leicht zu pendeln. Im Stand läuft sie etwas unruhig, aber kein vgl. zu einem Zweitakter, der sehr mager eingestellt ist. Mich stört es zumindest nicht. Im Vergleich zur KLX 250 ist sie (logischerweise) im Gelände (Wege, Wald und Wiesen quer, Sandkuhle) schwerer zu fahren, insbesondere bei niedrigen Geschwindigkeiten (der 1. Gang ist zu schnell) und in richtig tiefem Sand (Matsch habe ich noch nicht). Bei ersterem will ich als ersten Schritt ein 15er statt 16er Ritzel einbauen, ggf. noch etwas am Kettenblatt tun (vmax 170 km/h brauche ich nicht). Bzgl. dem Sand will ich mal mit neuen Reifen (vsl. Karoo 3) ein endgültiges Urteil fällen.

Knacken in der Gabel? Bis jetzt nicht wahrgenommen, werde aber mal darauf bewusst achten.

Unter dem Strich bin ich momentan sehr zufrieden.

Wenn es etwas neues gibt, setze ich es hier hinein.

VG Frank

LaLü
Beiträge: 127
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 11:42

Re: Husqvarna Terra

Beitragvon LaLü » Mi 6. Aug 2014, 21:26

Bei dem Preis wird mir ganz schlecht... was für ein Wertverfall :shock: Aber natürlich gut für Dich Frank ;)

Anfangs fing meine Terra auch das Pendeln ab ca. 130 km/h an. Jetzt mit den K60 Scout und einer weiter nach unten geschobenen, sprich minimal verlängerten Gabel hat sich das Pendeln in Richtung 150 km/h verschoben, dann aber teils schon heftig :o Aber zum schnell fahren habe ich das Mopped sowieso nicht gekauft. Viel macht hier auch die getragene Kleidung und die Sitzhaltung aus. Mit Gewicht auf dem Hinterrad, sprich Gepäck, verschwindet das Pendeln aber bis zur V/max, liegt also wohl auch an der Geometrie.

Im Leerlauf läuft meine Terra auch etwas unruhig. Das hatte sich nach dem neuen Mapping noch etwas verstärkt. Ein neu anlernen des TPS und des Leerlaufstellers hat hier ein wenig Besserung gebracht, ganz weg ist es aber nicht.
Ich konnte inzwischen aber noch einige andere Terras und auch einige BMW F 650 testen, bei denen ist der Leerlauf auch nicht ganz stabil. Auch nach Aussage einiger Mechaniker soll das für einen Einzylinder mit moderner Technik (Lambdasonde, Einspritzung, etc.) ganz normal sein.

Über das Ändern der Übersetzung (kürzer) habe ich mir auch schon Gedanken gemacht, hatte mir der Verkäufer damals auch gleich empfohlen. Werde ich wohl mit einem neuen Kettensatz in Angriff nehmen.

Wie schon gesagt, mit den K60 Scout bin ich recht zufrieden, über die Karoo 3 hatte ich aber auch erst nachgedacht.

Wie bereits gesagt, ich bin auch zufrieden :mrgreen:

Frank
Beiträge: 26
Registriert: Do 20. Dez 2012, 20:13
Wohnort: Elmshorn
Kontaktdaten:

Re: Husqvarna Terra

Beitragvon Frank » Do 11. Sep 2014, 15:50

Moin,
mein km Stand beträgt jetzt 8150 km. So langsam gewöhnen die Terra und ich uns auch aneinander, vor allem abseits der Straße hat es etwas länger gedauert (ich habe sie bei 6600 km gekauft). Weitere Änderungen seit meinem letzten Eintrag:
- Navihalterung für Garmin Montana angebaut und mit E-Anlage verbunden (Dauerplus 12 V)
- erst 15er (Original 16er, inzwischen 14er Ritzel (damit kann man im 2. Gang im Sand (McPom) schön untertourig fahren (2000 U/min) und auch auf Asphalt gut ab 2500 U/min (zuvor immer erst bei 3000 U/min).
- Telegabel 1cm durchgeschoben (letzter Rille); seit dem pendelt die Terra bei 130 km/h auch nicht mehr
- Metzeler Karoo3 hinten aufgezogen; Als ich den Reifen erhielt, war ich etwas bzgl. der Grobheit des Profils erschrocken (Stollenabstand Mitte 30 mm, Seite 23 mm). Auf den Bildern sah das nicht so aus. Aber der Reifen ist eine Wucht. Er fährt sich auf der Straße nicht schlechter als der Original Sahara, im Gelände schlägt er deutlich den TKX 80 und K60 (beide kenne ich von meiner KLX 250 her).

Was noch werden muss:
- Lampe wird gegen eine Philips 12342XVBW X-treme getauscht (auch wenn die Haltbarkeit geringer ist)
- Leerlauf (ich habe vereinzelt so ein kurzes Absterbenzucken des Motors bei niedrigen Drehzahlen; sollte aber mit einem neuen Mapping erledigt sein)
- anderer (höherer) Lenker (ich finde für 180 cm Körpergröße beim stehend Fahren den Lenker zu niedrig), bzgl. Lenkererhöhung bin ich nicht fündig geworden
- kleines Windschild.

VG Frank

VG Frank

terrainspe
Beiträge: 1
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 19:22

Re: Husqvarna Terra

Beitragvon terrainspe » Mo 22. Sep 2014, 20:16

Mahlzeit,

Gestern bin ich schon mal eine Terra BJ. 09/13 Probe gefahren.
Nun will ich mir auch eine zulegen.

An das Forum habe ich daher folgende Fragen.

Wann wurde die erste Terra gebaut und gab es Anfangsschwierigkeiten.
Was waren die Probleme des ersten Baujahres, gab es Rückrufaktionen?
Sprich, ab welchem BJ., Monat würdet ihr empfehlen zu kaufen.

Für das Gelände erscheint mir die Federgabel zu hart, gibt es dafür bei Euch schon Umbauerfahrungen?

Auch das Federbein scheint mir für starke Geländebeanspruchung nicht ausgelegt zu sein. Auch hier die Frage, gibt es Umbauerfahrungen?

Da ich nicht besonders groß bin, steht das Tieferlegen an.
Hat das schon jemand von Euch gemacht und wie ist die Fahreigenschaft nun?

Wie hoch sind die Kosten für ein Softwareupdate?

Wer ist Ansprechpartner für Ersatzteile / Reparaturen in den kommenden Jahren?
BMW, Husqvarna, KTM?

Der Luftfilter, zu welcher Sportmaschine ist er kompatibel?

Grüße aus Nordhessen

LaLü
Beiträge: 127
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 11:42

Re: Husqvarna Terra

Beitragvon LaLü » Mo 22. Sep 2014, 20:59

terrainspe hat geschrieben:Mahlzeit,

Gestern bin ich schon mal eine Terra BJ. 09/13 Probe gefahren.
Nun will ich mir auch eine zulegen.


Moin,
gute Entscheidung ;)

terrainspe hat geschrieben:An das Forum habe ich daher folgende Fragen.

Wann wurde die erste Terra gebaut und gab es Anfangsschwierigkeiten.
Was waren die Probleme des ersten Baujahres, gab es Rückrufaktionen?
Sprich, ab welchem BJ., Monat würdet ihr empfehlen zu kaufen.


Die TR 650 wurde von Modelljahr 2013 (Spätsommer 2012) bis Modelljahr 2014 (Spätsommer 2013) gebaut, sprich ein gutes Jahr lang.
In der Zeit gab es keine wesentlichen Änderungen, zu möglichen "Problemen" wurde oben schon was geschrieben.
Bislang gab es keine Rückrufaktionen (auch wenn vielleicht in Bezug auf die Schwinge eine angebracht wäre!).

terrainspe hat geschrieben:Für das Gelände erscheint mir die Federgabel zu hart, gibt es dafür bei Euch schon Umbauerfahrungen?


Nein... und finde ich überhaupt nicht.

terrainspe hat geschrieben:Auch das Federbein scheint mir für starke Geländebeanspruchung nicht ausgelegt zu sein. Auch hier die Frage, gibt es Umbauerfahrungen?


Nein... und was für ein Gelände willst Du fahren? Wenn das Federbein Dir nicht passend erscheint solltest Du Dich fragen ob das ganze Mopped für Dich bzw. Deine Zwecke passt.

terrainspe hat geschrieben:Da ich nicht besonders groß bin, steht das Tieferlegen an.
Hat das schon jemand von Euch gemacht und wie ist die Fahreigenschaft nun?


Ich nicht, dafür bin ich zu groß :D

terrainspe hat geschrieben:Wie hoch sind die Kosten für ein Softwareupdate?


Innerhalb der Garantiezeit sollte das umsonst sein. Einige Werkstätten versuchen sich das bezahlen zu lassen, würde ich mich nicht drauf einlassen!

terrainspe hat geschrieben:Wer ist Ansprechpartner für Ersatzteile / Reparaturen in den kommenden Jahren?
BMW, Husqvarna, KTM?


?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? DAS wüsste ich auch gerne... :think:

terrainspe hat geschrieben:Der Luftfilter, zu welcher Sportmaschine ist er kompatibel?


Äh... was??? Ich versuche mal zu deuten... es passt der Luftfilter aus der F 650 Scarver.

terrainspe hat geschrieben:Grüße aus Nordhessen


Grüße aus dem Norden

LaLü
Beiträge: 127
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 11:42

Re: Husqvarna Terra

Beitragvon LaLü » Di 23. Sep 2014, 19:51

Öhm...

meinst Du die Terra aus "mobile" die in Aschaffenburg angeboten wird???

LaLü
Beiträge: 127
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 11:42

Re: Husqvarna Terra

Beitragvon LaLü » Fr 7. Jul 2017, 13:22

Moin,

lange her, aber es tut sich was.

Ein großes Softwareupdate für das Steuergerät steht an, guggst du: http://husqvarna-forum.de/forum/viewtop ... 62&t=57668

Auch hat sich die Werkstattlage dahingehend entspannt, als das auch die Händler Husky "neu", sprich KTM, nun das technische Equipment haben, um an den Modellen aus der BMW-Ära arbeiten zu können.

Momentan sehe ich keine echte Alternative zur Terra, daher freue ich mich das sich mal etwas tut :clap:

Die Gebrauchtpreise für Terras ziehen auch wieder an, das wird noch ein Klassiker wie die XCo ;)


Zurück zu „Erfahrungen mit Euren Mopeds“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste